Eurer bevorzugter Spot für #JokkeJump verkündet!

Stellt euch auf eine lange Reise ein. Es geht nach Chile - Jokke fliegt an den Torres del Paine.
Von Josh Sampiero

OFFIZIELLE BEKANNTGABE: Chicago ist raus, Chile für #JokkeJump bestätigt

In der einmonatigen Einreichphase gingen über 600 Vorschläge aus aller Welt ein. Es folgten zwei Wochen der öffentlichen Abstimmung über sieben Locations, die durch Jocke Sommers Entscheidung in die engere Auswahl gekommen waren. Und dann endlich nominierten die Liebhaber des Fallschirmspringens auf der ganzen Welt einen Ort für den nächsten Wingsuit-Flug von Jokke Sommer. Chicago lag während der Abstimmungsphase fast immer vorne, doch im letzten Moment schob sich Torres del Paine in Chile ganz an die Spitze!

Torres del Paine (Chile) Location für den #JokkeJump BASE-Jumping-Projekt 2015
Was für eine Herausforderung © DeAgostini/Getty Images

Es wird nicht einfach sein. Es wird nicht schnell gehen. Es ist eindeutig nicht gleich um die Ecke.

Aber es wird sich absolut lohnen. Jocke reist in den Süden – tief in den Süden, in den Torres del Paine National Park in Chile. Das Wahrzeichen des Parks ist die Berggruppe Cordillera del Paine, die sogenannten „Torres“ (Türme) – mit einer Höhe von 2.884m. Es gab schon Flüge in diesem Gebiet – nicht zuletzt von Valery Rozov, einem weiteren Wingsuit-Piloten von Red Bull – doch selten bekommt man es aus der Luft zu sehen.

Ich bin dämlich aufgeregt und freue mich darauf, diese Line zu fliegen. Das Potential ist fantastisch!

Die Herausforderung: schlechtes Wetter
Was wissen wir denn eigentlich über den Ort? Er liegt in großer Höhe, er ist sehr entlegen und das Wetter dort ist schlecht. Tatsächlich wird das Wetter das größte Problem sein. „Es könnte windig sein, es könnte stürmisch sein, es könnte viel regnen“, so Jokke. „Wir wollen einen klaren Tag – nicht nur, weil es gut aussieht, sondern auch, weil der Flug dann Spaß macht und sicher ist.” Während etwas Regen für die meisten Abenteuer nichts Besonderes ist, ist es angesichts der Folgen in einer großen Höhe wie beim Freeflight wichtig, alles im Griff zu haben.

Was macht die Location so traumhaft? Nun, da der Ort mitten im Nichts liegt, sind genehmigungstechnische Aspekte (eine Erlaubnis, die man beispielsweise für einen Sprung von einem Gebäude im Zentrum von Chicago brauchen würde) viel leichter zu regeln. Und dann ist da noch diese Aussicht…

Nicht springen, Jokke!
Jokke macht nur Witze - er schwört!

Der Plan: Luftakrobatik
Während Jokke und das Team noch entscheiden müssen, ob es ein BASE- oder ein Heli-Jump werden soll, hofft er auf einige klasse Gelegenheiten für Freeflying-Manöver vor den riesigen Bergwänden. „Der Sonnenuntergang ist irre“, sagt Jokke. “Ein Freeflight-Sprung vor der Wand, mit einem großen Berg im Hintergrund – das könnte absolut atemberaubend aussehen!”
Was sonst noch? Nur eine Prüfung vor Ort des Fluggebiets und der Bedingungen kann wirklich Auskunft darüber geben, welches die schönste Line an jenem Tag sein wird.
 

Die Berggruppe Torres del Paine in Chile (Südamerika) - Location für das nächste Projekt von BASE Jumper Jokke Summer
Die Torres del Paine © Fotosearch/Getty Images

Wann ist es soweit?
Das beste Wetterfenster wird voraussichtlich Ende Januar, Anfang Februar sein, wenn Regen, Wolken und Winde sich legen (zumindest etwas). Bleibt dran auf dem Adventure Channel, weitere Updates folgen, wenn die Pläne konkreter werden – das wird ein unglaublich aufregender #JokkeJump!
 

read more about
Zur nächsten Story