Fotos: Jon Durands Rekord-Flug

Jon Durand brach vor Australiens Küste ZWEI Weltrekorde. Noch beeindruckender sind nur die Fotos!
Von Tarquin Cooper

Die Planung dauerte ein Jahr. Doch am Ende lief für den australischen Drachenflieger Jonny Durand alles perfekt.

Der 33-Jährige stellte an der Großen Australischen Bucht zwei Weltrekorde auf – für den schnellsten Flug über eine 300km-hin-und-zurück-Distanz sowie den schnellsten Flug über eine 100km-hin-und-zurück-Distanz. [Die ganze Story kannst du hier nachlesen.]

Doch die Flüge waren für den Piloten keineswegs leicht. Einmal war er so überzeugt, dass eine Notlandung nötig sei, dass er seinen Sicherheitsgurt löste. Doch schließlich bekam er doch noch Auftrieb und konnte seinen schlimmsten Albtraum verhindern.

Genieß jetzt unten den visuellen Schmaus seines Fluges, vom Fotografen Mark Watson.

Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Jonny Durand: Boomerang
Jonny Durand: Boomerang Zwei Rekorde, ein Tag. © Mark Watson / Red Bull Content Pool
Jon Durand nutzt die Aufwinde
Jon Durand fliegt mit den Nullabor-Aufwinden vor seinem Weltrekord im Hin-und-zurück-Drachenflug.
Jon Durand nutzt die Aufwinde Jon Durand fliegt vor seinem Weltrekord im Hin-und-zurück-Drachenflug am 27. Januar 2014 entlang der majestätischen Klippen der Großen Australischen Bucht mit den Nullarbor-Aufwinden. © Mark Watson / Red Bull Content Pool
Jon Durand nach seinem Rekord
Jon Durand nach seinem Rekord im Drachenfliegen.
Jon Durand nach seinem Rekord Jon Durand am 28. Januar 2014 nach seinem Rekord im Drachenfliegen entlang der majestätischen Klippen der Großen Australischen Bucht. © Mark Watson / Red Bull Content Pool
Erfolg in der Höhe
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger über die majestätischen Klippen Australiens.
Erfolg in der Höhe „Es war unglaublich und mit nichts zu vergleichen, das ich je erlebt habe. Und bezüglich meiner persönlichen Erfolge steht es ganz oben auf der Liste. Es gab einfach so viele Aspekte zu beachten.“ © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Aus der Vogelperspektive
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger über die majestätischen Klippen Australiens.
Aus der Vogelperspektive Durand flog in Eucla an der Großen Australischen Bucht ab. Es ist eine abgelegenen, aber unglaublich schöne Region im Süden Australiens. © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Traumpfade im Sand
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger entlang der Küste Australiens.
Traumpfade im Sand Durand begann seine heldenhafte Herausforderung in Eucla, im Westen Australiens. © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Basislager
Jon Durand bereitet sich auf den Weltrekord vor.
Basislager Jon Durand bereitet sich auf den Abflug vor. Er will neue Weltrekorde im Drachenfliegen aufstellen. © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Küstenhöhle
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger während des Weltrekordversuches.
Küstenhöhle Durand fliegt an einer Höhle in den spektakulären Klippen der Großen Australischen Bucht vorbei. © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Die Angst vor den Haien
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger während des Weltrekordversuches.
Die Angst vor den Haien Vor der Küste werden immer wieder Weiße Haie gesichtet und eine Notlandung war Durands größte Sorge. Zum Glück waren die einzigen Tiere, denen er begegnete, Seelöwen und er blieb in der Luft. © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Fliegen im blauen Himmel
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger während des Weltrekordversuches.
Fliegen im blauen Himmel Die Große Bucht ist eine der abgelegensten und gefährlichsten Fluglocations der Welt. Mit zwei der begehrtesten Weltrekorde im Drachenfliegen bei hohen Geschwindigkeiten hat Jonny Durand nun wohl seinen Status als Weltklasse-Draufgänger und einer der ganz Großen im modernen Drachenfliegen gefestigt. © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Ein langer Weg zurück
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger während des Weltrekordversuches.
Ein langer Weg zurück Durand sagt: „Wir entschlossen uns, es in der Großen Australischen Bucht zu versuchen, wo die Winde vom Ozean kommen und die Klippen hinauf wehen. So konnte ich die ganze Zeit in der Luft bleiben und musste nicht stoppen – nicht ein einziges Mal.“ © Mark Watson/Red Bull Content Pool
Notlandung? Undenkbar!
Jon Durand fliegt mit seinem Drachenflieger während des Weltrekordversuches entlang der Klippen.
Notlandung? Undenkbar! Eine Notlandung war undenkbar. Doch bei jedem Abenteuer muss man sich auf das Schlimmste vorbereiten. Durand und seine Helfer hatten zuvor jedes Szenario durchgespielt. © Mark Watson/Red Bull Content Pool