7 Wolken, die das Wetter voraussagen können

Sie können hübsch sein oder wütend. Aber wenn du genau hinschaust, können Wolken dir viel verraten.
Von Alison Mann

Wolken sind wunderschön, hypnotisierend, wild und es ist immer interessant, sie anzuschauen. Sie schweben nicht nur in der Luft herum, um gut auszusehen. Wenn du einige Dinge lernst, können sie dir helfen, dass Wetter vorauszusagen. Am 2. Juli geht es los mit den Red Bull X-Alps! Deswegen haben wir für euch eine Liste mit den Bedeutungen der verschiedenen Wolken zusammengestellt, damit du Wetterfrosch spielen kannst. Die Athleten sollten sehr gut zuhören!

Beeindruckende Lenticularis Wolken

Lenticularis Wolke über einem erloschenen Vulkan
Lenticularis Wolke über einem erloschenen Vulkan © David H. Collier/Getty Images

Wolkenname: Lenticularis
Was es bedeutet: Wärmeres, windiges Wetter, aber sehr hart für Gleitschirmflieger

Wenn du ein ganz normales Leben führst, muss du dir über diese Wolken keinen Kopf machen, sagt Morecast Berg-Meteorologe Clemens Teutsch: „Die Wolken sind speziell geformt und entstehen, wenn Föhnwinde aufkommen. Sie sehen aus wie Linsen am Himmel und für normale Menschen ist es in Ordnung, das Wetter wird windiger und wärmer. Es ist allerdings komplizierter für Athleten, denn sie müssen gegen starke Winde und Turbulenzen ankämpfen.“

Nach einem Sturms

Eine spektakuläre Mammatus Wolke
Eine spektakuläre Mammatus Wolke © David Mayhew

Wolkenname: Mammatus
Was es bedeutet: Dort war ein Sturm

Mammatus Wolken sind ein Hinweis dafür, dass das Wetter beständiger wird, sagt Clemens, aber es könnte sich für die Red Bull X-Alps Athleten negativ auswirken: „Diese Wolken gehen mit einem Unwetter einher. Meistens kann man diese Wolken sehen, wenn der Sturm vorbei ist und das Wetter stabiler ist. Wenn die Athleten auf diese Wolken stoßen, können sie mit feuchten Bedingungen auf dem Boden rechnen und müssen höchstwahrscheinlich auf Thermik und Winde in der Luft verzichten.”

Unwetter voraus

Eine stürmische Wolkenmauer
Eine stürmische Wolkenmauer © David Mayhew

Wolkenname: Wolkenmauer
Was es bedeutet: Bereite dich auf einen Sturm vor

Wenn du eine Wolkenmauer siehst, dann kannst du dich auf einen Sturm vorbereiten. Clemens sagt: „Sie kennzeichnen die Ankunft eines Gewitters und zeigen die Region mit dem heftigsten Aufwind innerhalb eines Sturms an. Manchmal rotieren sie. Dennoch bringt ein Unwetter gefährliche Wetterverhältnisse, wie Hagel, starke Winde und Blitze, mit sich.”

Perfektes Wetter mit Haufenwolken

Haufenwolken über den Feldern
Haufenwolken über den Feldern © David Mayhew

Wolkenname: Cumulus (Haufenwolken)
Was es bedeutet: Perfekte Wetterkonditionen

Jeder kann glücklich sein, wenn er Haufenwolken sieht, sagt Clemens: „Sie stehen für perfekte Wetterbedingungen mit guten Aufwinden und sind damit für die Gleitschirmflieger ideal. Umso höher sie sind, umso besser sind die thermischen Bedingungen.”

Bei Quellwolken ist Vorsicht geboten

Ein Gleitschirmflieger bei den Red Bull X-Alps 2013
Ein Gleitschirmflieger, Red Bull X-Alps 2013 © Felix Woelk/Red Bull Content Pool

Wolkenname: Kumulonimbus (Quellwolken)
Was es bedeutet: Gleitschirmpiloten sollten sich in Acht nehmen

Ein Unwetter beginnt mit Haufenwolken und wird unter gewissen Umständen zu Quellwolken. Hugh Miller vom Cross Country Magazine, erklärt, wieso diese Wolken für Gleitschirmpiloten problematisch werden können: „Beim Gleitschirmfliegen möchten wir Haufenwolken die eher breiter, als länger sind. Wenn sie wie ein Zylinder ausssehen, solltest du dir langsam Gedanken machen. „Diese Wolken sind wie riesige Staubsauger, umso länger sie sind, umso einfache können sie den Gleitschirmpiloten wie ein Staubkorn einsaugen. Die Kräfte von einer dieser Wolken können dich bis zu 9150 Meter in die Luft zerren. Wenn die Cumulus Wolken größer werden, ist Vorsicht geboten, da sie zu Cumulonimbus werden können. Während der Red Bull X-Alps haben die Athleten die Möglichkeit, gezielter vorzugehen, da sich die Wolken in Bergen lokalisieren lassen.”

Eisige Federwolken

Hauptsächlich werden Federwolken durch Eis geformt
Hauptsächlich werden Federwolken durch Eis geformt © Jim Reed/Getty Images

Wolkenname: Cirrus (Federwolken)
Was es bedeutet: Das Wetter verändert sich

Diese Wolken können Wetterveränderungen anzeigen, sagt Clemens: „Die dünnen Wolken bestehen hauptsächlich aus Eis. Sie können Aufschluss darüber geben, dass es in der Atmosphäre wärmer wird. Normalerweise dauert es einen Tag, bis die nächste Wetterfront kommt."

Hier siehst du einen Drachenflieger, der auf einer Trichterwinde-Wolke surft

Wolkenname: Trichterwinde
Was es bedeutet: Perfekter Aufwind fürs Gleitschirmfliegen

Diese seltenen Wolken wird man bei der Red Bull X-Alps wohl nicht sehen, da sie in Europa kaum vorkommen. Sie sind fürs Gleitschirmfliegen sehr gut, sagt Clemens: „Sie sind selten, besonders in Europa. Es gibt sie in Nordaustralien und werden auch Rollwolken genannt. Sie entstehen, wenn Winde aufeinander treffen und sich zusammenschließen. Sie bewirken eine Welle in der Atmosphäre und verursachen Turbulenzen. Normalerweise sind sie wegen der Aufwinde perfekt zum Gleitschirmfliegen geeignet.”

read more about
Zur nächsten Story