Drei Gleitschirmpiloten stellen neuen Rekord auf

Drei Piloten wagen ein halsbrecherisches Manöver, während sie von Heißluftballons umringt sind.
Von Alison Mann

Veso Ovcharov, Ondrej Prochazka und Peter Loncar haben in Cappadocia den neuen Rekord im Infinity-Tumbling aufgestellt. Nebenbei lieferten sie den Heißluftballon-Piloten eine einmalige Show. Und das alles an nur einem Tag!

Hier seht ihr den Rekord im Infinity-Tumbling

Die Jungs reisten zu einem türkischen Ort, der für seine unglaublichen, säulenähnlichen Strukturen bekannt ist. Die drei Piloten stellten einen neuen Weltrekord im Synchron-Infinity-Tumbling auf und starteten sogar von einem Ballonkorb. Die originelle Idee stammte von Peter Loncar, sagt Pilot Veso Ovcharov: „Er wollte zu diesem einmaligen Ort reisen, an dem man viele Ballons auf einmal sieht. Alle waren sehr offen und gastfreundlich. Sie nahmen uns in ihren Kreis auf und erlaubten uns, mit ihnen an der gleichen Stelle zu fliegen.“

Das Trio beim Synchron-Spinning

Diese Herausforderung war etwas ganz Besonderes, da ihnen die Zuschauer von der Luft aus zuschauten. Veso erklärt:„ Das Tolle daran war, dass wir unsere Akrobatik vor Zuschauern ausführen konnten, die sich nicht auf dem Boden befanden, sondern in der Luft. Es war ein 3D-Moment. Toll, es ihnen so zu präsentieren“.

Die Jungs machten Cappadocia zu ihrem Spielplatz und benutzten verschiedene Schauplätze, um sie zu umfliegen oder von ihnen zu starten. Während ihres Synchron-Infinity-Tumblings schafften sie 126 Umdrehungen. Man muss unglaublich gute Fähigkeiten besitzen, um sich so schnell zu drehen. Und das auch noch mit anderen Piloten in der Nähe.

„Man braucht eine gute Koordination, es ist sehr extrem“

- Veso Ovcharov

"Man braucht eine gute Koordination und man muss die Bewegungen seiner Freunde aufmerksam beobachten, es ist sehr extrem“, sagt Veso. „Dieses Manöver ist in den letzten Jahren ziemlich Mainstream geworden und hunderte von Leuten haben es bereits gemacht. Aber noch nie haben es drei Piloten nebeneinander gleichzeitig geschafft. Es war spannend! Wir stiegen korrekt in das Manöver ein, aber es gab einige Störungen in der Flugbahn und ich konnte beobachten, wie meine Freunde näher kamen. Es war ein emotionaler Moment! Ich versuchte sicher zu stellen, dass ich mich bewege und wir alle sicher sind“, sagt er.

Bei diesem Manöver gibt es viele Möglichkeiten

Den Himmel über Cappadocia genießen
Den Himmel über Cappadocia genießen © Predrag Vuckovic/Red Bull Content Pool

Nachdem dieses Manöver nun erfogreich mit drei Piloten betrieben wurde, überlegen sie bereits, zusätzliche Piloten zu involvieren - selbstverständlich nur die Besten.

Ondrej Prochazka sagt, dass das Aufstellen des Rekordes wichtiger war als die Anzahl der Umdrehungen und man wird sehen, was noch folgt. Er ist begeistert von der Herausforderung, noch mehr Piloten dazu zu holen: „Wir könnten auch 500 Umdrehungen machen, aber das ist nicht der Punkt. Wir wollten den Rekord an diesem besonderen Ort aufstellen und versuchen, die Umdrehungen synchron zu machen. In der Zukunft können wir es mit vier, fünf, sechs, sieben oder mehr Piloten ausprobieren.

"Die Schwierigkeit besteht nur darin, die Piloten zusammen zu bekommen. Umso größer die Anzahl, umso technischer wird es. Vier oder fünf ist definitiv möglich. Wir trainieren zur Zeit dafür in Norwegen. Aber wir könnten es mit noch viel mehr Piloten schaffen. Mal sehen, ob uns die Zeit und die Fähigkeiten so weit bringen können."

Zur nächsten Story