Dieses Video fliegt mit dir um die Welt

Die Red Bull X-Alps Athleten bereiten sich auf den großen Showdown im Juli vor.
Von Tarquin Cooper

Von Kolumbien nach Italien und von Sambia nach Neuseeland - über den ganzen Globus verstreut trainieren die weltbesten Gleitschirmpiloten für die Red Bull X-Alps 2015. Es ist eine 1,038 km Hike-and-Fly Battle von Salzburg, Österreich, über die Länge der Alpen, bis nach Monaco.

Wenn du zu den besten Gleitschirmfliegern gehörst, ist dies der wichtigste Event in deinem Kalender, der zuletzt 2013 ausgetragen wurde. (Ja, dieser Wettkampf ist so hart, dass er nur alle zwei Jahre stattfindet).

Um herauszufinden, wie sie sich vorbereiten, haben uns die diesjährigen Athleten ihr Videomaterial geschickt. Ein Druck auf Play genügt, damit dich die Piloten auf eine inspirierende Tour um die Welt entführen.

Hier geht es zum Red Bull X-Alps Athleten-Training um die Erde.

Es sind weniger als 100 Tage bis zum Start in der Salzburger Altstadt, das Training läuft auf Hochtouren. Sie geben alles, bereit für die große Battle.

„Ich trainiere, trainiere, trainiere," sagt US-Athlet Gavin McClurg, der zum ersten Mal teilnimmt. „Seit Oktober ist mein Fitnesstrainer ein Kerl, der damals bei der Delta Force Spezialeinheit war. Ich mache wahnsinnig viel Kraft- und Cardiotraining."

In den letzten zwei Jahren flog McClurg über schneebedeckte Gipfel in Alaska, über regnerische Täler in Kolumbien und trat zu großen Abenteuerflügen über die Sierras an. Erst vor kurzem machte er mit dem Red Bull Athleten Will Gadd eine abenteuerliche Überquerung, 650 km über die kanadischen Rockies. Dafür wurden die beiden für den „National Geographic Adventurer of the Year" nominiert.

„Ich fühle mich sehr stark," erzählt er uns. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand genauso hart trainiert hat, wie ich."

Der Aletschgletscher ist der größte Gletscher der Alpen und bietet den Athleten eine dramatische Kulisse.
Kein Rückzug © Felix Woelk/Red Bull Content Pool

Das ist mal eine Kampfansage von dem Amerikaner, allerdings ist er nicht der einzige, mit so einem harten Training. Mit 23 Jahren ist der Franzose Nelson de Freyman der jüngste Teilnehmer und nach einigen Angaben ist er mehr als bereit für diesen Wettkampf. Er betrachtet sein junges Alter als Wettkampfvorteil und nimmt er es mit den erfahrenen Piloten angeblich locker auf.

„Letzten Jahr verbrachte ich vier Monate in den Rockies. Wir machten riesige Vol Biv Flüge, bei denen wir ganz alleine auf uns gestellt waren (er flog 2,400km). Es war eine wilde Landschaft - ich lernte viel. Anfang des Jahres flog ich in Südafrika."

”Ich brauche nicht viel zu essen oder zu schlafen. Ich komme mit zwei Stunden die Nacht aus," fügt er noch hinzu.

Nelson de Freyman trainiert in Südafrika © Nelson de Freyman

Andere Athleten in dem Video sind die Legenden Tom de Dorlodot und Paul Guschlbauer. Sie haben große Pläne ihre Adriatic Crossing abzuschließen, die sie letztes Jahr auf Eis legen mussten.

Ist dies der krasseste Takeoff, den man jemals gesehen hat? Hier ist Paul Guschlbauer bei seinem Start von den Angel Falls.

Außerdem sehen wir den Franzosen Antoine Girard, der 2013 den 3. Platz bei den Red Bull X-Alps belegte, Samuel Vurpillot, der zum ersten Mal antritt und der Einzelgänger Dave Turner, der bereits zwei Hike-and-Fly Überquerungen über die Alpen absolvierte.

In den nächsten Monaten werden die Athleten ihre Fitness verbessern und die Reiseroute ganz genau unter die Lupe nehmen. Wenn alle zum ersten Mal im Juli zusammen treffen, wird es sicherlich ein spektakulärer Showdown. Und du kannst bei der Action live dabei sein.

read more about
Zur nächsten Story