Red Bull Stratos: 8 Rekorde im Namen der Forschung

Die Vorbereitung nahm Jahre in Anspruch. Und es war in 4 Minuten und 20 Sekunden vorbei.
Von Josh Sampiero

Doch in dieser kurzen Zeitspanne wurde nicht einer, wurden nicht zwei, sondern wurden ganze acht Weltrekorde gebrochen. Red Bull Stratos wurde damit zum ehrgeizigsten Projekt im Fallschirmspringen, das jemals verwirklicht wurde. Seine Folgen gehen weit über die Aufregung dieser spektakulären Errungenschaft hinaus. Es war weit mehr als ein Action Stunt. Mit Red Bull Stratos erlangten die Untersuchungen von Menschen im Flug eine neue Dimension – mit unglaublichen Ergebnissen.

Felix Baumgartner und Art Thompson feiern den erfolgreichen Ausgang der Red Bull Stratos-Mission
Felix Baumgartner und Art Thompson © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool

Millionen sahen sich am 14. Oktober 2012 die Live-Übertragung der Sprungs von Felix Baumgartner an, der zu einer Legende wurde. Die gesamte Welt wusste, dass sie Zeuge eines Meilensteins geworden war. Für Baumgartner und den Technischen Direktor von Stratos, Art Thompson, oben im Bild, kamen später weitere gute Nachrichten: am 22. Februar verkündete der weltweite Dachverband für aeronautische Rekorde, die Fédération Aéronautique Internationale (FAI), den Abschluss seines strengen Prüfungsverfahrens. Baumgartner hatte, wie erwartet, neue Weltrekorde in drei offiziellen Kategorien – vertikale Geschwindigkeit, Ausstiegshöhe und vertikaler freier Fall – sowie in fünf weiteren, nicht von der FAI klassifizierten Kategorien aufgestellt. Hier sind die offiziellen FAI-Rekorde:

Maximale Vertikale Geschwindigkeit (ohne Bremsfallschirm)
1.357,6 Kilometer pro Stunde (entspricht 843,6 Meilen pro Stunde) / Mach 1.25)

Ausstiegshöhe beim Sprung
38.969,4 Meter (entspricht 127.852,4 Fuß) über dem Meeresspiegel

Vertikale Freifallstrecke (ohne Bremsfallschirm)
36.402,6 Meter (entspricht 119.431,1 Fuß)

Der Österreicher Felix Baumgartner springt aus der Kapsel
Felix Baumgartner beim Sprung aus der Kapsel © Red Bull Stratos / Red Bull Content Pool

Für die allgemeine Öffentlichkeit war die Verkündigung vielleicht eine reine Formalität. Für das Team von Red Bull Stratos hingegen war die sichere Landung von Baumgartner in der Wüste in New Mexico der Lohn für jahrelange Arbeit. “Wir haben ungeduldig auf diese Ankündigung gewartet,” sagte der technische Projektleiter von Red Bull Stratos, Art Thompson, aus seinem Büo im Sage Cheshire Aerospace in Lancaster, Kalifornien. “Diese Erfolge sind den gemeinsamen Anstrengungen der Gruppe zu verdanken und ich ziehe meinen Hut nicht nur vor Felix, sondern vor dem gesamten Team, dessen Entschlossenheit und Innovationen den Flug möglich machten. Ich möchte auch der FAI, der National Aeronautic Association der USA und der United States Parachute Association für ihre Unterstützung bei der Programmentwicklung danken. So konnten wir bis dahin unerreichte Leistungen in Übereinstimmung mit ihren Anforderungen dokumentieren.”

Baumgartner bedankte sich für die Stichhaltigkeit des Rekord-Prüfungsverfahrens der FIA. “Rekorde sind so großartig, weil sie eine Inspiration sind. Mich haben die Rekorde von Joe Kittinger aus dem Jahr 1960 inspiriert. Das waren zwar keine offiziellen Rekorde, aber in der Luft- und Raumfahrtgemeinde sind sie anerkannt. Für mich und das Team waren sie bei der Entwicklung des Programms von Red Bull Stratos die Richtschnur. Und ich höre nun meinerseits von Leuten, die sich durch meine Rekorde anspornen lassen, ihre Träume zu verwirklichen und Außergewöhnliches zu leisten. Besser kann es nicht sein."

Der Österreicher Felix Baumgartner sitzt während der Vorbereitungen in seiner Kapsel
Felix Baumgartner in seiner Kapsel © Jörg Mitter/Red Bull Content Pool

Noch beeindruckender sind die zahlreichen Rekorde, die nicht in die offiziellen Kategorien der FAI fallen. Der bedeutendste davon: Baumgartner hat als erster Mensch die Schallgeschwindigkeit ohne Schutzvorrichtung oder Antrieb durch ein Fahrzeug durchbrochen. Warum ist das so wichtig? Ganz einfach – der Beweis, dass ein Mensch die Schallgeschwindigkeit im freien Fall sicher durchbrechen kann, eröffnet neue Möglichkeiten für die Rettung von Personen aus Höhenflugzeugen in Notfällen. Der frühere NASA Fiegerarzt Jonathan Clark stand an der Spitze des Ärzteteams von Baumgartner. Der Huffington Post erzählte er: "Die Mach-Zahl betrug 1,24, was wirklich riesig ist. Das ist viel mehr, als wir uns jemals erwartet hätten. Wir haben also viel dadurch gelernt, dass wir schneller und höher geflogen sind." Am Körper von Baumgartner befestigte Sensoren erfassten Daten wie Herzfrequenz und Blutdruck. Im Moment gelten 6 Meilen über dem Meeresspiegel für Astronauten als sichere Ausstiegshöhe, und die Geschwindigkeiten dürfen 239 mph (384 kmh) nicht überschreiten. Diese Zahlen entsprechen etwa einem Viertel der von Baumgartner erreichten Höhe und Geschwindigkeit. Technologische Weiterentwicklungen ausgehend von den Erfahrungen von Red Bull Stratos könnten zu einer deutlichen Anhebung dieser Grenzwerte führen.

Hier sind die von Red Bull Stratos erzielten Weltrekorde, die nicht in die offiziellen FAI-Kategorien fallen:

• Erster Mensch, der die Schallgeschwindigkeit im freien Fall ohne Schutzvorrichtung oder Antrieb durch ein Fahrzeug durchbricht
• Höchste Höhe außerhalb eines Fahrzeugs ohne Anbindung
• Größter Ballon, der jemals mit einer Person an Bord geflogen wurde: 29,47 Millionen Kubikmeter
• Höchster bemannter Ballonaufstieg: 39.068,5 Meter / 128.177,5 Fuß
• Schnellste Geschwindigkeit über Land eines bemannten Ballons: 135,7 Meilen pro Stunde / 117,9 Knoten

Felix Baumgartner kommt in der Wüste herunter
Felix Baumgartner im Fallschirm © balazsgardi.com/Red Bull Content Pool

Baumgartners Sprung wird aufgrund der unglaublichen Höhe zu einer Legende werden, aber letztlich sind es diese anderen Rekorde, die für zukünftige Fallschirmspringer die meisten Folgen haben werden. Angeblich lernen Menschen nur durch Fehler. Dank Baumgartner haben wir dagegen statt durch Fehler durch Erfolg gelernt – und was haben wir alles gelernt.

read more about
Zur nächsten Story