„Durch Tennis hab ich zurück ins Leben gefunden.“

VIDEO: Folge Wings for Life World Run Starterin Tina Pesendorfer – vom Unfall bis in die Tennishalle
Tina Pesendorfer beim Tennisspielen.
Tina Pesendorfer beim Tennisspielen.
Von Henner Thies

Im Juni 2007 trifft Tina Pesendorfer eine folgenschwere Entscheidung: Aus Panik vor ihrem Exfreund springt die damals 18-Jährige aus dem zweiten Stock. „Viel Schlimmer, als das was an diesem Sommertag passiert ist, ist die Tatsache, dass ich seither im Rollstuhl sitze“, so Tina. Nach ihrem Sturz haben ihr zwei Dinge zurück ins Leben geholfen: ihre Familie und Rollstuhltennis. Am 7. Mai startet sie zum vierten Mal mit ihrem TEAM TINA beim Wings for Life World Run. Wir haben die 27-Jährige zuhause und in der Tennishalle begleitet.

Noch nicht für den Wings for Life World Run am 7. Mai angemeldet? HIER geht’s zur Registrierung für den Lauf in Wien.

Was passiert ist, ist passiert. Statt mit meinem Schicksal zu hadern, mache ich das Beste aus meinem Leben – was anderes bleibt dir eh nicht übrig.

Tina Pesendorfer

 Ein ausführliches Interview mit Tina liest du HIER.

Zur nächsten Story