Erkundungstour in einem Zelt

Wenn ihr der Natur näher kommen wollt, müsst ihr buchstäblich in ihr schlafen. Hier einige Fotos.
Blick aus dem Zelt © Oleg Grigoryev
Von Marc Schwarz

Die Natur kann man am besten erleben, wenn man sie direkt vor der Tür hat – und wie könnte das besser gehen, als wenn man in einem Zelt schläft? Von den großen Mauern im Yosemite bis hin zu den alpinen Seen in Tadschikistan, wir haben unsere Lieblings-„Tenties“ – Fotos aus einem Zelt mit Blick nach draußen – gesammelt, die am besten noch direkt nach dem Aufwachen gemacht wurden und die Botschaft vermitteln: „Heute wird ein toller Tag!“

Gedanken zu Chimtarga
Der Fotograf Oleg Grigoryev hat dieses Foto in der Nähe des als Chimtarga bekannten Berggipfels in Tadschikistan gemacht. Mit 5.489 Metern ist der Berg der höchste Punkt der Serafschankette, die über 100 Berggipfel und über unzählige Seen verfügt.

Vom Big Allo
Die Serafschankette ist für ihre tollen blauen Seen bekannt und der Big Allo ist einer der Bekanntesten. Was macht ihn so interessant? Er ist 1916 bei einem Erdbeben entstanden und damit ziemlich neu.

Hallo Allo © Oleg Grigoryev

Liegen am See Alaudin
Die Alaudin-Seen befinden sich in einer Höhe von 2.700 Metern, wodurch sie für Wanderer, die sich an die Höhenlage anpassen wollen, für ein paar Nächte zu einem Standardzwischenstopp geworden sind. Aber wer will bei einer solchen Aussicht je wieder von hier weg?

Wollt ihr eine Runde schwimmen? © Oleg Grigoryev

Aus dem Bett zum Boot
Snowboard-Fotografen mögen den Sommer auch – deswegen entspannt er sich alleine in einem Zelt am Bow Lake in Kanada, bevor in Whistler die Ski-Saison beginnt.

Entspannen am Bow Lake in Kanada.
Bow Lake in Kanada © Jussi Grznar

Warten am Wino
Genaugenommen kein Tentie, aber trotzdem krass. Die Bergsteiger Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson an der als El Capitan bekannten großen Mauer im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. Der Aufstieg war so schwierig, dass sie an einem als „Wino Ledge“ bekannten Ort campen mussten. Dieses Foto steht im Finale des Fotowettbewerbs Red Bull Illume – weitere Informationen dazu findet ihr unter redbullillume.com.

Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson versuchen, den El Capitan zu besteigen.
El Capitan © Tim Kemple/Red Bull Illume

Das andere North Face
Es gibt viele North Face auf der Welt (ja, auch die allgegenwärtige Outdoor-Equipment- und Bekleidungsmarke), aber das hier ist eines der Abenteuerlichsten: Das North Face des K6, auch bekannt als Baltistan Peak im Bereich des Masherbrum im Karakorum-Gebirge.

Das North Face des K6 aus einem Zelt.
Das North Face des K6 aus einem Zelt © Jon Griffith Photography

Und noch ein K
Man campt nicht nur eine Nacht in Pakistan. Jon Griffith, der das oben gezeigte Foto vom K6 gemacht hat, hält auch den aufgehenden Mond über dem Charakusa Valley von der Spitze des Sulu Peak fest.

Das North Face des K6 aus einem Zelt.
K7 Charakusa Valley © Jon Griffith Photography

Eingeschneit
Fotograf Kamil Glowatz hat eine Nacht in einem Schneesturm verbracht – und dieses Foto ist der Beweis. „Das ist in der Nähe des Gipfels des Rubihorns in der Nähe von Obersdorf in Deutschland“, sagte er. „Ein kalter Wintermorgen nach einer Nacht mit heftigem Schneeregen. Wir mussten in der Nacht einige Male aufstehen, um den Schnee vom Dach und von den Seiten des Zelts zu entfernen.“

Viel Schnee vor dem Zelt, in der Nähe des Gipfels des Rubihorns in der Nähe von Obersdorf in Deutschland.
Viel Schnee vor dem Zelt © Kamil Glowatz

Verblüffend schöne Baffininsel
Der Summit Lake, ein verwüsteter, abgelegener Ort im Auyuittuq-Nationalpark auf der Baffinsel in Nunavut, Kanada befindet sich über dem nördlichen Polarkreis. Er ist für seine extremen Stürme bekannt. Da sollte man das Zelt lieber besonders gut festmachen.

Blick auf den Summit Lake © Leigh McAdam

Wollt ihr jederzeit das Beste von Red Bull Adventure erleben? Dann folgt uns auf Facebook.

Zur nächsten Story