Red Bull Can You Make It — das Abenteuer beginnt

Unmittelbar vor dem Start ihrer Mission sprachen die Teams aus der Schweiz mit uns.
Red Bull Can You Make It?
Red Bull Can You Make It?
Von Alexander Dollischal

Heute geht’s los! Um 12:00 fällt der Startschuss für Red Bull Can You Make It. Doch zuvor haben wir jene drei Teams gesprochen, die für die Schweiz an den Start gehen werden: Alessandro Forino von Team Last Minute, Fehim Sefic von Team Wing Men und Bryan Cornelius von Team Helvetia haben sich für ein Interview mit uns zeitgenommen. Hier könnt ihr lesen, was die Kandidaten und ihre Team-Kollegen zu sagen haben!

Worauf freut ihr euch bei Red Bull Can You Make it am meisten?

Alessandro: Am meisten freue ich mich natürlich auf das Unerwartete und darauf, viel Unvergessliches zu erleben. Mit einem Italiener, der kaum Deutsch kann und dem unorganisiertesten Menschen, den ich kenne, wird das bestimmt sehr unterhaltsam.

Fehim: Ich weiss nicht ob es pure Vorfreude ist, aber wir sind schon gespannt, wo wir schlafen werden (lacht).

Bryan: Am meisten freuen wir uns darauf, unvergessliche und einzigartige Momente zu erleben.

Wenn ihr könntet, welches Tier würdet ihr mitnehmen auf die Reise?

Alessandro: Mit meinen beiden Teamkollegen wird es schon animalisch genug, da hätte ich keine Zeit, mich auch noch um ein Tier zu kümmern. Aber wenn, dann einen Schimpansen, dann hätte auch Flo einen Kumpel zum spielen. Oder einen Strauss, auf dem könnten wir dann in den Sonnenuntergang reiten.

Fehim: Ein Einhorn. Warum? Wenn die furzen, gibt’s einen Regenbogen.

Bryan: Hm…am ehesten einen Hund. Diese Tiere können unheimlich einfühlsam und eine echte Stütze in schwierigen Situationen sein.

Angenommen jemand verliebt sich auf dem Trip und will aufgeben, wie überzeugen ihn die anderen weiterzureisen?

Alessandro: Das wäre keine sonderlich schwere Aufgabe. Flo, der passionierte Tauchlehrer und Reisender unter uns, lässt für die Aussicht auf Abenteuer eigentlich alles stehen und liegen und Andrea verliebt sich höchstens in sich selbst.

Fehim: Wir müssen niemanden überzeugen, wir nehmen die Lady einfach auch mit (lacht).

Bryan: Zuerst würden wir uns für denjenigen freuen, aber wir würden auf unsere Aufgabe und auf den Fakt, dass die beiden ja nur eine Woche warten müssten, bis sie sich wiedersehen können, verweisen.

Das erste, was ihr in Berlin macht?

Alessandro: Auf die anderen 99 Teams warten.

Fehim: Zu Mc Donalds gehen - da gibt’s Fleisch und Getränke!

Bryan: Wir gehen duschen (lacht).

...das zweite?

Alessandro: Mit den anderen 99 Teams feiern gehen.

Fehim: Vielleicht duschen gehen und herrichten, wir wollen bei der Party gut aussehen (lächelt).

Bryan: Wir gehen richtig „fett“ essen, um uns die verlorenen Kalorien wieder zurückzuholen.

Was werdet ihr am meisten vermissen?

Alessandro: Meine wahren Freunde, mit diesen zwei Banausen eine Woche unterwegs sein zu müssen, bereitet mir jetzt schon Kopfschmerzen.

Fehim: Die Championsleague…Forca Barca!

Bryan: Das traditionelle Schweizer Fondue.

Warum sollte man genau euch unterstützen?

Alessandro: Wir sind spontan und gut drauf, wir haben weniger als 48 Stunden vor der Deadline von dieser Challenge erfahren und haben es trotzdem irgendwie noch geschafft, daran teilzunehmen. Wir sind die perfekte Mischung aus absoluter Produktivität, extremer Intelligenz und unglaublichem Humor, gepaart mit atemberaubendem Aussehen. Man muss uns einfach lieben. Ach ja, bescheiden sind wir auch. Haha.

Fehim: Weil wir ein einzigartiges Team sind…und unberechenbar.

Bryan: Also wir wissen ja nicht, wie das bei den anderen ist, aber wir sind eine extrem soziale Truppe, man kann uns durchaus vertrauen. Dadurch denke ich, ist es einfacher, unsere Situation zu verstehen und uns zu helfen.

Wer von euch sollte eine eigene TV Sendung bekommen? Warum?

Alessandro: Ich glaube, wir könnten alle gut Leute unterhalten. Andrea würde definitiv zu Geordie Shore passen und Flo sollte einen Youtube-Comedy-Channel eröffnen, etwa so wie Rémi Gaillard oder Neg Dupree.

Fehim: Vermutlich Robin, er wäre perfekt für Breaking Bad!

Bryan: Jetzt ohne irgendwelches Selbstlob…ich. Ich denke, dass ich alle sprachlichen Skills dafür besitze.

Wer bekommt am schnellsten Heimweh?

Alessandro: Da wir alle schon viel gereist sind, sind wir es gewohnt, von zu Hause weg zu sein. Wenn ich aber jemanden nennen müsste, wäre es wohl ich selbst.

Fehim: Wir haben kein Heimweh, aber unsere Eltern werden uns vermissen!

Bryan: Ich denke, das trifft auf Quentin zu. Er ist Extremsportler, ihm werden seine Aktivitäten fehlen.

Euer Ass im Ärmel?

Alessandro: Wir können fließend Italienisch, Deutsch, Englisch und Französisch sprechen. Das wird die Kommunikation mit den Leuten sehr vereinfachen.

Fehim: Luca ist Pianist und ich hab eben die Ukulele gelernt. Was muss ich da noch sagen (lacht)?

Bryan: Unser Wille.

Team Last Minute, was erledigt ihr alles "last minute" ?

Alessandro: Wir sind Studenten, also eigentlich alles!

Team Wing Men, wer von euch ist der beste Wing Man?

Fehim: Das bin ich, die anderen können’s einfach nicht.

Team Helvetia, eure Ansage an die anderen Teams!



Bryan: Be aware, Team Helvetia is on the road!

read more about
Zur nächsten Story