Red Bull Five Blocks: Zu jung zum Sterben

Der Highball mit Spaßgarantie
Rustam Gelmanov will hoch hinaus. © Armin Walcher/Red Bull Content Pool
Von Ines Schneider

Für die Athleten beim Red Bull Five Blocks war "Zu jung zum sterben" nicht nur ein idealer Boulder zum einstimmen, sondern auch ein heißer Favorit in puncto Spaßfaktor. "Diesen Boulder kann man so richtig genießen", schwärmte Anthony 'Andy' Gullsten ebenso wie Guntram 'Gu' Jörg oder Amma Sachi aus Japan über die wunderschöne, aber auch sehr hohe Kante.

Was macht "Zu jung zum sterben" aus? Zug für Zug geht es vertikal nach oben, auf einer einzigen logischen Line. Bei diesem Boulderproblem kommt man in einen gewissen Flow und vergisst zeitweilen, dass man sich hier auf einem Highball und weit weg vom Boden befindet. Dieses schöne Boulderproblem eignet sich gut für alle Kletterer, die sich langsam an einen Highball herantasten wollen. Vorsicht - nach dem relativ einfachen Aufstieg hat es der Topgriff am Schluss noch einmal in sich und in dieser Höhe gilt ausnahmslos "Fallen verboten".

Du willst die besten Redbull.com Storys direkt in deine In-Box geliefert bekommen? Dann melde dich gleich hier für unseren Newsletter an.

read more about
Zur nächsten Story