Multisport-Helme

Der Helm könnte das Wichtigste an deiner Ausrüstung sein - die richtige Wahl kann Leben retten.
Peter Kauzer im Weißwasser
Der richtige Helm kann einiges wegstecken © Samo Vidic/Red Bull Content Pool
Von Andy Pag

Wenn du dich für eine Adventure-Sportart interessierst, bist du vielleicht auch offen für andere. Ein Freund, der Kajak fährt, will dich vielleicht mit in sein Boot nehmen, und ein anderer will dir unbedingt seine bevorzugte Kletterroute zeigen.

Aber jede neue Sportart erfordert Ausrüstung, die viel Geld kostet – und auch wenn man dabei Verletzungen riskiert, ist die Versuchung groß, nicht jedes Mal einen neuen Helm zu kaufen.

Glücklicherweise gibt es einige Multisport-Helme, die dich bei mehr als einer Sportart schützen. Allerdings erfordern diese einen Kompromiss, um Leichtigkeit, Schutz, Temperaturkontrolle und Ergonomie buchstäblich unter einer Helm zu bekommen. Aber wenn du die richtige Wahl triffst, hast du einen Helm, der deinen Kopf beim Klettern genauso schützt wie beim Ski- und Snowboardfahren in der Halfpipe.

POC Receptor+ Black Multisport-Helm Produktfoto
POC Reactor+ Multisport-Helm © Oskar Kihlborg/POC

Der POC Reactor+ hebt sich von der Konkurrenz ab, denn er ist der einzige Helm, den wir gefunden haben, der für Schnee, auf Rädern und im Wasser zugelassen ist. Er ist wie eine Abrissbirne designt, also ein wenig schwer fürs Radfahren. Der Helm schützt mit einer Schicht Aramid (eine Art Kevlar) und verfügt über eine Oberfläche, die unempfindlich gegen kleine Stöße und Schläge ist und nicht mit dem Klebstoff von Stickern reagiert, sodass du deinen Helm verschönern kannst, ohne seine Schutzwirkung zu vermindern.

Genau wie ihre Landsleute von IKEA hat das POC-Team seinen Helm mit einem Do-it-yourself-Ansatz designt : Man kann eine zusätzliche Fütterung einsetzen, die Wind abhält und einen im Sessellift warmhält, und sie wieder herausnehmen, wenn anstrengende Telemark-Aufstiege bevorstehen. Eine abnehmbare, gepolsterte Nackenrolle schützt die Ohren vor Wind. POC hat auch eine Variante mit eingebauten Lautsprechern und Mikrofon auf den Markt gebracht, die sich mit deinem Handy verbinden lässt.

Der schlichte Helm im Crash-Test-Dummy-Look ist zweifellos cool, und der Kinnriemen liegt so sicher und körpernah an wie ein Eingriff-Slip aus den 80ern – insgesamt ein Helm, den du lieben wirst, wenn es richtig zur Sache geht.

Zugelassen für: Skier, Snowboards, Räder, Skateboards, Rollerblades und Kajaks.
www.pocsports.com

Produktfoto Petzl Mentor III in rot-orange
Petzl Mentor III © Petzl

Der Petzl Mentor III ist ein echtes Leichtgewicht und fürs Klettern, Radfahren und Wildwassersport zugelassen. Er wiegt nur 235 Gramm, sodass du ihn für jedes Abenteuer im Gepäck haben kannst. Der Helm hat mehr Löcher als ein Schweizer Käse und ist somit gut belüftet. Petzl hat vier Befestigungen für Helmlichter angebracht, damit die passenden Lampen für nächtliche Klettertouren genutzt werden können. Oder du befestigst deinen GoPro zur Orientierung.

Zugelassen für: Klettern, Radfahren, Wildwassersport
www.petzl.com

 

Produktfoto des grünen Salewa Xenon Helms
Der Salewa Xenon eignet sich für Sommer und Winter © Salewa

Der Salewa Xenon-Helm ist für Sommer und Winter geeignet
Auch der Salewa Xenon-Helm lohnt einen näheren Blick: Er ist für Wintersport, Radsport, Schlittenfahren, Klettern und Skibergsteigen geeignet. Aber echte Abenteurer werden enttäuscht sein, dass er fürs Kajakfahren nicht verwendbar ist. Die 10 Belüftungsschlitze sorgen im Sommer für einen kühlen Kopf. Für den Winter ist ein gefütterter Einsatz dabei. Wenn es kalt wird, musst du dich nur daran erinnern, wo du den aufbewahrt hast…

Zugelassen für: Wintersport, Radfahren, Skateboard, Rollerblades und Schlitten
www.salewa.com

read more about
Zur nächsten Story