Der coolste Job der Welt: Helikopter-Cowboy

Matt Wright treibt Kühe mit einem Helikopter zusammen – nie war ein Vollzeitjob cooler.
Von Corinna Halloran

Wir stellen dir Matt Wright vor, den männlichsten Typen überhaupt. Wright ist ein sogenannter „Muster-Pilot“ im australischen Outback, der Rinderherden zusammentreibt, an andere Plätze führt und sie vor Gefahren schützt – und das macht er nicht auf einem Pferd oder in einem Truck, sondern in einem Helikopter!

Was, echt? Ja, in einem Helikopter. Er peitscht seinen Heli durch die Luft, fliegt ein Looping nach dem anderen und stürzt sich damit hinunter in Richtung des Überschwemmungsgebietes des nordaustralischen Territoriums. Wright ist für ein Gebiet von der Größe Singapurs verantwortlich. Hier definiert er den modernen Cowboy neu und benutzt seinen Heli, um Herden von tausenden von Rindern durch das Gebiet zu treiben.

Wright ist draußen in der freien Natur aufgewachsen, weshalb ihm schnell klar war, dass eine Arbeit als Geschäftsmann in der Großstadt für ihn nicht in Frage kommt. Genauso wenig wollte er aber seinen Job auf einem Pferd erledigen. „Ich liebe das Land“, erzählt er uns, „aber ich wollte nicht für den Rest meines Lebens auf einem Pferd sitzen.“

Wenn es ein großes Krokodil ist, dann musst du dich erstmal hinsetzen und überlegen, wie du das Ding am besten rausbekommst – oder es fängst.

Matt Wright

 

Wenn Wright an der Arbeit ist, dann fliegt er auf einer Höhe von unter 150 Metern. Wenn er die Herde dann aber zusammentreiben muss, dann bleibt ihm nichts anderes übrig, als auf drei Meter runterzugehen – und das bei Geschwindigkeiten, bei denen jeder Fehler hart bestraft wird. „Du fliegst ziemlich niedrig und das inmitten von Bäumen – da musst du echt alle fünf Sinne beisammen haben. Du darfst dir da draußen keine Fehler erlauben – die werden dir nicht verziehen.“, erklärt Wright weiter.

Es geht hier aber nicht nur um das Rind. Er setzt seine Helikopter-Skills auch dazu ein, um Krokodile, die ihren Weg in das Gebiet finden und die Herde in Gefahr bringen, wieder rauszufliegen. Die riesigen, dinosaurierähnlichen Echsen können in dieser Umgebung bis zu 5 Meter lang werden, also kannst du dir bestimmt gut vorstellen, wie „einfach“ sich das in der Regel gestaltet.

„Wenn es ein großes Krokodil ist, dann musst du dich erstmal hinsetzen und überlegen, wie du das Ding am besten rausbekommst – oder es fängst“, erzählt Wright. „Wenn du mit einem riesigen Tier einen Fehler machst…das sollte dir lieber nicht passieren.“

Eine weiteres Fachgebiet also, in dem Wright ein Profi ist. Ohne mit der Wimper zu zucken schafft er es, Krokodile, ohne ihnen Schaden zuzufügen, zu fangen und auszufliegen – kein großes Ding also. Gut, hier müssen wir dem Wort des Experten wohl oder übel vertrauen.

Du willst mehr unglaubliche Action erleben? Dann sieh dir die komplette Episode von Matt Wright, Cowboy Pilot auf Red Bull TV an.

read more about
Zur nächsten Story