Fotos: Tauchen mit historischer Ausrüstung

Mutige Taucher kommen hautnah mit Geschichte in Kontakt – und gehen damit unter Wasser.
Von Josh Sampiero

Dieses Abenteuer erleben nur wenige Menschen jemals auf diesem Planeten: Wie fühlte man sich als Pionier der Unterwasserwelt, als es noch keine sichere und moderne Tauchausrüstung gab? Bevor Drucklufttauchgeräte erfunden wurden, benutzten Taucher solche Anzüge, um unter Wasser zu arbeiten und zu forschen.

Dank eines Berufstauchers aus der Schweiz konnte Fotograf Marc Henauer einen kleinen Teil dieser Taucherfahrung in den Bildern, die ihr unten seht, festhalten, als Taucher den Anzug bei einem kleinen Tauchgang im Genfer See trugen.

Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Der Tauchmeister
Der Tauchmeister 1958 wurde Jacky Cauderay (r) als Berufstaucher am Genfer See eingestellt. Weniger als eine Stunde nach seiner Einstellung ging er zum ersten Mal ins Wasser - ohne vorherige Ausbildung. © Marc Henauer
Alte Schule: der Tauchhelm
Alte Schule: der Tauchhelm Das Herzstück von Cauderays Sammlung: der immer noch funktionstüchtige Tauchhelm aus Messing. Alte Tauchhelme wie dieser werden momentan für vierstellige Eurobeträge gehandelt. © Marc Henauer
Schrauben fest anziehen...
Schrauben fest anziehen... Sobald der Taucher im Anzug steckt, wird der Helm mit Schrauben am Anzug befestigt. Zum Schluss, kurz bevor es ins Wasser geht, wird das mittlere Fenster mit nur 20 Zentimeter Durchmesser aufgeschraubt. © Marc Henauer
Gefährlicher Tauchgang
Gefährlicher Tauchgang Beim Tauchen lauern viele Gefahren. Der Druckunterschied zwischen der Oberfläche und zehn Metern Tiefe ist so groß, dass sich ein Taucher den Rücken brechen kann, wenn er zu schnell nach unten taucht. © Marc Henauer
Kann man der Pumpe trauen?
Kann man der Pumpe trauen? Wenn diese Pumpe streikt, geht dem Taucher die Luft aus. Jacky Cauderay kontrolliert die Pumpe vor dem Tauchgang. © Marc Henauer
An der Leine
An der Leine Das Team besteht aus vier Leuten, dem Taucher, zwei Leuten, die die Handpumpe bedienen und den Taucher mit Luft versorgen, und einem Tauchführer, der über eine Leine mit dem Helm des Tauchers verbunden ist und für dessen Sicherheit verantwortlich ist. © Marc Henauer
Schwere Stiefel
Schwere Stiefel Jeder dieser maßgeschneiderten Tauchschuhe wiegt 12 Kilogramm. © Marc Henauer
Jetzt nicht ins Grübeln kommen
Jetzt nicht ins Grübeln kommen Sobald die Gesichtsplatte festgeschraubt ist, ist der Anzug luftdicht. Das ist nichts für Leute mit Platzangst! © Marc Henauer
Schwerelos im Wasser
Schwerelos im Wasser Die Dichte des Wassers in Kombination mit dem Volumen der Luft im Anzug sorgt dafür, dass der Taucher praktisch schwerelos ist. Doch der Anzug schränkt die Bewegungsfreiheit ein. © Marc Henauer
Mühsamer Abstieg
Mühsamer Abstieg Es heißt zwar 'Tauchen', aber eingetaucht wird nicht. Mit dem schweren Anzug braucht man eine Leute zum Ein- und Aussteigen. © Marc Henauer
Ein Jahrhundert unter Wasser
Ein Jahrhundert unter Wasser Auch wenn sie 100 Jahre alt ist, ist die gut gepflegte Ausrüstung immer noch voll funktionsfähig. Für die Taucher ist es eine besondere Ehre, sie zu tragen - wenn auch nur für ein paar Minuten. © Marc Henauer
read more about
Zur nächsten Story