„Es ist immer wieder eine Mutprobe“

Der Schweizer Andreas Hulliger sprang an den Azoren am Red Bull Cliff Diving
Andi Hulliger spring von 28 Meter Höhe ab © Romina Amato
Von Mia Fabris

Der Schweizer Andreas Hulliger reiste mit einer Wildcard auf die Azoren. Es war sein erster Wettkampf von 27 Metern Sprunghöhe. „Die Bedingungen waren extrem“, sagt der 29-jährige Thuner. „Schon die Leiter, die auf den Monolith hinauf führte, war eine Mutprobe.“ Dazu kam das Wetter: Wind und Wellengang. „Bei meinem Dreifachsprung hatte ich eigentlich das Gefühl, das Timing im Griff zu haben. Ich muss aber ein Wellental erwischt haben, deshalb war das Eintauchen nicht optimal.“ Der 13. Rang ist dennoch ein schöner Achtungserfolg. Denn auch ohne solche Unberechenbarkeiten ist ein Sprung aus fast 30 Metern Höhe nichts für Warmduscher. Sieger des 5. Stopps der Red Bull Cliff Diving Series in Portugal wurde der Amerikaner Steven LoBue vor Orlando Duque aus Kolumbien.

 

Andi Hulliger auf den Azoren © Romina Amato
read more about
Zur nächsten Story