Swoop Style Challenge: Die besten Bilder

Bei der Scalaria Air Challenge messen sich die besten Fallschirmspringer im Swooping.
Extrem spektakulär, irre schwierig. © Mirja Geh
Von Thomas Wernhart
Die Swooping Creme de la Creme © Mirja Geh

Swooping ist eine sehr junge Sportart und gilt als die Königsdisziplin im Fallschirmspringen. Sehr kleine Schirme werden so beschleunigt, dass die Athleten quasi aus dem Himmel fallen, um dann wenige Zentimeter über dem Boden durch einen Parkour zu rasen. Nichts für Anfänger – jeder dieser Teilnehmer hat über 3000 Sprünge, die meisten sogar über 7000. Zum zehnjährigen Jubiläum der Scalaria, DEM Luftfest, geben sich die Besten der Welt die Ehre.

Ready for take-off! © Mirja Geh

Per Helikopter werden die „Swooper“ in luftige Höhen gebracht, um dort aus ca. 1500 Metern wieder Richtung Erde zu sausen. 13 Athleten und eine Frau, die „Distance” Weltrekordhalterin, Cornelia Mihai sind bei den Swoop Style Masters mit dabei und kämpfen um den Sieg. Der Sport erfordert jede Menge Erfahrung und auch eine gewisse Portion Draufgängertum, schon kleine Fehler können sich fatal auswirken.

Apropos Draufgänger © Mirja Geh

Die Teilnehmer haben einen ganz besonderen „Privatchauffeur“ an ihrer Seite – Felix Baumgartner. Der Salzburger kennt sich mit luftigen Höhen und Geschwindigkeit aus, 2012 sorgte er mit seinem Stratosphärensprung „Red Bull Stratos“ für weltweiten Nervenkitzel.

Und los geht’s! © Mirja Geh

Am Donnerstag, den 03. Juli, fand die erste Runde der Swoop Style Challenge statt, am Freitag geht es mit Runde zwei weiter und die Zuschauer dürfen sich auf jede Menge Action gefasst machen. Dominic Roithmair vom Red Bull Skydive Team ist der Organisator der Challenge, lässt es sich natürlich nicht nehmen, das wunderschöne Panorama über dem Wolfgangsee und die Action zu verpassen.

Rock ‚n’ Roll! © Mirja Geh

Die Swooper sind „wilde Hund’“ und stehen auf den Adrenalinrausch, man darf aber nicht vergessen, dass die Jungs und Mädels hart trainieren und über die Jahre extrem viel Erfahrung gesammelt haben. Auf der Jagd nach Weltrekorden gehen sie immer wieder ans Limit, doch Leichtsinn hat in diesem Sport nichts verloren.

We want you! © Mirja Geh

Das „Swoopen“ erfordert höchste Körperbeherrschung du Konzentration, nur der Absprung ist entspannt. Dann geht es in einer Kreiselbewegung Richtung Erdboden, um dann diese Geschwindigkeit in eine Vertikalbewegung umzuwandeln – mit über 100 Sachen fliegen die Teilnehmer dann durch einen Parcours und versuchen Punkte zu sammeln indem sie Ballone kicken, Freestyle-Tricks vollführen und dann zielgenau auf einer schwimmenden Plattform landen.

Cornelia Mihai macht den Männern Konkurrenz © Mirja Geh

Dominic Roithmair ist besonders glücklich, die WM-Zweite und weibliche Weltrekordhalterin Cornelia Mihai mit an Board zu haben, denn die Rumänien, die für Dubai startet, gehört zu den besten der Welt und sorgt in dieser männerdominierten Sportart für viel Aufsehen. Die Jungs müssen sich schon ganz schön anstrengen, um sie im Rennen um den Sieg zu überholen.

Spin to win © Mirja Geh

Mithilfe rasanter Drehungen „fallen“ die Swooper aus dem Himmel – das sieht unheimlich spektakulär aus und man hat das Gefühl, dass die Athleten die Kontrolle verloren hätten. Doch das ist nur der Anfang, bevor sie mit Highspeed über die Wasseroberfläche schießen.

Volle Fahrt voraus © Mirja Geh

Mit über 100 km/h geht es dann über die Wasseroberfläche, hinein in den Parkour. In Runde eins müssen Ballone gekickt werden, so können die Teilnehmer Punkte sammeln. In Runde zwei, am Freitag, kommt eine Wand dazu, die überflogen werden muss. Die Schwierigkeit dabei ist, die Landung auf dem kleinen schwimmenden Floss. Dieses ist von dem Hindernis verdeckt und für die Swooper erst im letzten Moment vor der Landung sichtbar. Im Finale der Top 6 geht es darum, tief in die Trickkiste zu greifen, und eine Freestyle Show abzuliefern – ein irres Spektakel für die Zuschauer.

Kick it like Beckham © Mirja Geh

Mit vollem Einsatz und ungebremster Motivation, im wahrsten Sinne des Wortes, geht es auf Punktejagd. Die kleinen Schirme sind extrem wendig und im „Ninja-Style“ gehen die Piloten auf die roten Ballone los.

Breeeemsen! © Mirja Geh

Die Schirme können mit einer bestimmten Technik von Highspeed in minimalster Zeit und Distanz auf Null gebremst werden und dies ist eine weitere Schwierigkeit, mit der man bei der Swoop Style Challenge konfrontiert ist. Die Landung auf der schwimmenden Plattform ist der krönende Abschluss und...

Punktgenau oder man geht unter © Mirja Geh

...nicht immer einfach! Verfehlt man das Floss, dann landet man im Wasser und muss seine Chance auf den Sieg begraben. Die Scalaria Air Challenge mit dem Swoop Style Bewerb verspricht jede Menge Spannung, Adrenalin und eine Sportart, die extrem schnell und aufregend ist. Die Formel 1 des Fallschirmsports ist vom 16. - 19. Juli 2015 zu Gast am Wolfgangsee.

Alle Infos gibt es unter www.airchallenge.com und auf Facebook. Bei freiem Eintritt an der Seepromenade St. Wolfgang kann man mit dabei sein, wer es nicht schafft, kann die Action via Livestream auf tv.scalaria.com mitverfolgen.

read more about
Zur nächsten Story