Fotos: 10 Möglichkeiten, JAWS zu surfen

Auf einer der berühmtesten Wellen der Welt zeigen sich die Surfer besonders experimentierfreudig.
Von Josh Sampiero

Die Ersten, die in JAWS aufs Board gestiegen sind, waren keine Surfer, sondern Windsurfer - damals Mitte der 90er-Jahre, lange bevor Laird Hamilton und die „Strapped Crew“ sich von Jet-Skis ziehen ließen. JAWS ist für seine gewaltige, fiese Welle bekannt. Zudem war es schon immer ein Ort für verrückte Experimente, an dem man auch mal eine Show abziehen kann. Scrollt runter, dann seht ihr, was gemeint ist.

Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Mit einem Freund
JAWS mit einem Freund
Mit einem Freund Ian Walsh und Makua Rothman wagen sich auf eine Riesenwelle. Der tiefere Surfer genießt den meisten Respekt und hat eine bessere Chance, die Barrel zu erwischen. Allerdings geht er auch ein deutlich höheres Risiko ein! © Erik Aeder
Mit einem Bodyboard
JAWS mit einem Bodyboard
Mit einem Bodyboard Diese mutige Seele attackiert JAWS auf eine Art, die den meisten von uns gar nicht einfallen würde - auf dem langsamsten Surfgerät überhaupt, einem Bodyboard. Wäre er nicht ohnehin schon im Wasser, würden wir sagen: Die Chancen stehen gut, dass der Kerl baden gegangen ist. © Erik Aeder
Mit einem Kite
JAWS with a kite
Mit einem Kite Tausendsassa Kai Lenny ist einer der Wenigen, die in JAWS schon jedes traditionelle Format ausprobiert haben: Windsurfen, Surfen, Paddleboarding, Tow-Surfen und natürlich Kiteboarden. © Erik Aeder
Auf einem Hotdog
JAWS auf einem Hotdog
Auf einem Hotdog Im Dezember 2012 war Ian Walsh gelangweilt. Er wollte in JAWS endlich mal etwas Neues ausprobieren. Ein Bananenboot gab es im Laden vor Ort nicht, dafür aber dieses aufblasbare Hotdog. Nicht den Senf vergessen, ja? © Erik Aeder
Auf einem Jetboard
JAWS auf einem Jetboard
Auf einem Jetboard Was ist ein Jetboard? Es sieht aus wie ein normales Surfboard, nur dass sich im Inneren ein Motor verbirgt. Stellt es euch vor wie einen Jetski... ohne Lenker. Garrett McNamara macht mit dem Hightech-Spielzeug eine Spritztour in der krassesten Welle der Welt. © Erik Aeder
Wie ein König
Wie ein König
Wie ein König Nur wenigen Leuten gelingt es, in JAWS jede gewünschte Welle zu surfen. Windsurfer Robby Naish, der in JAWS beinahe von Beginn an mitmischt, gehört eindeutig dazu. © Erik Aeder
Auf Schneeskiern
JAWS auf Schneeskiern
Auf Schneeskiern Chuck Patterson ist nicht nur Kiteboarder und Stand Up Paddler, sondern auch Skifahrer. Vor einigen Jahren beschloss er, beides zu kombinieren. „Die Skier bestehen aus Holz, Surfboard-Schaum und einer Epoxid-Schicht“, erklärt er. „Ein Schnee/Wasser-Hybrid mit normalen Skibindungen und Skistiefeln." © Erik Aeder
Auf einem Soft-Top
JAWS auf einem Soft-Top
Auf einem Soft-Top „Soft-Top”-Surfboards findet man normalerweise zuhauf im Schuppen eines Surfbrett-Verleihs für Touristen in Waikiki – aber nicht in riesigen Wellen. Allerdings ist der furchtlose Jamie O'Brien nicht bekannt dafür, sich an die Spielregeln zu halten. © Erik Aeder
Mit einem Paddel
JAWS mit einem Paddel
Mit einem Paddel Wer an Stand Up Paddling denkt, denkt normalerweise an stille Seen oder beschauliche Buchten. Anders Kai Lenny: Egal, ob ihm dieser Drop gelungen ist oder nicht – allein der Versuch, JAWS als SUP-Surfer zu bezwingen, verdient Respekt. © Brian Bielmann/Red Bull Content Pool
Unter der Lip
JAWS unter der Lip
Unter der Lip Ian Walsh zählt zu den Pionieren der Paddle-In-Bewegung der letzten Jahre. Hier sehen wir den Emporkömmling aus Maui beim Drop in eine Riesenwelle. © Fred Pompermayer/Red Bull Content Pool
Auf einer Waffe
JAWS auf einer Waffe
Auf einer Waffe Wenn ihr JAWS mithilfe eurer Arme anpaddelt, könnt ihr nicht irgendein Surfboard benutzen. Ihr braucht eine sogenannte „Big Wave Gun“, also ein Brett, das häufig über drei Meter misst. New-Schooler Kai Lenny droppt in Pe'ahi in eine sanfte, rechtsbrechende Welle. © Brian Bielmann/Red Bull Content Pool
Als wunderschönes Ballett
JAWS - wunderschön anzusehen
Als wunderschönes Ballett Eine Tandemwelle in JAWS erfordert großes Vertrauen in den Partner – für Robby Naish und Jason Polakow kein Problem. Die zwei Veteranen surfen im Zickzackkurs aneinander vorbei, während JAWS versucht, zuzuschnappen. © Bob Bangerter/Red Bull Content Pool