Ein Hund beim BASE-Jumping

Verrückt: Jetzt fliegen sogar schon Hunde! Whisper Potter, ein Australian Cattle Dog, macht's vor.
Unbeeindruckt von der gefährlichen Situation © Dean Potter
Von Annette O'Neil

Whisper Potter ist mehr als nur ein hübsches Gesicht: Sie ist ein Superstar des BASE-Jumpings. Mit ihrem letzten Wingsuit-Sprung vom symbolträchtigen Eiger in der Schweiz, hat sie uns aus den Socken gehauen. Man kann sie regelmäßig hoch in den Bergen finden. Oh, und sie ist ein Hund.

„Miss Whisp“, ein Australian Cattle Dog, ist eine geborene Abenteurerin. Ihr Adoptivvater Dean ist berühmt für seine Erstbesteigungen, seine freien Solos, sein Speedklettern und seine Serienbesteigungen im Yosemite und Patagonien. Ihre Mutter Jen, die Freundin von Dean, ist selbst eine ausgezeichnete Abenteurerin. Whisper hatte sich gerade eine Ruhepause gegönnt, als wir anriefen, also nahm Dean sich die Zeit, einige unserer Fragen in ihrem Namen zu beantworten.

Whisper hoch oben auf dem Eiger © Dean Potter

„Whisper“ ist ein interessanter Name für einen Cattle Dog. Wie kamt ihr auf den Namen?

Meine Freunde und meine Familie haben mir gesagt, dass ich sie nicht Whisper nennen soll, weil Cattle Dogs als Kläffer berüchtigt sind. Ich habe mich davon nicht abbringen lassen, weil ich einen Hund wollte, mit dem ich ruhig durch meine Heimat, den Yosemite National Park, fahren konnte, wo sowohl BASE-Jumping als auch Hunde im Backcountry illegal sind. Ich hatte gehofft, dass ich Whisper beibringen könnte, Park Service Rangers zu erkennen und während unserer illegalen Aktivitäten still zu sein und sich zu verstecken. Obwohl Whisper und ich überall zusammen hingehen, muss ich dennoch ihre Schnauze zuhalten, wenn wir uns während unserer heimlichen Aufstiege und Flüge vor den Ordnungshütern verstecken.
 

Was war für die Entwicklung einer Kombination aus BASE-Fallschirm und Hundegeschirr notwendig?

Pete Swan und ich haben etwa zwei Jahre an einer BASE-Ausrüstung gearbeitet, die Whisper sicher und bequem tragen konnte. In der Zeit haben wir zwei Prototypen entworfen, die nie die Werkstatt verlassen haben, bis wir endlich die Ausrüstung hatten, mit der jeder - einschließlich Whisper - zufrieden war. Nach einigen erfolgreichen Testläufen mit ihrem Lieblingsstofftier sind Whisper und ich mit zwei weiteren Jumpern den Half Dome hochgewandert und sie wurde zum ersten BASE-jumpenden Hund. Ihr hättet sie danach sehen sollen, sie war so glücklich.

Whisper und ihre Familie © Dean Potter

BASE-Jumper sind als Ausrüstungs-Nerds verschrien. An was arbeitest Du in Bezug auf Whispers-Ausrüstung?

Oh, sehr viel. Für uns war es natürlich am wichtigsten, dass das Geschirrdesign absolut sicher und für sie bequem ist. Im Moment ist das „Whisper-Geschirr“ noch zu sperrig und nicht besonders aerodynamisch. Ich hoffe, dass ich einen vierten Prototypen entwickeln kann, der etwas stromlinienförmiger ist, und es uns erlaubt, während des Fluges etwas agiler zu sein. Ich würde außerdem gerne einen Vollvisierhelm für Whisper für unsere High-Speed-Abenteuer machen. Ich denke, dass Hundeschutzbrillen Whispers Augen nicht genügend schützen, und ich bin mir sicher, dass sie die Ruhe eines für sie entwickelten Vollvisierhelms zu schätzen wüsste. Deswegen ist dieser gerade in Arbeit.

Das ist Whisper. Sie ist ein guter Hund. © Dean Potter

Was ist die Lieblingsextremsportart von Whisper?

Whisper scheint Bergsteigen am meisten zu gefallen. Je länger die Wanderung, desto besser. Sie ist dafür wie gemacht und sie ist erstaunlich - sie verwendet ihre Krallen wie eingebaute Kanthaken und sie hat einen natürlich warmen und pelzigen Mantel. Und sie liebt Schnee. Jedes Mal, wenn wir Schnee über den Weg laufen, rutscht Miss Whisp wie ein Seehund durch die Gegend, gräbt wie verrückt und kaut verspielt auf jedem bisschen Schnee in ihrem Maul herum. Das ist zum Totlachen.

Whisper ist nicht nur dein Spring- und Kletterkumpel, sie ist auch dein Assistenzhund - hat sie in dieser Rolle schon mal dein Leben gerettet?

Durch Whisper kann ich mein Leben in vollen Zügen genießen, sogar mit einer schwerwiegenden Gehörschädigung, und sie hat wahrscheinlich schon mehrfach mein Leben gerettet. In Kalifornien gibt es viele giftige Klapperschlangen. Da sie als Welpe darin ausgebildet wurde, Klapperschlangen zu vermeiden, hält sie stets mit einem Auge nach diesen Ausschau. Bei Wanderungen im Yosemite hat Whisper mich zweimal aufgehalten, kurz bevor ich auf eine dieser Klapperschlangen getreten wäre. Sie warnt mich auch bei tiefen Tönen, bei denen sie weiß, dass ich sie nicht hören kann. Sie nimmt das sehr ernst. Es ist eine tolle Partnerschaft.

Wollt ihr unterwegs das Beste von RedBull.com erleben? Holt euch die App unter RedBull.com/app.

read more about
Zur nächsten Story