Schlierenzauer VLOG: Schockmoment in Oberstdorf

Bei einem 200m-Flug stürzt der Tiroler schwer – im Video-Blog geht's hinter die Kulissen.
Von Thomas Wernhart

Nach den Stopps in Polen ging es für Gregor Schlierenzauer und das Österreichische Skisprungteam weiter nach Oberstdorf, wo das erste Skifliegen der Saison anstand und wo die Adler einmal so richtig ihre Flügel ausbreiten durften. Flüge bis über die 200 Meter Marke sind hier möglich und eine gewisse nervliche Anspannung gepaart mit Vorfreude war im Vorfeld bei jedem einzelnen zu spüren. Die Bedingungen auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze präsentierten sich an diesem Wochenende gut und mit einem Flug auf 217 Meter schaffte es Gregor schon im Training Bestleistungen abzurufen. Er qualifizierte sich am Freitag als Siebenter für den Hauptbewerb, und obwohl er im Wettkampf weiter auf der Suche nach seiner Konstanz ist, machte er mit seinem ersten Skifliegen nach der Verletzungspause einen Schritt weiter. 

Am Sonntag stand das zweite Springen an diesem Wochenende auf dem Programm und hier kam es zum großen Schock für den 27-Jährigen und sein Team. Gregor Schlierenzauer segelte perfekt auf über 200 Meter, landete sauber, fiel aber nach dem Telemark brutal nach vorne und blieb danach einige Zeit im Auslauf liegen. Sofort wurde er vom medizinischen Personal abtransportiert und in die Klinik gebracht, wo Röntgen und MRI für die Diagnose herangezogen wurden. Wie es Gregor geht, wie er den Schockmoment und den Sturz wahrgenommen hat und wie es für ihn weitergeht, erfährst du im Vlog.

Trotz Sturz kann Gregor positiv nach vorne blicken.
Trotz Sturz kann Gregor positiv nach vorne blicken © GEPA pictures/ Thomas Bachun
read more about
Zur nächsten Story