Red Bull Skydiver für Sternschnuppen gehalten

In Chicago berichteten Menschen von „Feuerbällen am Himmel“. Dabei war es die Red Bull Air Force.
Von Scott Hart

Falls du letzten Abend auf dem Weg von der Arbeit nach Hause durch die Straßen Chicagos geschlendert bist und Richtung Himmel geblickt hast, dann ist dir vielleicht etwas Merkwürdiges aufgefallen: ein sich schnell bewegender Feuerball unbekannter Herkunft. Nicht schlimm, wenn du es für einen Kometen oder eine Sternschnuppe gehalten hast – dennoch bist du falschgelegen. Ebenso wie 333 andere Personen, die das UFO bei verschiedenen staatlichen Behörden und Nachrichtenagenturen meldeten.

Vergangenen Abend, ungefähr um 18:25 Uhr, durchkreuzten die Skydiver Jon DeVore, Mike Swanson und Sean MacCormac von der Red Bull Air Force wie Leuchtgeschosse den Himmel und ihre Flugbahn wurde befeuert von Pyrotechnik. Dann landeten sie sicher an der Küste des Lake Michigan. Der Sprung war Teil der Auftaktfeiern der diese Woche in Chicago stattfindenden Red Bull Art of Can.

Oben gibt es das Video mit dem Sprung, der die sozialen Medien zum Glühen brachte und verschiedenen Nachrichtenagenturen einen Bären aufband. Die Agenturen nahmen an, es handele sich bei den UFOs um „Sternschnuppen“, „Weltraummüll“ oder einen „Kometen“. Da müssen wir sie leider enttäuschen! Wir sind jedenfalls froh, dass es sich nicht um einen weiteren „War of the World“ gehandelt hat!

Wie viele Menschen werden schon für Sternschnuppen gehalten?“, sagt Mike Swanson. „Ich finde das ziemlich cool.“

Lust auf weitere UFOs? Dann führe dir weiter unten den monderleuchteten Wingsuit Flight der Soul Flyer in Frankreich zu Gemüte.

Du magst Skydiving? Dann sei dabei behilflich, den nächsten Sprung von Jokke Sommer auszuwählen!

read more about
Zur nächsten Story