Red Bull Dolomitenmann 2016: Der Countdown läuft

Am 10. September heißt es für die Teams wieder Vollgas & dem inneren Schweinehund die Zähne zeigen.
Hoch in den Dolomiten. © Mirja Geh / Red Bull Content Pool
Von Thomas Wernhart

Zum mittlerweile 29. Mal findet in den Lienzer Dolomiten der legendäre Red Bull Dolomitenmann statt und bevor nächstes Jahr das 30. Jubiläum ansteht, begeben sich wieder 110 tapfere Teams in den Kampf mit den Naturgewalten. Schon jetzt stehen die Athleten in den Startlöchern und können es kaum erwarten, bis über ihre Grenzen zu gehen und nach neuen Rekorden zu greifen.

Vier Athleten, vier Sportarten, ein gemeinsames Ziel

Der „härteste Teambewerb der Welt“ bringt die Athleten an ihre physischen und vor allem auch psychischen Möglichkeiten und genau diese extremen Erfahrungen im Team sind es, die diesen Wettkampf so speziell machen. Vier Athleten, in einem Team, gehen in ein Rennen, das nicht härter sein könnte: Zu Beginn geht es für die Bergläufer vom Hauptplatz Lienz hinauf zum 2441m über dem Meer gelegnen Kuhbodentörl - auf einer Strecke von 12 Kilometer sind 2000 Höhenmeter zu überwinden, wobei einige Passagen nur auf allen Vieren zu schaffen sind. 1,5-2,5 Stunden sind die Läufer im extreme Gelände unterwegs, bis sie an die Paragleiter übergeben. Wer jetzt glaubt, dass der Flug der Paragleiter ein gemütliches durch die Luft gleiten ist, hat sich getäuscht. Nach der Übergabe am Kuhbodentörl sprinten die Flieger mit vollem Gepäck über eine unwegsame Strecke zum Startplatz. Auf der Moosalm steht eine Zwischenlandung am Plan, wo ein weiterer Lauf mit geschultertem Schirm an den Kräften zehrt. Vom zweiten Start aus geht es dann ins Tal, wo im Lienzer Dolomitenstadion die Übergabe an die Mountainbiker stattfindet.

Angefeuert von der euphorischen Zuschauermenge heißt es nun ordentlich in die Pedale treten. 1.400 Höhenmeter geht es steil nach oben, wobei auch Tragepassagen bewältigt werden wollen. Ab dem Gipfelkreuz liegt eine Downhillstrecke mit einem durchschnittlichen Gefälle von 26 Prozent vor diesen Teufelskerlen. Volle Konzentration und eine große Portion Mut sind Voraussetzung um sich vom Feld abzusetzen und die Chancen auf den Sieg zu wahren. Im Tal angekommen erfolgt die Übergabe an die Kanuten - sie sprinten zur und durch die Drau und stürzen sich aus einer Höhe von sieben Metern mit dem Kajak ins Wildwasser. Fünf anstrengende Kilometer gespickt mit heiklen Passagen müssen die Athleten meistern, bevor sie wieder festen Boden unter den Füßen haben und mit dem Boot in der Hand einen Zielsprint auf den Hauptplatz in Lienz hinlegen.

Wunderschön, aber beinhart! © David Robinson / Red Bull Content Pool

Legenden, Siegertypen und Marcel Hirscher im Wings for Life Team

Der Red Bull Dolomitenmann hat über die Jahre einige Legenden hervorgebracht und immer wieder stellen sich Athleten aus anderen Sportarten diesem brutalen psychischen sowie physisch Prüfstein. In diesem Jahr verstärkt niemand geringerer als der 5-fache Ski-Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher im Wildwasserkajak das Wings for Life Team. An der Seite von Andreas Goldberger, Benjamin Karl und dem 6-fachen Sieger im Paragleiten, Wendelin Ortner, geht Hirscher in den Kampf mit den reißenden Fluten und stellt sich der Zieletappe des 29. Dolomitenmanns. Ebenfalls im Kajak geht eine weitere Legende an den Start – Harald Hudetz, der mit sieben Siegen die ewige Bestenliste anführt und in diesem Jahr mit dem Team Red Bull nach dem Sieg greifen will. Nach dem dritten Platz 2014 und Silber im letzten Jahr kann es heuer nur den Sieg geben. Die Konkurrenz ist jedoch wie jedes Jahr nicht zu unterschätzen und wir dürfen uns heute schon auf einen spannenden Wettkampf freuen.

Auf der Jagd nach Rekorden. © David Robinson / Red Bull Content Pool

TV-Tipp: ServusTV berichtet, am 26.September ab 11:35 Uhr, in einer 52-minütigen Dokumentation über den Red Bull Dolomitenmann 2015, und fasst dort den härtesten Teamwettbewerb der Welt mit allen vier Sportarten zusammen.

Wenn du nichts verpassen möchtest, dann folge uns auf Facebook und melde dich für unseren Newsletter an.

read more about
Zur nächsten Story