Gleitschirmlandung auf einem Bus? Ja, das geht…

Jean-Baptiste Chandeliers Videos hauen uns immer wieder um. ‚Touch‘ könnte sein bisher Bestes sein.
Von Josh Sampiero

Okay, wir lassen das Vorgeplänkel weg und kommen gleich zur Sache: Gleitschirmflieger Jean-Baptiste Chandelier landet im Video oben auf einem Bus. Einem fahrenden Bus. Klar, Jean-Claude Van Damme hat den berüchtigten Spagat zwischen zwei Volvo-Trucks gebracht, aber dabei ist er nicht aus der Luft gelandet.

Der verrückteste Teil? Der 28-jährige Akro-Pilot und Gleitschirm-Designer sagt, dass die Landung nicht mal der schwierigste Teil des Videos war. „Der Bus fuhr etwa 30 km/h schnell“, so Chandelier. „Er sollte eigentlich schneller fahren, aber der Gegenwind war zu stark.

Der schwierigste Teil? „Ganz klar, der Pool!“ Was machte die Aktion schwieriger? Der kleinere Landebereich, die Turbulenzen zwischen den Gebäuden und das Verletzungsrisiko, falls er nicht schnell genug aufgestiegen wäre.

Das Risiko wurde durch den maßgeschneiderten Flügel gemindert, den Chandelier bei den Aufnahmen benutzte. „Das ist ein kleiner Akro-Flügel, der so gestaltet ist, dass er sehr aggressiv nach vorn geht“, so Chandelier. „Den muss man sehr schnell fliegen!“ Und, ist er mal abgestürzt? Nicht ein einziges Mal. Die Aufnahmen fanden in den französischen Alpen und auf der griechischen Insel Santorini statt, doch trotz einiger heikler Momente, passierte Chandelier nichts. Wer das Video noch nicht gesehen hat, sollte das jetzt schleunigst tun. Eins könnt ihr uns glauben: Es ist das Beste, solche Stunts den Experten zu überlassen.

Mehr über JB Chandelier findet ihr auf seiner Website. Mehr Abenteuer gibt es bei uns auf Facebook.

read more about
Zur nächsten Story