Doku: Skifahren auf der einsamen Vulkan-Insel

Ein Abenteuer zwischen Feuer und Eis auf der russischen Insel Onekotan – die Doku auf Red Bull TV.
Von Corinna Halloran / Astrid Heinz

Du hast noch nie in deinem Leben von Onekotan gehört? Das ist okay! Denn Onekotan ist eine kleine Insel im Ochotskischem Meer. Sie gehörte mal zu Japan, jetzt zu Russland. Lebt dort irgendjemand? Nein. Aber: Es ist eine außergewöhnliche Insel, denn auf ihr befindet sich ein See und in diesem See gibt es einen weiteren Vulkan. Wow! Und genau dort waren Mattias Mayr, Matthias Haunholder und Phil Meier Skifahren. Doppel-Wow!

Für alle Freeski-Fans und Abenteurer gibt es die Doku "Onekotan – The Lost Island” jetzt bei Red Bull TV! Hier kommt der Trailer:

Onekotan ist zwar durchaus bekannt – nicht aber als Skifahrermekka, sondern viel mehr als Insel am Ende der Welt.

Im Winter trifft man hier keine Menschenseele und es ist hier auch noch nie jemand mit den Skiern gefahren. Jeder sagte es wäre unmöglich und je mehr Leute das sagten, umso mehr hat mich das motiviert.

Mattias Mayr
Die drei Abenteurer überqueren die Insel © Jonas Blum/Red Bull Content Pool
Ständige Begleiter: Bittere Kälte und eisige Winde © Jonas Blum/Red Bull Content Pool

Wofür Onekotan auch bekannt ist, sind die beiden Vulkane an jedem Ende der Insel – einer davon liegt in einem See, was es für Entdecker natürlich noch spannender macht.

„Wenn du zu diesem Vulkan willst, musst du erst über das Meer und dann noch über den See“, so Mattias Mayr.

Mattias Mayr, Matthias Haunholder und Phil Meier © Jonas Blum/Red Bull Content Pool
Dem Vulkan entgegen © Jonas Blum/Red Bull Content Pool

Dass es nicht leicht werden würde, davon sind die drei Skifahrer mal ausgegangen. Zuallererst mussten sie einmal jemanden finden, der sie per Boot nach Onekotan bringt. Dann mussten sie ein Camp einrichten und sich auf den 25 Kilometer-Marsch zum Gipfel des Vulkans vorbereiten.

Auf dieser Insel ist es wie auf einem anderen Planeten. Einzigartig und unerforscht.

Mattias Mayr

Das Trio hatte mit extremen Stürmen (80-100kph), Schneegestöbern (mit 40-50cm Neuschnee auf einmal) und klirrender Kälte zu kämpfen – noch bevor sie wenigstens einmal einen kurzen Blick auf den Vulkan erhaschen konnten. Und dann war da noch der Marsch: Aus der geplanten 3-stündigen Wanderung wurde schließlich ein 13-stündiger Überlebenskampf.

Der Kampf gegen die Naturgewalten war aber erst der Anfang, denn als die Drei den Vulkan erreichten, standen sie wieder am Beginn. Wir verraten nur so viel: Es war nicht einfach, wieder die Heimreise antreten zu können.

Aber: Wenn es einfach gewesen wäre, dann wäre es auch keine richtige Entdeckungsreise gewesen. „Onetokan – The Lost Island“ ist eine echte Abenteuergeschichte in unserer modernen Zeit.

Haben dich die drei Abenteurer inspiriert? Dann schau rein bei Red Bull TV und erlebe auch die Mission Amazonas oder die Expedition ins Innere der Erde.

read more about
Zur nächsten Story