Adriatic Circle: Odyssee durch die Alpen!

Hike & Fly der Superlative geht los: sechs Länder, 1.800km, zwei Paragliders, ein Abenteuer.
Adriatic Circle
Adriatic Circle © Philip Platzer/Red Bull Content Pool
Von Josh Sampiero

Es mag zwar kein „perfekter Kreis“ sein, aber es ist definitiv der perfekte Gleitschirm-Trip. Tom de Dorlodot und Paul Guschlbauer – zwei der weltbesten Cross-Country-Gleitschirmflieger – stehen kurz vor einer epischen Odyssee; eine 1.800km lange Reise quer durch sechs Länder und drei Gebirgsketten, an deren Abschluss ein Paramotor-Trip über die Adria steht.

Es ist die längst mögliche Hike- und Fly-Tour in Europa. Es wird unglaublich anstrengend sein.

„Die Idee ist so cool“, erzählt uns Tom. „Ich habe schon über 60 Länder bereist, aber eine der besten Spielwiesen in Europa sind die Alpen und ich bin wahnsinnig aufgeregt, dass wir das wirklich machen“.

Das Paar beginnt die Tour am Samstag, 28. Juni, um 7.30 Uhr Ortszeit. Folgt ihnen live beim Start zu ihrem epischen Trip.

Paul Guschlbauer und Thomas de Dorlodot
Adriatic Circle © Philip Platzer/Red Bull Content Pool

Dies ist für die beiden ein sehr persönliches Projekt. Ihr Ziel ist es, ein einfaches und unverfälschtes Abenteuer zu erleben. Sie werden sich selbst versorgen und nur das mitnehmen, was sie alleine auf dem Rücken tragen können. Es ist weder ein Rennen noch ein Versuch, einen Rekord aufzustellen. Allerdings haben sie sich einige Regeln aufgestellt, auch, um für die anderen, die es ihnen gleichtun wollen, einen Maßstab zu setzen. „Es wäre schön, wenn dies eine etablierte Route wird”, sagt Tom.

– Start und Ziel in Ancona (Italien)
– Fortbewegung nur zu Fuß oder mit dem Gleitschirm
– Passieren von fünf Checkpoints
– Nutzung desselben Gleitschirms für den Paramotor-Trip und das Thermikfliegen.

Tom: „Wir kennen das Ziel, aber auf dem Weg dorthin müssen wir improvisieren. Wir werden mit Sicherheit schwierige Situationen erleben. Es wird unglaublich anstrengend sein.”

Paul Guschlbauer und Thomas de Dorlodot.
Adriatic Circle © Philip Platzer/Red Bull Content Pool

Beide Athleten sind ausgebildete Piloten. Tom de Dorlodot ist schon in mehr als 60 Ländern geflogen und für seine langen Biwy-Flüge über Neuseeland, das Karakoram-Gebirge und die Pyrenäen bekannt.

Guschlbauer begann nur drei Jahre, nachdem er das Fliegen gelernt hatte, als Gleitschirm-Testpilot zu arbeiten und ist schon überall auf der Welt geflogen, vom Himalaya-Gebirge bis zum Great Rift Valley in Ostafrika.

Das Wetter wird unser größtes Hindernis sein

Er sagt: „Eigentlich hatte ich vor, für die nächsten Red Bull X-Alps zu trainieren. Ich wollte die Alpen erkunden und dachte, anstatt mit dem Auto zu fahren, warum nicht alle Möglichkeiten der Berge in einem großen Trip miteinander kombinieren?“

Weder Tom noch Paul wissen, wie lange genau der Trip dauern wird. Die Schätzungen reichen von vier bis zu sechs Wochen.

„Das Wetter wird unser größtes Hindernis sein“, fügt Paul hinzu.

Das, und die Überquerung der Adria von Kroatien nach Italien. Die Strecke übers Wasser ist 160 Kilometer lang, zu lang, um sich auf die Aufwinde zu verlassen. Also wird das Paar Paramotoren verwenden Doch es bleibt ein riskantes Unterfangen.

„Es gebietet Respekt“, sagt Tom weiter. „Es wird ziemlich beängstigend werden.“

Paul Guschlbauer.
Adriatic Circle © Philip Platzer/Red Bull Content Pool

Beide Athleten sind Veteranen der Red Bull X-Alps, einem Rennen über 1.000km, bei dem die Teilnehmer von Salzburg nach Monaco laufen und fliegen. Doch dies wird etwas ganz anderes. Erstens, weil sie in die entgegengesetzte Richtung unterwegs sind, von Westen nach Osten. Zweitens, noch wichtiger, es ist kein Rennen. Es geht um Entdeckungen und Freundschaft.

„In einem Rennen ist der Druck sehr groß. Hier werden wir einfach Spaß haben“, so Tom.

Egal, was in den nächsten sechs Wochen geschieht, es wird in jedem Fall ein Abenteuer sein, bei dem das Duo etwas versucht, was noch niemals zuvor versucht wurde.

Tom betont außerdem: „Wir freuen uns wirklich sehr darauf, unsere Story mit möglichst vielen Menschen zu teilen”.

Auf der Event-Seite findet ihr alle Statistiken, Live-Tracking und vieles mehr!

Wollt ihr das Beste von Red Bull auch unterwegs erleben? Dann holt euch die App auf RedBull.com/app.
 

read more about
Zur nächsten Story