Angela Eiter bewältigt eine verdammt schwere Route

Die Österreicherin Eiter ist als erste Frau erfolgreich die Zauberfee-Route in Italien geklettert.
Von Katy Dartford

Es ist zu verzeihen, wenn du denkst, dass nur Typen die Kraft und Fähigkeit haben, um die härtesten Routen der Welt zu klettern – doch die Mädels holen schnell auf. Triff Angela Eiter.

Diesen Herbst bezwang die österreichische Kletterin im Abstand von nur einer Woche zwei unglaublich schwierige Routen. Die erste war Zauberfee, die bislang nur eine Handvoll Männer geklettert sind, und vier Tage später war dann Hades an der Reihe, eine Route in der Nähe, die mit 9a bewertet wird.

Gemessen an ihrer Bewertung ist sie als extrem schwere Route bekannt!

„Die Route (Zauberfee) ist mit 8c bewertet. Sie hat einen extremen Überhang und ist 20 m hoch“, sagt Eiter. „Ich hatte sie schon lange im Kopf – sie ist eine der härtesten Routen in Arco. Es gab drei Stellen, von denen ich wusste, dass sie eine besondere Herausforderung bieten würden, doch ich wollte an dem Projekt dranbleiben.” Trotz der kräuseligen, scharfen Greifmöglichkeiten und der schwierigen Moves hat Eiter die Route als erste Kletterin sauber bewältigt. Ob sie zugfrieden war? Absolut. „Gemessen an ihrer Bewertung ist sie als schwere Route bekannt!”

Was steht bei der vierfachen Weltmeisterin und dem neusten Mitglied des 9a-Frauenclubs als nächstes an? Hoffentlich eine weitere große Kletterroute – eine 9a-Route hat sie für dieses Jahr jedenfalls noch ins Visier genommen.

Wir freuen uns, wenn du uns auf Facebook likest. Auf geht’s zu weiteren Abenteuern!

read more about
Zur nächsten Story