Red Bull Can You Make It? 10 Tipps für dein Video

Wir verraten euch in 10 Schritten den Weg zu einem perfekten Bewerbungsvideo.
Uuuuund „Action“!
Von Felix Kozubek

Wer das Abenteuer seines Lebens erleben und bei Red Bull Can You Make It? mitmachen will, braucht zuerst ein einzigartiges Bewerbungsvideo. Wer jetzt panisch das Gesicht verzieht und bereits hektisch auf das kleine rote Kreuz (rechts oben am Bildschirm) klickt, darf sich entspannen. Auch mit einem Low-Budget und wenig Erfahrung kann man ein richtig gutes Video machen. Wir haben für euch mit zwei Teams aus 2014 und einem echten Film-Profi gesprochen. Und hier sind sie, die „10 Tipps für ein richtig gutes Low-Budgets-Bewerbungsvideo“.

1. Seid mutig, verrückt und offen für neue Ideen

Wie alles, beginnt auch ein gelungenes Video mit einer guten Idee. Sucht euch ein nettes Plätzchen, am besten in gewohnter Umgebung in der ihr euch wohlfühlt, setzt euch zusammen und lasst eurer Kreativität freien Lauf. Im Team geht so etwas deutlich einfacher. Die besten Ideen sind noch immer in einer geselligen Runde entstanden, wenn ein Wort das andere ergibt und am Schluss die verrückteste Idee zum Sieger erklärt wird. Versucht niemanden zu kopieren, sondern traut euch ruhig etwas Neues zu.

2. Habt Spaß daran

Wer andere begeistern will, der muss selbst von der Sache begeistert sein. Das funktioniert am besten mit einer guten Portion Spaß. Damit geht alles leichter, auch das Produzieren von Videos. Wer zu viel nachdenkt, der verkrampft schnell. In der Ideen-Kreativ-und-Konzept-Phase ist alles erlaubt. Jede noch so unsinnige Idee kann am Ende der zündende Funken sein. Habt Spaß an der Sache – der Zuseher wird es euch danken.

3. Seid authentisch und zeigt eure Persönlichkeit

Zuschauer haben ein gutes Gespür dafür, ob etwas echt ist oder nicht. Je authentischer, desto besser. Zeigt den Leuten in eurem Video wer ihr seid. Zeigt eure unterschiedlichen Persönlichkeiten, die euer Team so einzigartig machen. Zeigt eure Talente. Eure Teammitglieder haben Eigenheiten, besondere Fähigkeiten oder irgendeinen Spleen? Vielleicht einen großen Traum oder ein Ziel, das unbedingt erreicht werden möchte? Nun ist es an der Zeit davon zu erzählen. Je mehr Persönlichkeit, desto größer die Begeisterung, versprochen!

4. Schreibt euch ein Storyboard und erzählt eine Geschichte

Wenn die Idee geboren ist, geht es ans Fine-Tuning. Ein Video hat nicht nur eine Botschaft, ein gutes Video erzählt auch eine Geschichte. Und eine Geschichte wirkt nur dann gut, wenn sie auch gut erzählt wird. Nehmt euch die Zeit und schreibt ein kurzes Storyboard. Gebt den einzelnen Szenen Namen und beschreibt was darin passiert. So habt ihr immer den Überblick und verliert euch nicht.

5. Positioniert Objekte und Personen richtig (im Bild)

Achtet beim Drehen eures Videos unbedingt auf die Auswahl des Bildausschnittes. Wichtig ist dabei die Platzierung von Objekten und Personen. Das solltet ihr unbedingt im Auge behalten. Für den Zuseher ist es wichtig die Bildinformationen in Drittel aufzuteilen. Das Objekt oder der Schauspieler der im Fokus steht, sollte, wenn möglich, im linken oder rechten Drittel des Bildes platziert sein.

6. Sorgt dank Tiefen(un)schärfe für spannende Aufnahmen

Diese Methode kennt ihr vielleicht vom Fotografieren mit dem Smartphone. Eine Aufnahme wirkt immer spannender und hat deutlich mehr Tiefe, wenn sie aus mehreren Ebenen besteht. Was das genau heißt? Im Idealfall gibt es ein Objekt im Vordergrund das eher unscharf ist - so wird der Blick des Betrachters auf den scharfen Bereich im Hintergrund gelenkt. Diese Methode funktioniert natürlich auch umgekehrt.

Tipps aus Punkt 6 und 7 perfekt umgesetzt

7. Erzeugt durch easy Kamerafahrten, Slowmotion und Timelapse Dramatik

Ruhige Szenen ohne viel Action kann man durch Kamerafahrten und Bewegungen deutlich spannender machen. Wie das am einfachsten geht? Stellt die Kamera oder das Smartphone einfach auf ein Skateboard und bewegt dieses während der Aufnahme. Durch Slowmotions und Timelapses (Zeitraffer) gelingen spannende Effekte. So steigt die Dramatik garantiert. Wie? Entweder hat das verwendete Aufnahmegerät diese Funktion ohnehin schon parat oder ihr beschleunigt/verlangsamt das Video am Computer im Nachhinein.

8. Rückt euer Team ins richtige Licht

Bei einem Video ist Licht ein entscheidender Faktor. Wenn man ein und dieselbe Szene an unterschiedlichen Tageszeiten filmt, wirkt diese jedes Mal anders. Besonders schöne Lichteffekte und Szenen gelingen in der „Golden Hour“, das heißt in der Zeit kurz nach dem Sonnenaufgang oder kurz vor dem Sonnenuntergang. Wer Indoor dreht, sollte unbedingt mit unterschiedlichen Belichtungen experimentieren. Nur gut ausgeleuchtete Szenen wirken nachher gut. Im Notfall kann eine Szene am Computer nachbearbeitet werden.

9. Sucht euch die passende Musik

Der beste Weg, um die Emotionen und Stimmungen in einem Video zu verstärken ist Musik. Egal ob ihr euer Lieblingslied wählt oder den Song, bei dem eure Teammitglieder am lautesten mitsingen - achtet auf die Qualität, die Rechte und schaut darauf, dass die Musik zur Szene passt. Günstige, oder rechtefreie, Musik bekommt ihr im VIMEO Musicstore oder bei Audiojungle.

10. Nutzt smarte, günstige Programme zum (Nach)Bearbeiten eurer Videos

Wenn ein Video so richtig gut rüberkommen soll, dann braucht es nicht nur eine gute Idee und gute Aufnahmen, sondern auch eine sorgfältige Nachbearbeitung. Keine Sorge, dafür braucht ihr nicht unbedingt ein teures Programm und ein Diplom von der Medienakademie. Mit der Smartphone-App CAMEO könnt ihr das Video rasch und einfach am Handy bearbeiten – und das „kinoreif“ - so verspricht der Hersteller. Für die Bearbeitung am Computer könnt ihr MAGIX oder iMovie nutzen. Für professionelle Anwendungen eignet sich das Programm Adobe Premiere Pro.

read more about
Zur nächsten Story