David Lama widmet sich dem Klassiker „Supertramp“

David Lama und Katherine Choong statten der legendären 7+ Route in der Schweiz einen Besuch ab.
Von Thomas Wernhart

David Lama hat sich über die Jahre den schwierigsten Projekten verschrieben und in seiner bisherigen Karriere Dinge geschafft, die man nicht für möglich gehalten hätte. Das heißt jedoch nicht, dass er vermeintlich leichtere Routen nicht zu schätzen weiß, denn am Ende geht es nicht immer darum, wie schwer eine Route ist, sondern auch um ihre Geschichte.

© Rainer Eder/Mammut

„Supertramp“ in den Schweizer Alpen war in den 80er Jahren ein Meilenstein des alpinen Sportkletterns und die schwierigste Sportkletterroute im gesamten Alpenraum. Im August 1980 gelang dem Freikletter-Pionier Martin Scheel, der mit seinem Stil nach damaligen Verhältnissen der Zeit weit voraus war, und seinem Kletterpartner Gregor Benisowitsch das scheinbar Unmögliche. Sie nehmen den Bockmattli mit seiner 400 Meter hohen Nordwand in Angriff und schlagen per Hand Bohrhaken für Bohrhaken in den wunderschönen Kalkstein, kräftezehrende ein bis zwei Seillängen pro Tag. Am Ende schaffen sie die wilden Runouts und konstante Schwierigkeit und schreiben mit dieser 7+ Route Klettergeschichte – es dauert zwei Jahre bis Wolfgang Güllich und Thomas Düll die Wiederholung schaffen.

Entweder du kletterst frei oder du kletterst ohne Bohrhaken. Nur so lässt du dem Berg ein Chance.

Martin Scheel

 Nun haben David Lama, der die Route frei geklettert ist, und Katherine Choong im Rahmen der Mammut „Classics“ Series im Wägital vorbeigeschaut und dem Berg seinen verdienten Tribut gezollt. Neben schönen Kletteraufnahmen und einem ausgerissenen Griff gibt es viele Hintergründe von Martin Scheel selbst – eine sehr schöne Geschichte über einen Klassiker.

read more about
Zur nächsten Story