Red Bull XRow: Golden Boys kämpfen um den Titel

Bei der Regatta greifen unzählige Welt- & Europameister in die Ruder. Wir stellen erste Teams vor.
Tetten, Frankfurt RG, Light Bulls, Swiss Selection © Maurin Bisig/Red Bull Content Pool
Von Flavia Forrer


Switzerland Selection (1)

Auch dieses Jahr sind die Titelverteidiger „Switzerland Selection“ wieder am Start und zwar mit nur einem Ziel. Mario Gyr erklärt: «Wir wollen zusammen Spass haben und der ist am grössten, wenn wir gewinnen.» Chancen erneut den Sieg zu holen, haben sie auf jeden Fall. So haben sie einige Medaillen an Bord: Simon Niepmann und Lucas Tramèr, die Weltmeister im leichten Zweier ohne Steuermann sowie Mario Gyr und Simon Schürch, die Vize-Weltmeister im leichten Doppelzweier ohne besitzen alle ein solch heissbegehrtes Edelmetall. Zusammen mit vier Schwergewichten steht der Mission Titelverteidigung nichts mehr im Weg, doch die Gegner schlafen nicht.


Team Holland (11)

Die holländische Nationalmannschaft im Achter stellt sich erstmals den 19 Kilometern Rudern und den 7 Kilometern Laufen beim Red Bull XRow. Das gleiche Team, welches bereits an der Weltmeisterschaft 2013 in Korea den 5. Rang und an der Europameisterschaft die Bronzemedaille holte, nimmt diese harte Herausforderung unter dem Namen „Team Holland“ an. Teamchef Thomas Doornbos wird gemeinsam mit seinen Ruderkollegen Govert Viergever, Kaj Hendriks, Boudewijn Röell, Vincent van der Want, Gerbren Spoelstra, Harold Langen Sjoerd de Groot und Steuermann Thomas Wiersum bis zum bitteren Ende kämpfen. Ein Sieg wäre ja auch ein krönender Saisonabschluss für die eingespielte Mannschaft.


International Light Bulls (12)

Eine aussergewöhnliche Zusammensetzung bieten die „International Light Bulls“: eine Mischung aus Nationalmannschaftsathleten aus Holland und Italien. Die 25-jährigen Zwillingsbrüder Tycho und Vincent Muda, welche an der WM 2013 beim Doppelzweier ohne Steuermann den siebten Rang erreichten, vertreten Holland. Unterstützt werden die Beiden von verschiedenen, nicht minder erfolgreichen Ruderern aus Italien, wie beispielsweise Martino Goretti und Livio La Padula. Mitunter auch der Italiener Daniele Danesin, welcher allein bereits 4 WM-Goldmedaillen besitzt. Zusammengerechnet haben die „International Light Bulls“ eindeutig die meisten Edelmetalle an Bord.

Red Bull XRow: Einwasserung © Dean Treml/Red Bull Content Pool


Dukla Praha (13)

Mit der Startnummer 13 geht „Dukla Praha“ für die Tschechei ins Rennen. Die noch sehr junge Mannschaft stellt sich zum ersten Mal den Herausforderungen vom Red Bull XRow. Der älteste ist David Jirka mit dem Jahrgang 1982, der jüngste Michal Plocek mit Jahrgang 1994. Michals bisher grösster Erfolg war der zweite Rang an der U23 WM 2013 im Doppelzweier mit Jan Andrle, der ebenfalls von Zug nach Luzern rudert und rennt. Auch die restlichen Ruderer der Mannschaft „Dukla Praha“ kennen sich durch gemeinsame Regatten und sind bereits mehrmals miteinander gestartet. Somit sind sie also gut vorbereitet für das bevorstehende Achter-Rennen.


Tetten (18) / aus GB (19) / FRG Germania (20)

Auch die Frauen sind dieses Jahr am männerdominierenden Red Bull XRow wieder vertreten. Zum ersten Mal hat sich aber nicht mehr nur die Frauenmannschaft Tetten aus Holland angemeldet. Sie erhalten Konkurrenz und dies gleich zweifach: einmal aus England und einmal aus Deutschland. Ob die Mannschaft um Teamchef Pascal Zibung den sonst sicheren, ersten Platz wieder holt oder ob am Schluss ein unerfahrenes Achter-Team mit ausgezeichnetem Steuermann die Regatta gewinnt, wird sich am 5. Oktober zeigen.


Die detaillierte Aufstellung der Teams findest du hier.

read more about
Zur nächsten Story