Natur pur: Österreichs höchste Wasserfälle

Tauche tief in die Natur ein und entdecke mit uns Österreichs fünf höchste Wasserfälle.
Wassermassen, die in die Tiefe stürzen.
Von Thomas Wernhart

Krimmler Wasserfälle - 385 Meter

Die Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern im Salzburger Land rangieren weltweit auf Platz 5 der höchsten Wasserfälle und sind ein Naturschauspiel, das man unbedingt gesehen haben muss. Entstanden sind diese Wasserfälle bei der Aufwölbung der zentralen Alpenteile vor etwa 30 Millionen Jahren – eine unheimlich beeindruckende Zahl, die die Neugierde noch wachsen lässt. Hier hat man auch vielfältige Möglichkeiten sich die Beine zu vertreten - nach dem Aufstieg zum oberen Rand der Fälle entlang des Wasserfallweges (ca. eine Stunde) gibt es entlang des Krimmler Achentales verschiedene Möglichkeiten weiterzuwandern: Bei unseren Kollegen von Bergwelten.com findest du die perfekte Wanderung.

Das Krimmler Achental eignet sich auch zum Wandern


Stuibenfall – 159 Meter


Der Stuibenfall im wunderschönen Ötztal ist der höchste Wasserfall Tirols und mit einer Fallhöhe von 159 Metern in zwei Fallstufen nicht nur das Ziel von vielen Naturliebhabern sondern auch von Kletterfreunden. Die Gegend rund um den Stuibenfall ist touristisch gut erschlossen und neben Wanderwegen und der feinen Gastronomie locken noch zwei weitere ganz besondere Attraktionen: ein 450 Meter langer, familienfreundlicher Klettersteig und eine imposanten Stufenkonstruktion mit einer 80 Meter langen Hängebrücke. Der imposante Wasserfall wird jeden Mittwoch beleuchtet und bei einer kostenlosen,geführten Familienwanderung mit Laternen kann man die Natur von einer ganze speziellen Seite kennenlernen.


Badgasteiner Fälle – 148 Meter (85 und 63 Meter)


Der Wasserfall im Ortszentrum von Bad Gastein zählt zu den bekanntesten Wasserfällen in Österreich und ist mit der 1840 erbauten Wasserfallbrücke seit langen Jahren das Wahrzeichen des Ortes. Die Fallhöhe der Gasteiner Ache in drei Stufen beträgt etwa 340 Meter und bietet ein imposantes Naturschauspiel inmitten des Kurortes. Durch die Zerstäubung negativ ionisierter Luft wirkt ein Besuch sogar gesundheitsfördernd. Gut für das Wohlbefinden ist auch ein wenig Action und Adrenalin und genau das findet man in Gastein. Eine Flying Fox Anlage führt über die Gasteiner Schlucht und bietet einen herrlichen Blick auf den Wasserfall. Was sich so gefährlich anhört, wird aber durch die perfekte Sicherung von Profis zum risikofreien Abenteuerspaß für die ganze Familie.


Mason-Wasserfall – 80 Meter

Der Mason-Wasserfall in Braz im Klostertal rangiert mit einer Fallhöhe von 80 Metern auf Platz vier der höchsten Wasserfälle Österreichs und ist ein sehenswertes Naturspektakel in Vorarlberg. Hier stürzt das Wasser der Masonbachquelle etwa 80 Meter in die Tiefe und lässt Besuchern die Energie des nassen Elements direkt spüren. Ein gut markierter und einfacher Wanderweg bringt klein und groß in etwa zwei Stunden ans Ziel.

Vorarlberg geizt nicht mit seinen Reizen. © www.camping-sonnenberg.com


Wildensteiner Wasserfall – einer der höchsten freifallenden Wasserfälle Europas

Nicht weit vom Klopeiner Sees in der Gemeinde Gallizien liegt der Wildensteiner Wasserfall, der mit seiner Fallhöhe von 54 Metern als einer der einer der höchsten frei fallenden Wasserfällen Europas gilt. Der serpentinenartige Aufstieg zum Wasserfall ist einfach und nicht besonders anstrengend, nur das obere Drittel zehrt ein wenig mehr an den Kräften. Auf der oben installierten Plattform sind Sitzgelegenheiten eingerichtet, wo man sich die verdiente Pause gönnen und den schönen Ausblick auf den Wasserfall genießen kann. Ein Ausflug zum Wasserfall lässt sich perfekt mit einemAbstecher zu den Resten der Ruine Wildenstein, die auch Namensgeber für den Wasserfall war, verbinden. Etwa 25 Minuten ist man unterwegs, bevor man sich zunächst an der tollen Aussicht auf Gallizien erfreuen und hinterher die Mauerreste der Ruine bewundern darf.

read more about
Zur nächsten Story