Die 7 abenteuerlichsten Weltumrundungen

Um die Welt zu kommen ist das Eine – so wie es diese Leute gemacht haben, ist es was ganz anderes.
World tour
Von Will Gray

Unzählige Menschen sind auf unzählige Arten um die Welt gereist – doch es gibt ein paar Leute, die es mit etwas mehr Schmackes hinbekommen haben.

Um die Welt – zweimal!
Wer: Angelo Wilkie-Page
Nationalität: Südafrikaner
Strecke: 115.000 km
Dauer: Beginnt diesen Monat, plant 7-8 Jahre ein

Angelo Wilkie-Page möchte der Erste sein, der die Welt zweimal hintereinander nur mit menschlicher Kraft umrundet, von Ost nach West und dann von Pol zu Pol. Die Reise geht abschnittweise durch 48 Länder und führt durch vier Ozeane, neun Meere und sechs Wüsten.

„Ich bin nur ein Durchschnittstyp, der seinem Traum nachgeht. Manche nennen es überambitioniert, doch es geht immer nur Schritt für Schritt …“

Hier kannst du seiner Reise folgen.

Angelo Wilkie-Page mit dem Rad in entlegene Orte © Angelo Wilkie-Page

Die Welt per Rad
Wer: Lee Fancourt
Nationalität: Brite
Strecke: 29.000 km
Dauer: 103 Tage, 23 Stunden, 15 Minuten

Lee Fancourt fuhr mit den Rad fast drei Tage schneller um die Welt als 2010 der Rekordhalter Alan Bate – doch weil er ein Taxi nahm, um Essen für seine Crew zu organisieren und nicht genau an den Ausgangspunkt zurückkehrte, wurde seine Zeit nicht offiziell gewertet. Nächstes Jahr möchte er es erneut versuchen.

„Das herausforderndste Land war Indien, da es dort keine Verkehrsregeln gibt. Es kamen auch Fahrzeuge geradewegs auf einen zu.“ 

Arktos – um den Polarkreis
Wer: Mike Horn
Nationalität: Südafrikaner, Schweizer
Strecke: 20.000 km
Dauer: 2 Jahre, 3 Monate

Allein im eisigen Norden, um das Horn gesegelt, um den Polarkreis getrekkt und Ski gefahren. Sein Boot verkeilte sich in Baffin Bay im Eis, Polarbären begleiteten ihn in Kanada, er durchsegelte das stürmischste Meer, Bearing Straight, und in Russland wurde er überwacht, weil er eine verbotene Zone betreten hatte.

„Die Arktis bietet wohl die härtesten und rohsten Naturgewalten der Erde. Sie ist nicht wirklich für menschliches Überleben gemacht“.

Hier kannst du Mikes Abenteuern folgen.

Mike Horn segelte um den Polarkreis © Dmitry Sharomov/Mike Horn

Speed-Segeln
Wer: Loïck Peyron
Nationalität: Franzose
Strecke: 46.674 km
Dauer: 45 Tage, 15 Stunden, 42 Minuten, 53 Sekunden

Peyron eroberte 2012 die Jules Verne Trophy für die schnellste Weltumrundung per Segelboot. Mit dem extra angefertigten 40 m langen Dreirumpfboot Banque Populaire V schlug seine Crew den vorherigen Rekord um fast drei Tage, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 19,76 Knoten.

„Respekt ist ein wichtiger Aspekt – wir müssen das Boot, die Menschen, das Meer, den Wind und uns selbst respektieren“.

Hier geht’s zu Loïcks Website.

Loïck Peyrons Weltrekord-Boot © Philippe PETIT/PARISMATCH/SCOOP

Um die Welt mit Menschenkraft
Wer: Jason Lewis
Nationalität: Brite
Strecke: 74.408 km
Dauer: 13 Jahre, 2 Monate, 23 Tage, 11 Stunden

In einer der größten Ausdauerleistungen der Geschichte durchquerte Lewis die USA allein auf Rollerblades und war der Erste, der mit dem Ruderboot den Pazifik überquerte. Er musste auch schon ein 70 kg schweres Fahrrad bei 50 Grad durch Sanddünen schieben, wurde von einem Auto überfahren, von einem Krokodil angegriffen, erkrankte zweimal an Sepsis und Malaria und wurde an der sudanesisch-ägyptischen Grenze der Spionage beschuldigt.

„Um ehrlich zu sein, hätte ich nicht gedacht, dass es klappen würde. Es gab so viele Momente, in denen ich hätte scheitern müssen“.

Hier triffst du Jason an.

Jason Lewis mit dem Kajak über das Meer © Jason Lewis

Mit der Sonne segeln
Wer: Raphael Domjan
Nationalität: Schweizer
Strecke: 60.023 km
Dauer: 1 Jahr, 6 Monate, 7 Tage

Domjan war der Kapitän der PlanetSolar bei der ersten solarbetriebenen Umrundung der Welt, wo der Atlantik, Pazifik, der Indische Ozean und der Golf von Aden durchquert wurden, bevor es schließlich ins Mittelmeer ging. Noch immer nicht zufrieden, will er SolarStratos nun bis ans Ende des Weltraums bringen.

„PlanetSolar schaffte es mit der Kraft eines Motorrollers um die Welt. Wir hatten ein sehr effizientes Boot mit nur 30 PS“.

Mehr über PlanetSolar hier.

Mit Sonnenkraft um die Welt © PlanetSolar

Ein 6-Meter-Boot segeln
Wer: Áron Méder
Nationalität: Ungar
Strecke: 55.000 km
Dauer: 3 Jahre, 5 Monate, 25 Tage

Er kommt aus einem Land ohne Meer – und dennoch segelte Méder, der „verrückte Ungar“, in einem 6-Meter-Segelboot namens Carina um die Welt. Er wäre beinahe gesunken, als er sechs „Guides“ mitnehmen musste, um durch den Panamakanal zu gelangen, und driftete zehn Stunden lang zwischen Tonga und Fidschi, als sein Motor den Geist aufgab.

„Ich gebe mein Bestes und mag mein Boot sehr. Wir haben eine gute und intensive Beziehung. Sie mag mich echt.“

Mehr über Árons Trip gibt’s hier.

Ein kleines Bötchen Heimat! © Áron Méder

Mit dem Motorrad um die Welt
Wer: Nick Sanders
Nationalität: Brite
Strecke: über 650.000 km
Dauer: mehr als 30 Jahre

Sanders hat einen Großteil seines Lebens damit verbracht um die Welt zu fahren und dabei sieben Umrundungen absolviert. Bei seiner schnellsten 1997 fuhr er im Schnitt 1.600 km am Tag. Doch jetzt lässt er es als Expertenführer für kleinere Touren langsamer angehen.

„Bei 400.000 Meilen, viele davon in dunklen, kalten Gegenden in fremdem Ländern und mit Tieren auf der Straße, hatte ich keinen einzigen Motorradunfall.“

Hier stellt Nick Sanders unglaubliche Motorrad-Trips auf der ganzen Welt zusammen.

Nick Dalton auf zwei Rädern um die Welt © Nick Dalton

Willst du das Beste von RedBull.com für unterwegs? Dann hol dir die mobile App bei RedBull.com/app.

read more about
Zur nächsten Story