Kult-Abenteuer im Dutzend – 2014

Ob Höhlenklettern oder Gletscher-Canyoning, ein Jahr voller cooler Abenteuer-Storys geht zu Ende.
Ein weiterer Tag geht zu Ende
Ein weiterer Tag geht zu Ende... © John Stapels
Von Tarquin Cooper

Man hört oft, dass alles schon getan wurde und es nichts mehr zu erkunden gibt. Jeder, der das glaubt, sollte sich selbst den Gefallen tun, öfter bei Redbull.com/Adventure reinzuschauen.

Im vergangenen Jahr haben wir einige unglaubliche Storys gebracht, von Gleitschirmfliegern, die entlegene Inseln im Pazifik erkunden, über Bergsteiger, die an exotischen Orten Erstbesteigungen wagen, bis zu Wingsuit-Piloten, die die Grenzen des menschlich Machbaren verschieben. Ihr glaubt uns immer noch nicht? Lasst euren Blick weiter nach unten wandern und euch von einigen der besten Abenteuer-Stories beeindrucken, von denen wir 2014 berichtet haben. Oder seht euch hier die gesamte beste Action aus 2014 in einem einzigen Videoclip an.

Januar: Suche nach dem Paradies im Pazifik

In einem Satz: Tom de Dorlodot uznd Horacio Llorens erkunden entlegene Inseln aus der Luft.
Ort: Südpazifik
Abenteuerlevel: 8

Pazifik bedeutet nicht nur Hula-Hula-Mädchen, unberührte Strände und tropische Cocktails, wie die Abenteurer Tom de Dorlodot und Horacio Llorens auf ihrer Segel- und Gleitschirmexpedition 2013-2014 entdeckten. Sie waren nicht nur die Ersten, die in diesem Gebiet mit einem Paraglider flogen, sondern die schwierigen Bedingungen machten ihren Trip zu einer echten Herausforderung. Einmal endete Llorens unvorhergesehen im Wasser und musste zwei Stunden lang Wasser treten, bevor ihn das Rettungsteam erreichte.
Mehr Bilder, Videos und coole Sachen auf der Event-Seite (englisch).

Um das Meer zu sehen
Um das Meer zu sehen © Tom de Dorlodot/Search Projects

Februar: Into the Light

In einem Satz: Die Kletterer Chris Sharma und Stefan Glowacz wagen Erstbegehung der größten Höhlenoberwand der Welt.
Ort: Majlis al Jinn, Oman
Abenteuerlevel: 8

Die Statistiken sagen alles: 160m, 13 Seillängen mit unfassbar schwierigen Kletterabschnitten an der überhängenden Wand in einer der größten Höhlen der Welt. Der Erfolg war absolut nicht sicher – Glowacz verbrannte sich bei einem Sturz die Hände am Kletterseil und überließ Sharma danach die Führung. „Dies ist eine der beeindruckendsten Sachen, die ich gemacht habe“, sagte er anschließend.
Hier geht es zum Video.

Stefan Glowacz and Chris Sharma beim Abstieg während der Expedition im Oman.
Abstieg hinein in die Höhle Majlis al Jinn © Klaus Fengler/ Stefan Glowacz GmbH

März: Drakensberg Grand Traverse

In einem Satz: Ultra-Rennläufer Ryan Sandes und Ryno Griesel brechen den Rekord auf der epischen 220km langen Drakensberg Grand Traverse.
Ort: Südafrika
Abenteuerlevel: 8

Das Berggelände „The Drakensberg“ ist wild und verlassen. Jeder, der sich dorthin aufmacht, muss wissen, wie er alleine klar kommt, und muss navigieren können. An vielen Stellen gibt es noch nicht einmal Pfade, was die Leistung von Sandes und Griesel umso bedeutender macht – sie liefen die gesamte Strecke ohne Unterbrechung in 41 Stunden und 49 Minuten.
Die unglaubliche Videostory findet ihr hier.

Laufen, wenn das Wetter gut ist.
Drakensberg-Traum © Kelvin Trautman / Red Bull Content Pool

April: BASE-Jumping Burj Khalifa

In einem Satz: Fred Fugen und Vincent Reffet springen mit dem höchsten BASE-Jump vom höchsten Gebäude der Welt in die Rekordbücher.
Ort: Dubai
Abenteuerlevel: 7

Das Berggelände „The Drakensberg“ ist wild und verlassen. Jeder, der sich dorthin aufmacht, muss wissen, wie er alleine klar kommt und muss navigieren können. An vielen Stellen gibt es noch nicht einmal Pfade, was die Leistung von Sandes und Griesel umso bedeutender macht – sie liefen die gesamte Strecke ohne Unterbrechung in 41 Stunden und 49 Minuten.
Seht euch hier das Video an.

Ich fliege davon...
Kopfsprung in die Tiefe © Noah Bahnson

Mai: Mont Blanc – Fallschirmsprung in großer Höhe

In einem Satz: Nur einem Monat, nachdem Fred Fugen und Vince Reffet vom Burj Khalifa gesprungen waren, wurden sie wieder unruhig und sprangen aus einer Höhe von 10.000m über dem Mont Blanc – und flogen dann einen der längsten Bergrücken hinunter.
Ort: Französisch/italienische Grenze, Alpen
Abenteuerlevel: 9,5

In einer Höhe von 10.000m aus einem Flugzeug springen? Ok, mit einer Sauerstoffmaske und bei -55°C – Respekt. Aber dies war nicht einfach nur ein Sprung in großer Höhe. Das französische Paar führte dann eine Reihe von Akrobatik-Manövern in großer Höhe aus und flog dann einen der längsten Berggrate des Berges entlang, an manchen Stellen nur wenige Meter vom Felsen entfernt, bevor sie ihre Fallschirmreißleinen zogen. Wie würden die Franzosen sagen: Chapeau!
Lernt den Fotografen kennen, der die Aufnahmen machte.

Fred Fugen beim Fallschimspringen über Österreich
Fred Fugen trainiert im Himmel über Österreich © Dom Daher/Red Bull Content Pool

Juni: Cousteau verbringt 31 Tage unter Wasser

In einem Satz: Ein Mann lebt einen Monat in einer 18 Meter langen Kammer unter Wasser.
Ort:
Florida Keys
Abenteuerlevel:
6

Wenn Jacques-Yves Cousteau dein Großvater ist, ist es wohl keine Überraschung, dass du dein Leben auf dem Wasser verbringst. Aber unter Wasser? Fabien Cousteau hat im Juni jedoch genau das getan – er lebte in einer Unterwasser-Kammer. Dabei machte er einige wichtige Entdeckungen: „Viele alltägliche Dinge sind dort vollkommen anders“, erzählte er uns. „Zum Beispiel kann man dort nicht pfeifen und Haar wächst viel schneller.“
Das Interview mit der Unterwasser-Legende könnt ihr hier lesen.

Fabien Cousteau taucht bei einem Einsatz.
Cousteau vor dem Aquarius-Habitat © KipEvansMission

Juli: Red Bull Aces

In einem Satz: Die besten Wingsuit-Flieger der Welt treffen bei einem Wettkampf aufeinander und messen ihr Können.
Ort: Kalifornien
Abenteuerlevel
: 6

Ok, wir geben’s zu – wir lieben aufregende Wingsuit-Flüge wie jeder andere auch. Doch bei dieser Sportart geht es nicht nur darum, durch winzige Lücken oder so nah am Boden wie möglich zu fliegen. Beim Red Bull Aces kämpften die besten 52 Flieger der Welt zum ersten Mal Seite an Seite um den Titel als bester Pilot – ohne verrückte Risiken einzugehen. Die Ehre des Siegers gebührte schließlich dem 31-jährigen Andy Farrington.
Das Video könnt ihr euch hier ansehen.

Red Bull Aces Wingsuit-Rennen
Wasserlandung möglich!? © Jörg Mitter/Red Bull Content Pool

August: Rocky-Überquerung

In einem Satz: Die erfahrenen Abenteuerprofis Will Gadd und Gavin McClurg fliegen tollkühn über die amerikanische Wildnis.
Ort: Kanadas Rockies
Abenteuerlevel:
9,5

Das war kein gewöhnlicher Biwakflug, bei dem abwechselnd gewandert und geflogen wird. Zum einen wurde nicht gewandert: Gadd und McClurg hatten geschworen, die gesamte Strecke in der Luft zurückzulegen – oder gar nicht. Und am Ende legten sie in 35 Tagen 650 Kilometer durch die amerikanische Wildnis zurück – ein Erfolg, der ihnen eine Nominierung als National Geographic Adventurer of the Year einbrachte.
Das Video zum unglaublichen Abenteuer gibt’s hier.

Gleitschirmfliegen über die Rocky Mountains.
Felsige Überquerung © Jody MacDonald

September: Gletscher-Canyoning

In einem Satz: Laut Lehrbuch sollte man Gletscher mit Steigeisen an den Füßen und einer Eisaxt in der Hand überqueren, aber diese Jungs wählten eine andere Methode…
Ort: Aletsch-Gletscher, Schweiz
Abenteuerlevel:
8

Eine Gletscherüberquerung ist für gewöhnlich eine langweilige Angelegenheit oder das notwendige Übel einer spannenden Klettertour. Doch die Bergführer Claude-Alain Gailland und Gilles Janin entdeckten eine spaßigere Methode – die Abfahrt auf einem Hydroboard. Diese Fortbewegung birgt Gefahren – sieht aber nach irrem Spaß aus.
Hier ist die ursprüngliche Story.

Zwei Athleten rutschen einen schmalen Gletscherfluss hinunter.
Hydrospeed-Abenteuer © D.CARLIER/davidcarlierphotography.com

Oktober: Volvo Ocean Race

In einem Satz: Das Um-die-Welt-Segel-Rennen mit den besten Crews der Welt
Ort: Spanien, Südafrika, Vereinigte Arabische Emirate, China, Neuseeland, Brasilien, USA, Portugal, Frankreich, die Niederlande und Schweden.
Abenteuerlevel: 9

11 Häfen, 38.739 nautische Meilen, die wilde See, die besten Segler der Welt und futuristische Yachten, die nur eines kennen – hohes Tempo. Es ist ein wilder Mix aus Mensch, Technologie und Natur und ein verdammtes Abenteuer. Das größte Drama bisher? Als Team Vestas auf Grund auflief und Schiffbruch erlitt.
Das Video und die komplette Story findet ihr hier.

Volvo Ocean Race 2014/15
Die Flotte cruist vor dem Rennen © María Muiña/ MAPFRE

November: Highline-Weltrekord in China

In einem Satz: Alex Schulz verbessert den bestehenden Highline-Weltrekord auf 375m!
Ort: Shenxian Ju Nationalpark, China
Abenteuerlevel: 7

Wenn man schon einen Weltrekord brechen will, dann sollte man das an einem fernen und interessanten Ort tun. Mit seiner Reise nach China tat Alex Schulz genau das. Schon die Anreise war eine Herausforderung. „Um die Seile anzubringen, mussten wir uns durch das Dickicht des Dschungels kämpfen.“
Die ganze Story könnt ihr hier lesen.

Rekordmarsch zwischen Kalktürmen © Oneinchdreams⁄Olszewski

Dezember: Keyhole-Triumph

In einem Satz: Aniol Serrasolses bezwang als erster Kajakfahrer das Keyhole, einen 35m-Wasserfall.
Ort: British Columbia, Kanada
Abenteuerlevel:
9

Bei einem Drop von einem hohen Wasserfall kann vieles schiefgehen. Die Vorbereitung muss nahezu perfekt laufen – und dafür benötigt man bereits unglaubliches Können und viel Mut. Für Aniol war es bereits abenteuerlich, überhaupt zum Keyhole-Wasserfall zu gelangen. Zunächst musste er sich mit seinem Kajak 100 Meter tief abseilen. Hier musste er seine Geduld unter Beweis stellen, denn den ersten Versuch musste er wegen zu hohem Wasserstand abbrechen. Doch am Ende zahlte sich sein Einsatz aus. „Ich war noch nie glücklicher unter einem Wasserfall!“, sagte Aniol danach.
Das Video gibt’s hier.

Der Wasserfall im Weitwinkel © Eric Parker/Red Bull Content Pool

Ihr wollt noch mehr Abenteuer? Dann schaut auf unserer Facebook-Seite vorbei!

Zur nächsten Story