Die sieben besten Orte zum Klippenspringen

Mit Hilfe von Orlando Duque haben wir die tollsten Cliffdiving-Locations der Welt aufgelistet.
Blake Aldridge während der Red Bull Cliff Diving World Series in Wadi Shab (Oman).
Red Bull Cliff Diving World Series - Oman © Dean Treml/Red Bull Content Pool
Von Tarquin Cooper

Mehr Schrecken, Glück und Spaß lassen sich in ein paar wenigen Action-geladenen Sekunden nicht unterbringen: Willkommen in der Welt des Klippenspringens. Wenn es um die Umwandlung von Angst in Adrenalin geht, gibt es nichts, was den Moment schlagen kann, wenn man ein letztes Mal nach unten blickt, bevor man sich dem Abgrund übergibt und nach unten springt. Und dann ist da „das beste Gefühl der Welt“, wenn man wieder an die Oberfläche taucht.

Die Wahl des Ortes ist essentiell. Aus Sicherheitsgründen sollte man immer die Start- und Landezonen nach Gefahrenquellen untersuchen. Doch als wir diese Auswahl trafen, hatten wir etwas Anderes, weniger Messbares im Hinterkopf – die schiere Großartigkeit. Mit der Hilfe des Cliffdiving-Weltmeisters Orlando Duque listen wir die sieben besten Locations auf.

Und wenn ihr sehen wollt, wie sich die Cliffdiving-Pros auf 30-Meter-Sprünge vorbereiten, dann schaut euch dieses Video an.

Location: Krabi
Hauptattraktion: Warmes Wasser, endlose Möglichkeiten

„Hier werden wohl die besten Möglichkeiten für das Springen und Klettern geboten“, sagt Duque. „Man steigt in ein Langheckboot, fährt los und findet so viele Optionen! Perfektes blau-grünes Wasser, schön und warm, an diesem Ort suche ich nicht nach den größten Klippen, sondern erfreue mich einfach an den Sprüngen“.

Auf dem unteren Bild springt Cyrille Oumedjkane von einem 26-Meter-Felsen in der Wang Long Bay auf Phi Phi Don, Krabi, Thailand.

Cyrille Oumedjkane springt von einem Kliff in Krabi (Thailand)
„Wang Long“ auf dem Weg in die Tiefe. © Dean Treml/Red Bull Cliff Diving

Location: Poco do Diabo in Chapada Diamantina, Brasilien
Hauptattraktion: Geheimnsvoller Nimbus

„Die meisten Leute reisen nach Brasilien, um den Strand zu genießen“, sagt Orlando. „Ich flog nach Salvador vier Stunden über Land und entdeckte dieses perfekte, natürliche Becken mit perfekten Klippen zum Springen. Das Wasser ist eher dunkel, aber das unterstützt die geheimnisvolle Magie des Ortes. In der Umgebung gibt es noch viele weitere wunderschöne Orte“.

Orlando Duque springt von einer Klippe, Poco do Diabo, Chapada Diamantina, Brasilien
Orlando Duque in Perfektion © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool

Location: Portovenere, Italien
Hauptattraktion: Spektakuläre Felsen, Burgen und Küste

„Hinter der Kirche befindet sich mein Lieblingsort zum Springen. Mein Dokumentarfilm „9dives“ wurde dort gedreht – und wir haben wirklich jeden Ort ausgemacht, der sich zum Springen eignet“, sagt Orlando.

Neben dem Springen lassen sich hier auch uralte Wunder finden: römische Ruinen, Burgen und Byron’s Grotto – die berühmte Stelle, wo der englische Dichter über den Golf von La Spezia nach San Terenzo geschwommen ist.

Alain Kohl springt im italienischen Portovenere von einer Klippe.
Italien: beeindruckende Klippen und Burgen © Dean Treml/Red Bull Content Pool

Location: The Kimberley, Australien
Hauptattraktion: Abgelegene und wunderschöne Kalksteinschluchten

Wenn man genügend Durchhaltevermögen hat, um zur perfekten Cliffdiving-Location zu gelangen, dann ist die abgelegene und schwer zu erreichende Kimberley ideal. Es gibt dort alte, steile Bergketten und Kalksteinschluchten. Auf dem Bild macht der Ex-Cliffdiving-Pro Joey Zuber einen perfekten Sprung an einer perfekten Location – hohe Klippen und tiefes Wasser.

Joey Zuber springt irgendwo in Australien von einer Klippe.
Weit draußen im australischen Hinterland © Mark Watson/Red Bull Content Pool

Location: Griechenland
Hauptattraktion: Sonne, Sangria, tiefes Meer

Seien wir ehrlich. Wenn man da draußen ist und voll auf Touren, dann will man hinterher ordentlich abspannen. Griechenland, mit seinen günstigen Bars, den köstlichen Mittelmeer-Spezialitäten und Sonne en masse bietet Party im Überfluss.

Für die leichte Spannung fährt man nach Santorini, wo es zahlreiche Cliffdiving-Spots um die 10-Meter-Grenze herum gibt. Wenn man eine größere Herausforderung sucht, dann schnappt man sich seine BASE-Ausrüstung und springt von den Klippen oberhalb von Navagio Beach, Zakynthos.

Klippenspringen in Griechenland
Ein Diver übt für die Bauchklatscher-Meisterschaft © Milad Abedi

Location: Oahu, Hawaii
Hauptattraktion: Der Sprung, mit dem du deinen Kriegergeist testest

„Hawaii hat perfekte Klippen und das ganze Jahr über bestes Wetter zum Springen“, sagt Orlando. „Lana’I hat einen schönen Spot vorzuweisen, wo König Kahekili zu springen pflegte, um seine Krieger herauszufordern.“

Auf diesem Bild springt Orlando mühelos von einem 16-Meter-Felsen, während ein paar Hula-Girls zuschauen. Wie macht er das nur, dass es so einfach aussieht?

Orlando Duque springt auf Hawaii von einem 16 Meter hohen Felsen.
Orlando Duque gelingt wieder ein perfekter Sprung © Dean Treml/Red Bull Cliff Diving

Location: Wolfgangsee, Österreich
Hauptattraktion: Atemberaubende Location, perfekt zum Üben

„Einer der schönste Seen, an denen ich jemals gewesen bin“, sagt Orlando. „Es gibt tolle Klippen zum Springen und auch niedrigere Klippen für Anfänger.“ Die Höhe reicht zwischen 3 und 27 Meter, wodurch man hier nach und nach aufsteigen kann. Es gibt nur einen Nachteil.

„Das Wasser kann etwas kalt sein, doch im Sommer ist es bei schönem, sonnigem Wetter sehr erfrischend.“

Klippenspringen vom Falkenstein in den Wolfgangsee.
Wolfgangsee - schöne Aussicht, aber kaltes Wasser © 2birds.de

Auf der Suche nach weiteren Ideen für das große Abenteuer? Hold dir die App bei Redbull.com/app.

read more about
Zur nächsten Story