Herbert Ranggetiner: Top-Klettergebiete Österreich

Herbert liebt es neue Entdeckungen zu machen, uns verrät er seine Lieblingsgebiete in Österreich.
Herbert Ranggetiner
Von Thomas Wernhart

Herbert Ranggetiner hat in seiner Kletter-Karriere mit zahlreichen Erstbegehungen und Filmprojekten wie „Der Rote Turm“ auf sich aufmerksam gemacht und gezeigt, dass er für die Erstbegehungen und Neuentdeckungen da draußen lebt. Ohne großem medialen Aufsehen treibt er sich in den Bergen herum und kletterte bisher 60 Routen bis zum Grad 8b (10.Grad) free solo - also seilfrei! Der 46-Jährige gibt nicht viel über seine Neurouten preis und behält Geheimnisse lieber für sich – trotzdem hat er uns mit einem saloppen „logga bleibn” drei Gebiete beschrieben, die er “lässig” findet und empfehlen kann.
 

Kleiner Falkenstein, Matrei Osttirol

Erreichbarkeit, Access

Von Matrei Richtung Glanz - Hinterburg ca. vier Kilometer, dann 10 Minuten zu Fuß.


Level

Von 5c bis 8b

Lieblings-Wand/-Route/-Boulder in der Gegend

Route „Stirb Langsam 8a+/8b“ - hat eine super Linie, sehr ausdauernd, die kleinsten Griffe kommen ganz am Schluss.

Hier findet man unzählige Routen.

Vor- und Nachteile

Kurzer Zustieg und es ist dort immer trocken, dafür kann es im Sommer schnell zu heiß werden.

Infrastruktur, Essen, Empfehlungen

In Matrei gibt es die Cafés und Bars für die Belohnung danach.

Gefahren

Nicht jede Route ist fester Fels.

Beste Zeit zum Klettern, Crowd & Athmosphäre?

Frühling bis Herbst, allerdings kann dank der südseitigen Ausrichtung auch im Winter geklettert werden. Der kleine Falkenstein ist ein wirklich cooles und ruhiges Platzl

Herbert klettert „Stirb Langsam“.


Dachstein Südwand

Erreichbarkeit, Access

Ein fünf Kilometer breiter und 1000 Meter hoher Riegel - nicht zu übersehen! Der Dachstein bietet sehr abwechslungsreiche Kletterei mit guter Felsqualität.

Level

Vom 5ten bis zum 10ten Grad

Lieblings-Wand/-Route/-Boulder in der Gegend

Die Route ,, Lustgefühl'' 8a bietet auf 350 Höhenmeter viele geniale Seillängen im Traumfels.

Der imposante Dachstein ist ein Kletter-Paradies. © Christian Lang

Vor- und Nachteile

Außer in den Klassikern ist da oben immer noch wenig los, was vielleicht daran liegt, dass der Zustieg oft lang ist.

Infrastruktur, Essen, Empfehlungen

Such dir die Hütten weg von der Masse!

Gefahren


Im Sommer kommen die Gewitter schlagartig, man sollte also den Wetterbericht sehr genau studieren.

Beste Zeit zum Klettern, Crowd & Athmosphäre?

Der Sommer ist ideal und das Wetter beständig. Das alpine Feeling und die super Landschaft machen das Gebiet speziell.

„Flugstunde“ für Herbert in den Dolomiten.


Roter Turm - Lienzer Dolomiten

Erreichbarkeit, Access

Richtung Tristach, durch Tristach durch und dann rechts auf die Mautstraße - finde die Dolomitenhütte, dann bekommst du Daten und Fakten!
 

Level

Von 7a bis 9a.

Lieblings-Wand/-Route/-Boulder in der Gegend

Die Route „Rote Liebe 8a“ ist ein super Ausdauerroute.

In den „Roten Turm“ verliebt man sich sofort.

Vor- und Nachteile

Ambiente und Felsqualität sind definitiv 1A, ein Zustieg von zwei Stunden ist ein Aufgabe, aber es lohnt sich.

Infrastruktur, Essen, Empfehlungen


Ob Dolomitenhütte oder Karlsbaderhütte, geh hinein und fühl dich zu Hause.

Gefahren

Ein zünftiger Hüttenabend und der nächste Tag ist ein Ruhetag !

Beste Zeit zum Klettern, Crowd & Athmosphäre?


Von Sommer bis Herbst – dort zu klettern ist für mich immer wieder genial!

read more about
Zur nächsten Story