Weltrekord: BASE Jump vom Mount Everest!

4 Jahre Vorbereitung, 1 Minute Flugzeit – Valery Rozov ist vom höchsten Berg der Welt gesprungen.
Von redbull.at

Am 29. Mai 1953 haben Edmund Hillary und sein Sherpa Tensing Norgay die Erstbesteigung des Mount Everest geschafft. Genau 60 Jahre später wählt Valery Rozov die andere Richtung, springt mit seinem Wingsuit von der Nordflanke des höchsten Berges der Welt und stellt damit einen nicht überbietbaren Weltrekord im BASE Jumping auf.

Gut vier Jahre hatte die Vorbereitung samt Entwicklung eines neuen Wingsuits gedauert, fast drei Wochen waren Rozov und sein Team im Himalaya unterwegs. Als Absprungplatz hatte der 48jährige BASE Jumper den höchsten Punkt der berühmten Nordwand auserkoren – in 7220 Meter Höhe. Exakt um 14:30 Uhr Ortszeit sprang er ab.

Da die erste Felswand nur kurz ist und Rozov wegen der geringen Luftdichte deutlich länger brauchte, um vom Fallen ins Fliegen zu kommen, war das die kritische Phase des Fluges. Danach flog er mit rund 200 km/h eine knappe Minute entlang der Nordwand, ehe er sicher auf dem Rongbuk-Gletscher in 5950 Metern Höhe landete.

Valery Rozov springt von der Nordseite des Everest von 7.220m
Valery Rozov springt aus 7.220m Höhe © Thomas Senf/Red Bull Content Pool

„Eigentlich fühlte sich der Sprung aus 7000 Metern nicht viel anders an als aus 2000 Metern. Erst auf den Videos merkt man, um wie viel länger es dauert um vom Fallen ins Fliegen zu kommen“, kommentierte Rozov seinen Weltrekord-Sprung.

Bereits in den vergangenen Jahren sorgte Valery Rozov mit spektakulären Aktionen weltweit für Schlagzeilen. 2009 sprang er auf der fernöstlichen Halbinsel Kamtschatka in einen noch aktiven Vulkan, 2010 vom Ulvetanna in der Antarktis, 2012 vom Shivling im Himalaya. Doch eigentlich war all das für den Mann mit unglaublichen 10.000 BASE-Sprüngen nur ein letzte Test für den ultimativen Rekord – dem Sprung vom höchsten Berg der Erde.

 Die ganze Geschichte und ein exklusives Interview mit Valery Rozov findest du in der aktuellen Ausgabe des Red Bulletin. Am besten gleich für das Red Bulletin e-paper über iTunes oder Google Play anmelden oder die Red Bulletin App herunterladen.

read more about
Zur nächsten Story