Wie schnell ist ein Wingsuit? Sieh’s dir hier an…

Winguit-Pilot Jhonathon Florez nimmt dich mit auf seinen neusten Wingsuit-Testflug.
Von Josh Sampiero

Diejenigen von euch, die denken, beim Wingsuit-Fliegen geht es einfach darum sich aus einem Flugzeug, oder von einer Klippe, fallen zu lassen und die Nase in die Richtung zu strecken, in die man fliegen möchte, könnten gar nicht richtiger liegen – oder falscher.

Die Grundprinzipien mögen zwar simpel sein, aber die Feineinstellung ist es sicherlich nicht. Vor allem, wenn man versucht, Geschwindigkeiten von über 200kmh zu erreichen, und das absolut kontrolliert. Und es geht nicht nur darum, den eigenen Körper zu steuern. Das Ganze heißt nicht umsonst „Wing“-Flug. Sobald man auf den Flügel einwirkt, verändern sich sein Flugweg, und seine Geschwindigkeit.

Ein Portrait des kolumbianischen Wingsuit-Piloten Jhonathon Florez.
Jhonathon Florez – ja, so schreibt man den Namen © Balazs Gardi/Red Bull Content Pool

Jhonathon Florez hat gerade einige intensive Tests mit einem geänderten Wingsuit-Design hinter sich. Das Ziel dieses neuen Designs? Geschwindigkeit, und zwar eine ganze Menge. Die Einzelheiten der Änderungen an dem Anzug bleiben sein kleines Geheimnis, doch er gestattete uns, einen Kameramann mit ihm mitzuschicken und erklärte uns ein paar Daten seiner Bord-(oder Körper-?)Instrumente. Ein kleines Problem gab es: Unserem Kameramann fiel es schwer, mit ihm mitzuhalten! Seht euch oben das Video mit einigen fantastischen Aufnahmen von Florez' Testsprüngen an, darunter auch Videoaufnahmen aus der Perspektive des Piloten.

Und wie sahen die Ergebnisse nun aus? Na, wie man im Video sehen kann, ist Mr. Florez eindeutig schneller geworden.

Ihr wollt mehr solcher Stories? Dann holt sie euch für euer Mobiltelefon auf Redbull.com/app.

read more about
Zur nächsten Story