Beyond the Ordinary: Freerunning in Jordanien

Sieh wie Freerunner Ryan Doyle die Felsenstadt Petra zu einem einzigartigen Parkour-Spielplatz macht
Achtung! Hier kommt Ryan Doyle...
Achtung! Hier kommt Ryan Doyle... © Sebastian Marko / Red Bull Content Pool
Von Henner Thies

Der britische Freerunner Ryan Doyle ist seit Jahren auf einer Mission. Sein Ziel: die atemberaubendsten Plätze der Erde als Freerunner erobern. Vom Kolosseum in Rom bis zur Chinesischen Mauer verbindet der 32-jährige die Faszination Parkour mit der Schönheit der neuen Sieben Weltwunder. In Jordanien macht Doyle die antike Felsenstadt Petra auf unnachahmliche Art zu seinem Spielplatz. Wie das aussieht, siehst du HIER.

„Die Möglichkeiten, die Petra bietet, sind endlos!“, strahlt Ryan Doyle nach den ersten Parkour-Runden durch die Felsenstadt. Der Brite darf sich glücklich schätzen, die antike Architektur überhaupt für seine Zwecke nutzen zu dürfen – immerhin ist Petra UNESCO Weltkulturerbe, zählt zu den neuen Sieben Weltwundern und ist auch deshalb eine der angesagtesten Sehenswürdigkeiten im Nahen Osten.

„Zu Beginn dachte ich, was soll ich hier in der Wüste? Es ist brütend heiß und überall liegt nichts als Sand“, sagt Doyle überrascht. Doch das eigentliche Ziel seiner Reise nach Jordanien ist die sagenumwobene Stadt Petra: „Unglaublich, dass sie dieses Kunstwerk vor tausenden von Jahren aus dem blanken Fels erschaffen haben“, sagt Doyle. „Die Stadt hat mich nachhaltig beeindruckt!“

Mehr Freerunning-Action aus aller Welt gibt’s bei Red Bull TV.

read more about
Zur nächsten Story