Markenschutz

Red Bull nimmt den Schutz seiner Marke sehr ernst. Wir haben die Vorstellung, dass unsere Marke für etwas steht und hoffen, die Konsumenten wissen, dass sie sich immer auf die Qualität verlassen können, wenn etwas unsere Marke trägt. Wir besitzen weltweit ein riesiges Portfolio an eingetragenen und nicht eingetragenen Markenrechten, wobei keine dieser Marken – oder leicht verwechselbare Marken – ohne die Zustimmung von Red Bull verwendet werden dürfen. Solche Rechtsverletzungen werden von Red Bull sehr ernst genommen und rechtlich verfolgt.

Durch den Kauf gefälschter Waren

  • betrügen Sie sich selbst, denn Sie erhalten nicht die Qualität, die Sie von Red Bull gewöhnt sind. Letztlich bezahlen Sie dadurch einen höheren Preis.
  • unterstützen Sie Verbrecher und sogar Terrorgruppen, die ihre Aktivitäten unter anderem durch den Verkauf gefälschter Waren finanzieren.
  • fördern Sie die Herstellung von Waren unter unmenschlichen Bedingungen und unzureichenden Gesundheits- und Umweltstandards.
  • erhöhen Sie Ihren eigenen Steuersatz, denn Produktpiraten zahlen keine Steuern wie rechtmäßige Unternehmen und am Ende holt sich der Staat die entgangenen Steuern von Ihnen zurück.

Red Bull schützt vehement seine absoluten Rechte und ist daher daran interessiert, Hintergrundinformationen über ähnlich aussehende Produkte, Imitate und/oder Fälschungen zu erhalten.

Ist das Schnäppchen zu gut, um wahr zu sein, dann handelt es sich wahrscheinlich um ein gefälschtes Produkt. Wenn Sie also ein derartiges Produkt sehen oder Zweifel an deren Echtheit haben, kontaktieren Sie uns bitte. Verwenden Sie dafür bitte das Formular weiter unten.
Sie können uns über dieses Formular, auch Hintergrundinformationen geben und/oder Fragen über die Echtheit eines Produkts der Marke Red Bull oder damit in Verbindung stehender Waren oder Dienstleistungen stellen.

Beispielhafte Betrügereien:

Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass die Marke Red Bull für bestimmte Betrugsvergehen benutzt wird. Das Hauptziel dieser Betrugsfälle ist es, persönliche Daten der kontaktierten Personen zu erhalten (sogenanntes Phishing), um diese für illegale Handlungen zu verwenden (Identitätsdiebstahl). Die Betrügereien können wie folgt beschrieben werden:

1. Werbeaktionsbetrug. Die Betrüger versenden E-Mails mit Informationen über eine angebliche Red Bull Werbeaktion. Um an einer Verlosung eines Geldgewinns im Rahmen dieser vorgeblichen Werbeaktion teilnehmen zu können, sollen die Empfänger ihre persönlichen Daten in ein Formular eingeben. Red Bull führt keine derartigen Werbekampagnen oder Gewinnspiele oder Ähnliches durch und beteiligt sich auch nicht an derartigen Aktionen Dritter.

2. Lotteriebetrug. Bei einem anderen Betrug, bei dem die Marke Red Bull verwendet wird, werden elektronische Benachrichtigungen (SMS, E-Mail etc.) mit der Information, dass die Adressaten in einer angeblich von Red Bull veranstalteten Lotterie Geld gewonnen hätten, verschickt. Red Bull führt niemals Lotterien durch und beteiligt sich auch nicht an Lotterien Dritter.

3. Anstellungsbetrug. Bei diesem Betrug werden unter Verwendung des Namens und der Marke Red Bull falsche Webseiten eingerichtet und/oder nicht angeforderte Bewerbungsformulare für fiktive Jobs ausgesandt. Auf diese Weise werden persönliche Daten gesammelt. Red Bull versendet keine unangeforderten Bewerbungsformulare und fordert Bewerber niemals auf, Kosten für eine Bewerbung, wie z.B. Portokosten, Bearbeitungskosten o.ä. zu bezahlen.

4. Autowerbungsbetrug. Die Betrüger machen ihren Opfern vor, dass sie für Red Bull-Werbung auf ihren Privatautos Geld bekommen. Dazu müssen sie erst ihre persönlichen Daten bekanntgeben. Das ist Teil eines groß angelegten Identitätsdiebstahls- und einer Phishing-Aktion. Red Bull wirbt nicht auf diese Weise und fordert niemals Dritte auf, ihre Privatautos mit der Red Bull Marke zu versehen.

Red Bull ist darauf bedacht, dass sein Name und seine Marke nicht für betrügerische Handlungen verwendet werden und tut sein Möglichstes, um derartige Aktivitäten zu unterbinden.

Bitte antworten Sie nicht auf irgendwelche der oben angeführten betrügerischen Kontaktaufnahmen, sondern informieren Sie die nächste Polizeistelle –und uns über die Webseite brandprotection@at.redbull.com. Bitte wenden Sie sich ebenfalls über diese Webseite an uns, wenn Sie Fragen in Bezug auf Betrugshandlungen haben.

Eingaben, die keinen Bezug zum Schutz der Marke haben oder eine Markenrechtsverletzung betreffen werden nicht beantwortet und auch nicht intern bei Red Bull weitergeleitet. Bei allgemeinen Anfragen wenden Sie sich daher bitte an unsere allgemeinen Info-Adressen.

Wenn Sie sich für Originalprodukte aus der Welt von Red Bull interessieren, finden Sie diese auf www.redbullshop.com und auf, www.redbullcollection.com.

Vielen Dank. Ihr Red Bull Team.