Opel Air + Style: Sebastien Toutant triumphiert

Die Rider haben sich mit den Wettergöttern gemessen - Seb Toots geht am Ende als Sieger hervor.
Seb Toots fliegt zum Sieg. © bause.at
Von Thomas Wernhart

Ein durchwachsenes Air + Style Wochenende nimmt sein Ende! Trotz der Wetterkapriolen hatten die Rider, Musiker und das Publikum jede Menge Spaß. Die Qualifikation ging am Freitag über die Bühne und die ersten prominenten Rider, unter anderem Yuki Kadono, mussten ihre Träume vom Sieg in Innsbruck aufgeben.

Am Samstag ging dann Runde zwei über die fetteste Rampe, die Innsbruck je gesehen hat - und die Jungs hielten nicht zurück. Sie packten ab der ersten Minute alles aus, was sie zu bieten hatten und machten klar, dass ein Sieg hier in der Heimat des Air + Style, etwas ganz besonderes ist. Von den übrig gebliebenen 16 Ridern wurde auf acht reduziert und die Battles waren an Spannung und guter Laune bei den Fahrern nicht zu übertreffen. X Games Big Air Sieger Maxence Parrot musste sich Billy Morgan geschlagen geben und die erste Überraschung war perfekt. Das norwegische Wunderkind Marcus Kleveland ließ seinem Landsmann Kim Rune Hansen keine Chance und auch Seb Toots behielt gegen den Amerikaner Eric Willet die Oberhand. X Games Sieger Mark McMorris gab zwar richtig Gas, musste sich aber dem Sieger aus Runde eins, Torgeir Bergrem, geschlagen geben.


Hier gibt's Highlights — einfach zurücklehnen und genießen:

 

Dann startete das Geduldspiel, denn immer wieder zogen starke Böen über die Olympiaworld! Das tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch, denn die Musiker hielten die euphorisch feiernde Masse gut bei Laune. Sum 41, K.I.Z und die deutsche Rap-Ikone Sido brachten die Bühne zum Beben und die Leute zu Begeisterungsstürmen – am Ende beschlossen die Veranstalter den Big Air Contest aus Sicherheitsgründen zu beenden, eine weise und völlig verständliche Entscheidung.

Die Leistungen der Rider sollen durch das jedoch nicht geschmälert werden und Sebastien Toutant hat sich den Sieg in Innsbruck mit starkem Riding völlig verdient. Eine unglaublich solide Performance lieferte auch der erst 16-jährige Norweger Marcus Kleveland ab! Er wird Zweiter und darf sich über einen dicken Siegerscheck und wichtige Punkte für die Air + Style Tour freuen. Sein Landsmann Torgeir Bergrem holt sich Platz 3.


Checkt hier die Videos von der kompletten Runde zwei:

Mehr zum Thema Air + Style findest du hier:

Zur nächsten Story