Nova Rock, Tag 1: Die Rock-Götter waren gnädig

Tag 1 der Red Bull Brandwagen Stage @ Nova Rock. Zusammengefasst: ein Feuerwerk! Seht selbst...
Frank Carter & The Rattlesnakes © Matthias Heschl / Red Bull Content Pool
Von Manuel Kurzmann

Wir präsentieren euch die Highlight des größten Rock-Festivals Österreichs! Hier seht ihr, was am Freitag bei der Red Bull Brandwagen Stage passierte...

13:00 Uhr – bald geht‘s los! Erstmal eine Runde drehen...

Die Ruhe vor dem Sturm... © Matthias Heschl / Red Bull Content Pool

14:00 Uhr – Please Madame

Die Jungs aus Salzburg machten den Festivalbesuchern klar, dass es jetzt abgefeiert werden muss. Und hey, das haben sie super hinbekommen. Seht selbst:

Das sagten Please Madame nach der Show:

„Wir hatten gestern eine Show in Deutschland und sind in der Nacht noch drei Stunden Auto gefahren. Und wir haben genau zwei Stunden geschlafen, auf einer Matratze, wo der Boden angenehmer gewesen wäre. Im Endeffekt war’s aber egal, weil wir wie bei jedem Konzert einfach versucht haben, abzuliefern – dafür hatten wir genau eine halbe Stunde Zeit, und das hat super geklappt. Es gab einen Moshpit, was will man mehr! Hier mal gespielt zu haben, ist schon ein sehr fetter Punkt auf der Wunschliste, den wir jetzt abgehakt haben!“

15:00 Uhr – This Amity

Ein absoluter Höhepunkt am Nachmittag: Rock aus Wien, der kompromisslos nach vorne geht – und zahlreiche Fans vor der Stage, die This Amity zujubelten!

This Amity © Matthias Heschl / Red Bull Content Pool

„Es war ein Wahnsinn! Ganz am Anfang waren kaum Leute da, es hat sich dann aber während der Show extrem schnell gefüllt. Es waren auch viele Leute dabei, die wir neu abholen konnten. Wir haben im Vergleich zu anderen Shows viel weniger bekannte Gesichter im Publikum gesehen, gerade in den ersten drei Reihen. Die Leute konnten aber trotzdem unsere Texte mitsingen, das hat uns sehr überrascht. Hier ist auch alles so familiär und entspannt – besser kann’s nicht sein. Danke für diese Chance!“

This Amity © Matthias Heschl / Red Bull Content Pool

16:00 Uhr – The Wanton Bishops

Kaum eine andere Band versteht es so gut, den Blues mit einer derartigen Hingabe zu zelebrieren. Wenig verwunderlich, dass The Wanton Bishops in Nickelsdorf den furiosen Auftakt einer gigantischen Festivalsommer-Tour feierten, die sie unter anderem zum Glastonbury führen wird. Diese Band muss man buchen! Und ein weiteres Highlight steht an: „Wir machen gerade die neue Platte fertig. Wenn alles glatt geht, werden wir sie im August veröffentlichen können.“ (The Wanton Bishops im Interview)

Wie der Gig war? Saugut, aber seht am besten selbst:

17:10 Uhr – Marcus Smaller

Die österreichische Punkrock-Größe bewies schon in gewohnter Manier seine Fähigkeit, das Publikum sofort auf seine Seite zu ziehen. Vor allem bei seiner aktuellen Single „I, Marcus Smaller“ sangen die ersten Reihen begeistert mit – und in Sachen Humor kann man ihm sowieso nichts vormachen.

18:10 – Frank Carter & The Rattlesnakes

Einfach ohne Worte... WAS FÜR EINE SHOW. Die Hardore-Punk-Ikone bewies nicht nur Live-Fähigkeiten, sondern zelebrierte mit seiner starken Band auch Klänge, die überraschten – u.a. waren Funk-Einflüsse hörbar. Die Wahrheit liegt aber eh wie immer bei der Publikums-Resonanz, und die war... guckt mal!

19:40 – New Year’s Day

Die Rockband aus Anaheim hat eine Gefolgschaft von über 500.000 Facebook-Fans – und ihre Show bewies, dass es auch hierzulande treue Anhänger gibt. Kein Wunder: Ashley Costello & Co. sind vor allem eine großartige Live-Band, die es einfach versteht, das Publikum zu unterhalten – da passt auch jede Zwischenansage, und die Hände gehen sowieso auf Kommando hoch.

New Year‘s Day © Matthias Heschl / Red Bull Content Pool

21:00 – Deez Nuts

Holy... die Australier sind nicht nur coole Socken (speziell Bassist Sean Kennedy könnte Unterricht in Sachen Rockstar-Posen geben), sondern kreieren auch einen Sound wie eine Eisenbahn – pure Energie, von der ersten bist zur letzten Minute. Wird nicht nur Hardcore-Fans gefallen, sondern auch Sympathisanten gepflegter Rap-Musik und auch Metal. Summa summarum: Der perfekte Abschluss eines grandiosen Eröffnungstages auf der Red Bull Brandwagen Stage.

Bis morgen!

read more about
Zur nächsten Story