Infografik: Die Anatomie eines Freedive

In unserer Infografik erfahrt ihr, was mit dem Körper während eines 100-Meter-Freedive geschieht.
Nur noch wenige Meter...
Will Trubridge steigt aus der Tiefe auf. © zooom.at/Agustin Munoz
Von Tarquin Cooper

Freitauchen ist ein Sport, der gleichzeitig aufregend und völlig ruhig ist. Es ist die Kunst (und Wissenschaft), mit einem einzigen Atemzug und nur aus eigener Kraft in ungeheure Tiefen abzutauchen.

Der mehrfache Rekordhalter Will Trubridge ist einer der Meister der Szene. Er sagt: „Ich liebe das Freitauchen, weil es mir die Gelegenheit gibt, der Schwerkraft, Geräuschen, Licht (wenn man tief genug taucht) und dem Gefühl von Zeit zu entkommen. Ein tiefer Freedive kann wie ein Traum sein, in dem alle Regeln der Realität aufgehoben sind.“

Wie man sich vorstellen kann, erfordert ein Freedive etwas mehr als die Nase zuzuhalten, die Augen zu schließen und tief einzuatmen. Die Infografik unten zeigt, was genau während der drei intensiven, aber ruhigen Minuten eines Weltklasse-Freedive geschieht.

So wie ein Berg erst nach dem Abstieg wirklich bezwungen ist, ist ein Tauchvorgang natürlich erst vorbei, wenn der Taucher wieder die Oberfläche erreicht. Trubridges Lungen werden beim Tauchen auf die Größe von Orangen komprimiert. Dann muss er wieder auftauchen – und aufpassen, dass er auf dem Weg an die Wasseroberfläche nicht das Bewusstsein verliert.

Auf Will Trubridges Website erfahrt ihr mehr übers Freitauchen und seine Unterwasserabenteuer. Die Details dieser Infografik stammen von einem erfolgreichen 120-Meter-Tauchgang, den er während des Suunto Vertical Blue-Wettbewerbs in Dean’s Blue Hole absolvierte.

Mehr Adventure gibt es auf der Red Bull Facebook-Seite.

Infografik von Christian Schalauka.

read more about
Zur nächsten Story