Österreichs Hängebrücken: Schwindelerregend schön

Willst du deiner Wanderung ein schwereloses Upgrade geben? Diese 5 Hängebrücken sind ein Erlebnis.
Bereit für den Ausblick deines Lebens?
Von Thomas Wernhart

Sich frei fühlen, den Weitblick genießen und hoch über dem Erdboden schweben – das klingt nach Spaß und einer Erfahrung, die man auf einer diesen fünf Hängebrücken gemacht haben muss. Österreich lockt mit einzigartiger Natur und was könnte es Schöneres geben, als in schwindelerregender Höhe ins Land hinein zu schauen. Lass dich von uns in luftige Höhen entführen, wir zeigen dir Österreichs schönste Hängebrücken.

Highline 179 - Die längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt
Mit 406 Metern Längen ist die Highline 179 ein imposantes Bauwerk, das im Tiroler Reutte die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia verbindet. Wer sich über diese Hängebrücke wagt, muss starke Nerven beweisen, denn in 114 Metern Höhe kann schon ein leichtes Lüftchen dem Magen ein flaues Gefühl verpassen. Der Mut wird jedoch mit einer spektakulären Aussicht belohnt und die luftige Überquerung der weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannten „längsten Seilhängebrücke der Welt“ ist eine Geschichte wert.

Wer seine Schwindelfreiheit testen möchte, findet mehr Infos unter www.highline179.com.

Holzgauer Hängebrücke - Spektakulär über Höhentallschlucht
Das Tiroler Lechtal bietet seit 2012 eine der längsten und höchsten Seilhängebrücke in Österreich und nicht nur tagsüber ist das Bauwerk in der Nähe des Simms-Wasserfalls ein Augenschmaus, auch nachts macht die Brücke, die mit LEDs beleuchtet wird, richtig was her. Mit ihren 200 Metern Länge überspannt sie die Höhenbachtalschlucht und ist Teil des neuen 120 Kilometer langen Lechwegs, welcher von der Quelle des Lechs beim Formarinsee bis zum Lechfall bei Füssen führt. Von Holzgau aus erreicht man die Hängebrücke über einen Rundweg über die Gföll oder in umgekehrter Richtung über die Schiggen. Eine Wanderung entlang des Rundwanderweges nimmt 1 bis 2 Stunden in Anspruch, im Notfall kann die immer leicht schwankende Hängebrücke aber auch umgangen werden. Die Überquerung ist frei und auch der Parkplatz im Dorfzentrum von Holzgau, welcher der Ausgangspunkt ist, kann kostenlos genützt werden.

Mehr Infos gibt es unter www.lechtal.at

 

Hängebrücke im Gasteiner Tal – Schwindelfreiheit von Vorteil

Leicht erreichbar von der Bergstation am Stubnerkogel aus, können sich Abenteuerlustige ihren echten Nervenkitzel holen. Die leicht schwingende,140 Meter lange Seilkonstruktion führt die Besucher von der Terrasse des Restaurants bis zur Senderanlage und Schwindelfreiheit ist hier von Vorteil. Diese leicht pendelnde und blickdurchlässige Brücke schwebt circa 28 Meter über dem Abgrund und fordert die Nerven der Gipfelstürmer – doch der Chef der Bergbahnen kann Entwarnung geben, halten doch die Trag- und Windseile „Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h stand“. Sobald man die Hängebrücke überquert hat, kann man einen Spaziergang auf dem wunderschönen Rundwanderweg am Grat des Stubnerkogels unternehmen und hier sensationelle Ausblicke auf die Hohen Tauern erhaschen.

Unter www.skigastein.com findest du alle Infos zur Brücke am Stubnerkogel.

Dachstein Hängebrücke – Die Treppe ins Nichts

Der 2.700 Meter hohe Dachstein besticht mit seiner sagenhaften Naturkulisse und dem spektakulären Panorama und auch die Hängebrücke mit dem schwindelerregenden Glaspodest ist seit der Fertigstellung im Juli 2013 über die Grenzen bekannt. Die Brücke schwebt etwa 400 Meter über dem Wandfuß des Dachstein-Massivs und bietet eine wunderschöne Aussicht über die höchsten Berggipfel Österreichs. 81 Meter lang ist die Konstruktion, doch das wahre Highlight für ganz Mutige ist die „Treppe ins Nichts“ - eine Plattform aus Glas, welche den Gäste das Gefühl purer Freiheit gibt. 14 Stufen führen nach unten auf die Glasplattform und wer sie betritt, steht direkt in den Felswänden des Dachstein hunderte Meter über dem Abgrund.

Saalbach - „Golden Gate“ der Alpen

Ob Winter oder Sommer die 200 Meter lange und 42 Meter hohe "Golden Gate Bridge der Alpen" im Salzburger Glemmtal kann das ganze Jahr betreten werden. Nahe der Lindlingalm überquerst du den Talschluss der Region Saalbach-Hinterglemm und kannst den benachbarten Baumzipfelweg, der auf 650 Metern in 28 Metern Höhe durch den Wald führt, genießen. Die knallrote Alpen-Golden-Gate und der rund einen Kilometer lange, höchstgelegene Wipfelwanderweg Europas bilden ein weltweit einzigartiges Projekt das 365 Tage im Jahr für die ganze Familie geöffnet ist. Neu: Gleich neben dem Baumzipfelweg befindet sich ein Niederseilpark mit 20 Stationen, die jenen im Hochseilpark ähnlich, jedoch ohne Sicherung begehbar sind, da sie sich in Bodennähe befinden.

Alle Infos zu diesem Erlebnis für jung und alt findest du unter www.saalbach.com

read more about
Zur nächsten Story