DAS nennt man bahnbrechendes Gleitschirmfliegen

Der Gleitschirmpilot Marvin Ogger hat eine Mission – in großer Höhe fliegen und gekonnt landen.
Von Rick Rycroft

Für Marvin Ogger geht es beim Gleitschirmfliegen um „das Gefühl des Fliegens, um nichts anderes“. Er ist einer der Piloten, der die Disziplinen des klassischen „Akrofliegens“ mit dem „Freestyle-Paragliding“ kombiniert. So, und welche Disziplin ist nun seine? Beide.

„Es geht nicht um eine Kategorisierung – mir ist klar geworden, dass die beiden Disziplinen sich wirklich überschneiden. Durch das „Freestyle-Fliegen” erschließt man sich beim „Akrofliegen“ ein abwechslungsreiches Gelände. Jeder Berg, jeder Felsen, jedes Stück Architektur ist ein potentieller Park – manchmal 100m über dem Boden, manchmal mehrere Kilometer!”

Marvin Ogger, deutscher Freeflying-Gleitschirmflieger
Marvin Ogger - er hat eine neue Flug-Vision © Kolesky/Nikon/Red Bull Content Pool

Natürlich erfordert dieser Flug-Stil jahrelange Erfahrung und extreme Geschicklichkeit – besonders eine Sache muss man können: „Vor allem muss man in der Lage sein, aus mehreren Metern Höhe mit einem Tailslide zu landen!“

Durch das „Freestyle-Fliegen” erschließt man sich beim „Akrofliegen“ ein abwechslungsreiches Gelände!

Im Video oben ist zu sehen, wie Ogger und sein Freund Tim Alongi damit experimentieren, was man mit einem Gleitschirm machen kann – und dabei den Himmel und die Erde auf ziemlich gewagte Weise einander näher bringen. Nicht vergessen – es ist alles eine Frage der Übung. Ogger: „Je mehr Zeit ich in der Luft verbringe, desto sicherer kann ich mich auch dort bewegen.“

read more about
Zur nächsten Story