Morning Glory: Australiens coolste Wolke

Drachenflieger Jonny Durands Cineflex-Aufnahmen von seinem herrlichen Flug über die Morning Glory.
Von Josh Sampiero

Australien ist weltweit für seine Surfwellen bekannt – kaum jemand weiß aber, dass sich diese Wellen nicht nur im Wasser befinden. Die Morning Glory ist die spektakulärste und am sichersten vorhersagbare 'rollende Wolke' der Welt – eine 1.000 Kilometer lange Wolkenformation, die sich oft mit Geschwindigkeiten von 60 km/h bewegt, manchmal als einzelne Wolke, manchmal als Gruppe von bis zu acht Wolken.

Zum ersten Mal hat nun der Drachenflieger Jonny Durand die mit einer Cineflex-Kamera gemachten Aufnahmen seines herrlichen Flugs veröffentlicht. Dieses spezielle Gerät kostet Zehn- und oft sogar Hundertausende Euro.

Jon Durand bereitet sich am Flughafen Archerfield in Brisbane (Australien) am 6. November 2012 auf den Abflug vor
Jonny Durand, Drachenflieger © Trent Mitchell/Red Bull Content Pool

Was das Drachenfliegen über der Morning Glory so unglaublich macht, ist die aufsteigende Luft über der wandernden Wolke. Auf ihr können die Piloten schweben, ohne ständig nach Aufwinden suchen zu müssen. So wie das Wasser einen Surfer auf das Face der Welle hebt, ist die Windenergie ideal für die Piloten – sie können von Angesicht zu Angesicht mit diesem unbeschreiblich schönen Naturphänomen mühelos fliegen und kreiseln.

Es überrascht nicht, dass Durands Worte nur ungenügend ausdrücken, wie sich das anfühlt. „Man ist einfach sprachlos da oben in der Luft“, sagt er. „Wenn man die Morning Glory zum ersten Mal aus der Luft erlebt, weiß man nicht, was man denken soll.“

Rollende Wolken wie die Morning Glory wurden auch an anderen Orten der Welt gesichtet. Doch der australische Gulf of Carpentaria ist der Spot, an dem man diese Himmelswellen am regelmäßigsten zu sehen bekommt – und es ist wohl der einzige Ort, an dem man surfen kann, ohne nass zu werden.

Gefällt dir das? Mehr gibt es auf unserer Facebook-Seite.

read more about
Zur nächsten Story