Kenton Cools Everest Trilogie: Erste Bilder

Der UK Bergsteiger Kenton Cool erklimmt als Erster die Gipfel Nuptse, Everest und Lhotse am Stück.
Der erste von Cools Drei Gipfel-Challenge
Nuptse ist der erste der drei Gipfel © Kenton Cool
Von Brendan Leonard

In den frühen Morgenstunden des 21. Mai stand der britische Bergsteiger Kenton Cool auf dem 8.561 Meter hohen Gipfel von Lhotse und wurde somit der erste Bergsteiger überhaupt, der Nuptse, Mt. Everest und Lhotse in einem Gang bezwang. Die drei Berge, die man auch das Tal des Schweigens nennt, bilden eine wie ein Hufeisen geformte Gruppe von hochalpinen Gipfeln, mit dem Everest in ihrer Mitte. Lhotse ist der vierthöchste Berg der Welt, während Nuptse den Platz Nummer 21 innehält.

Dorje und Kenton Cool oben auf den Lhotse.
Kenton Cool und Sherpa Dorje auf Lhotses Gipfel © Kenton Cool

Einige Bergsteiger hatten es schon geschafft, Lothse und Everest in einem Gang und auch in weniger als 24 Stunden zu besteigen, aber niemand hatte es bisher mit allen drei Bergen versucht, bis Cool und sein Sherpa Dorje Gylgen es wagten.
Nuptse wird selten bestiegen, doch dieses Jahr fixierten die Sherpas Seile auf dem Weg zum Gipfel für eine Gruppe Touristen. Vielleicht haben diese fixierten Seile Cool und Gylgen ebenfalls den Aufstieg erleichtert. Der erste Versuch Cools, die drei Gipfel zu besteigen scheiterte die Woche zuvor, da ein Sturm sie dazu zwang, auf dem Everest kehrt zu machen und abzubrechen. Eine Woche später postete Cool eine Nachricht auf Facebook, in der er den zweiten Versuch bekanntgab: „Die ultimative Herausforderung der drei Gipfel hat begonnen. Nuptse haben wir vor ein paar Stunden geschafft. Wir sind nun im Süd-Couloire.“

Auf seinem Weg zum Gipfel von Nuptse
Auf seinem Weg zum Gipfel von Nuptse © Kenton Cool

Cool erreichte den Gipfel von Nuptse, ohne Gylgen, am 19. Mai um sechs Uhr morgens, und den Everest-Gipfel am 20. Mai um 2 Uhr morgens in kompletter Dunkelheit. Es war sein 11. Mal auf diesem Gipfel. Nachdem die Männer den Gipfel von Lhotse am 21. Mai erreicht hatten, begaben sie sich am Morgen des 21. Mai um 11 Uhr zurück ins Basislager. Cool, einer von Englands erfolgreichsten Bergsteigern, sagte am 21. Mai auf Twitter, dies sei eine der härtesten Wochen seines Lebens als Bergsteiger gewesen: „Zurück im BC und müder als je zuvor nach einer Woche in hochalpinem Gelände.“ Cool kehrte bald wieder nach England zurück und setzte sich mit unserem Team in Verbindung, um diese exklusiven Bilder zu liefern.

Kenton Cool nach der erfolgreichen Besteigung von Nuptse, Everest und Lhotse
Kenton Cool nach der erfolgreichen Besteigung © Kenton Cool

Währenddessen wurde der 80-jährige Yuichiro Miura am 23. Mai um 9 Uhr morgens der älteste Mensch, der den Everest je bestiegen hat. Miura ist bekannt dafür, auch der Erste gewesen zu sein, der den Everest am 6. Mai 1970 mit Skiern abfuhr. Er erreichte den Gipfel des Everest auch 2003, im Alter von 70 Jahren, sowie 2008 mit 75 Jahren. Miura übernimmt diesen Titel vom 82- jährigen Nepalesen Min Bahadur Sherchan, der das Basislager am 26. Mai für einen weiteren Versuch verließ.

Trocken und lose: die oberen Gebiete von Lhotse
Trocken und lose: die oberen Gebiete von Lhotse © Kenton Cool

Am 23. Mai, brach außerdem der Amerikaner Chad Kellogg seinen Rekordversuch im Speedklettern auf der Höhe von 8.305 Metern ab, nach dem er 14,5 Stunden zuvor vom Basislager aus gestartet war. Kellogg wollte den Geschwindigkeitsrekord für die schnellste Besteigung des Everests vom Basislager zum Gipfel brechen: Die schnellste bekannte Zeit von 22 Stunden und 29 Minuten schaffte Marc Batard im Jahr 1990. Kellogg sagte, dass er ohne Sauerstoff in dem 65 km/h starken Wind nicht hätte weiterklettern können ohne Erfrierungen in Kauf zu nehmen, auch wenn er so schnell unterwegs war, dass er die Gipfelbesteigung wohl in 21 Stunden geschafft hätte.

read more about
Zur nächsten Story