Matthias Walkner: 9 geniale Bilder aus der Wüste

Platz 3 beim Start der Rallye Raid-WM – Hiasi ist zufrieden und schickt Postkarten aus Abu Dhabi.
Von Eugen Waidhofer

Er hat wieder einmal gehörig Staub und Sand aufgewirbelt... Matthias Walkner ist beim ersten Rennen der Cross Country-WM 2017 – der Abu Dhabi Desert Challenge – auf Platz 3 gefahren. 5 Etappen, 18 Stunden im Sattel und natürlich viel erlebt: Abrisskanten in den Dünen, Erste Hilfe-Einsatz, zwischenzeitliche Führung und ein Cut über dem Auge. Was ist passiert? Erfährst du hier:

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Los geht’s mit dem ersten Rennen nach der Dakar --> Abu Dhabi Desert Challenge. Endlich!!!

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Ich hab eine Weile gebraucht, um meinen Rhythmus zu finden und die Dünen lesen zu können, dann aber immer mehr und mehr das Vertrauen ins Gelände bekommen. Ich hab mich leider zweimal ziemlich in den Sand eingegraben und Zeit verloren.

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Ich hab zwei Abrisskanten von den Dünen übersehen, aber zum Glück sind diese weit genug runter gegangen und ich bin noch im Steilen gelandet. Da ist mir das Herz kurz in die Hose gerutscht.

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Wir fahren so nebeneinander her mit ca. 60 km/h und plötzlich springt Goncalves genau in ein Loch hinein. Das war ein massiver Sturz, ihn hat’s richtig vom Bike runtergerissen. Ich bin stehen geblieben und hab ihm geholfen. Er hat zu Beginn keine Luft mehr bekommen. Ich hab mir gedacht, da hat’s mehr und die Rippen sind ab, war schon ziemlich zach. Er ist dann aber noch ins Ziel gefahren...

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Ich hab mir beim Aufstehen die Birn’ bei einer Tür ang’haut und hab jetzt ein Cut über dem linken Auge. Aber kein Problem. Bis ich heirate ist alles wieder gut.

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Ich spüre meinen Körper jetzt auch schon ziemlich. Man fährt die ganze Zeit nur im Stehen und muss immer auf der Hut sein, damit man ja nichts übersieht ... aber den Anderen geht es auch nicht anders. War wieder ein richtig cooler Tag heute!

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Gesamt bin ich nun in Führung. Also passt recht gut. Aber drei lange Tage haben wir noch.

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Es war ein richtig lässiger Tag zum Fahren, teilweise mit 50, 60 Meter hohen Dünen! Aber echt gefährlich. Nach einer Geraden von 50 Kilometern in den Dünen kommen plötzlich richtig scharfe Abrisskanten, die zuerst leicht abfallen und dann brechen sie plötzlich mit 10 bis 15 Metern weg. Man muss extrem aufpassen und konzentriert fahren.

 

Matthias Walkner: Rallye Raid-WM 2017
. © KTM Images

Endlich ist es vorbei, mir hat echt schon alles ziemlich weh getan, war eine anstrengende Woche, aber hat sich ausgezahlt, ich bin im Gesamtranking Dritter geworden! Es ist sicher noch Luft nach oben, aber ich bin mit diesem Auftakt echt zufrieden.

 

read more about
Zur nächsten Story