Bitte anschnallen: Speedriding mit der Followcam

Was ist der atemberaubendste Weg, einen Berg runterzukommen? Diese Jungs haben die Antwort.
Von Josh Sampiero

Es ist kein Geheimnis, dass wir Speedriding lieben. Die Kombination von faszinierender Freiflug-Action mit Schifahren im Grenzbereichen lässt die Athleten schier unfassbare Terrains erleben, die anders niemals zu erreichen wären. Steile Powder-Lines, die an einer massiven Klippe enden? Absolut kein Problem!

Valentin Delluc und Martin Schricke beweisen, dass hier noch lange nicht Schluss ist. In ihrer Welt ist der gesamte Berg ein riesiger Spielplatz – von den Schluchten bis zu den Halfpipes. Wie viel Spaß die beiden dabei haben, kannst du dir selbst erleben.

Um das Video so spektakulär hinzubekommen, reichte die Lust am Spielen alleine nicht aus. Das Duo hatte zunächst einige Kilometer hinter sich zu bringen, um in Avoriaz, in Frankreich (die Stadt), in Lauterbrunnen, drüben in der Schweiz (der epische Eröffnungs-Shot) und in Les Diablerets (die Schlucht) alle Vorbereitungen zu treffen.
 


Der Speedrider Valentin Delluc spricht mit uns über seine Erfahrungen. „An fast jedem Spot hat es Herausforderungen gegeben“, erzählt er. „In Frankreich hatten wir eine extrem kleine Landezone in der Nähe des Sees. In Avoriaz musst wir uns die Genehmigung holen, um in der Stadt landen zu dürfen!“ Gut, dass ihnen die Genehmigung ausgestellt wurde – mit einer Landegeschwindigkeit von 80 – 100 Km/h hätten sie mit Sicherheit gegen die dortigen Geschwindigkeitsbegrenzungen verstoßen.


Mehr Bilder der Landung mit einem Klick

Auch Alex Aimard, der die Kamera in die Hand nahm, hatte einen harten Job zu verrichten. Während er den Jungs durch die Schlucht der Les Diablerets-Gebirgsgruppe hinterherjagte, musste er sich darauf konzentrieren, seinen eigenen Schirm zu fliegen, durfte dabei die beiden aber nicht aus den Augen verlieren. „Die Schlucht war eines der Highlights bei diesem Projekt“, erklärt Alex. „Seit einiger Zeit schon hatte ich davon geträumt, das hier umzusetzen, es ergab sich aber nie die Möglichkeit dazu…bis Martin und Val kamen. Mit den beiden am Drücker stellte sich das Ganze als noch viel besser heraus, als ich das je erwarten konnte und auch mit dem Filmmaterial bin ich total zufrieden: Ein zweifacher Sieg also!“

POV: Der Flug durch die Schlucht

Für den Filmemacher Adrien Nisan war der unberechenbarste Moment der, den Jungs dabei zuzusehen, wie sie aus dem Heli springen und direkt auf einem verdammt eisigen Gebirgskamm loslegen – eine richtige „No-Fall-Zone“. Ein Sturz und es wäre aus gewesen (Der Eröffnungs-Shot des Videos!). „Sobald es glatt wurde, hatten die beiden ein paar hundert Meter lange Rutschphasen.“, erzählt er.

Tipp: Nicht stürzen!

Speedriders Valentin Delluc and Martin Schricke prepare to take off at Silberhorn, Switzerland
Nicht der beste Platz, um loszulegen! © Luka Leroy

Nicht nur für die Kameras legten sie ihre Show hin. Auch das dortige Publikum hatte etwas davon – Speedriding zum Anfassen.
 


Der einwöchige Shoot hat Delluc einen Heidenspaß gemacht, weshalb er nach mehr schreit – vor allem nach mehr Treibstoff für den Helikopter. „Es wäre toll, wenn wir das nächste Mal mehr Zeit im Heli haben könnten, um einen besseren Eintritt ins Terrain zu bekommen“, meint er. „Es gibt einfach zu viele Bergwände, die ich befahren will!“

read more about
Zur nächsten Story