'The Rowel' - Alaskas neue, wilde Speedride Line

Erlebe wie die Speedrider unberührte Teile von Alaskas heiligem Gipfel zum ersten Mal bezwingen.
Von Scott Hart

In der Backcountry Ski - und Snowboard-Kultur ist es üblich, einen Run nach dem Rider zu benennen, der erfolgreich die erste Line in den unberührten Powder setzt.

"Ich war der erste, der "The Rowel" vom Gipfel aus runter fuhr", sagt Filippo "Ippo" Fabbi. "Und wenn man einen neuen Run in Alaska eröffnet, muss man ihm einen Namen geben. Also nannte ich ihn „My Girlfriend", meine Freundin. Sie ist wunderschön, genau wie dieser Run."

"The Rowel", ein 2750 Meter hoher Berg in einer Gegend bekannt für Backcountry Ski - und Snowboarden, ist das Kronjuwel von Fabbi und seinen Speedrider-Kollegen Jon DeVore und Andy Farrington.


Um Speedriding voran zu treiben, bietet "The Rowel" absolut alles, was dieser Sport braucht - von großen Turns über gewaltige Powder Abschnitte bis zu riesigen Sprüngen.

Das Video oben zeigt die krasse Performance der Bigmountain Skier für den demnächst erscheinenden Film „The Unrideables: Alaska Range".  Um Zugang zu dem unberührten Terrain zu bekommen, benutzen sie sogar Fallschirme. Das musst du dir anschauen!

„Es gibt große weite Flächen, bei denen du die Distanz schätzen musst und in Gletscherspalten fliegst", sagt Devore, " bis nach ganz unten zu herausragenden Felsen, von denen du ein paar Freestyle Moves machen kannst."

„Für das Risiko wird man zu 100% belohnt", bestätigt DeVore, "Es gibt dir alles was du jemals wolltest, von der Intensität des Starts bis zur Feier am Ende."

Den Film gibt es umsonst vom 22. bis 29. Januar auf Red Bull TV.

Gehe auf die offizielle Seite von „The Unrideables: Alaska Range". Dort bekommst du exklusive Videos und Infos zu den Vorführungen vor der DVD-Veröffentlichung im Februar 2015.

read more about
Zur nächsten Story