Video: Highline-Lauf zwischen den Vajolet-Türmen

Schaut euch die unglaublichen Helikopter-Aufnahmen vom Highline-Lauf in den Dolomiten an.
Von Josh Sampiero

Die unverwechselbaren Vajolet-Türme in Italien – die Bilder kennt ihr bereits, doch jetzt könnt ihr die Action live erleben.

Was ihr unbedingt wissen müsst? Es war alles andere als einfach.

„Ich habe innerhalb von zwei Tagen etwa 60 Versuche unternommen“, sagt Hayley Ashburn. Die Balancesportlerin hatte vor allem mit der Kälte und dem Wind zu kämpfen. Doch dem Reiz der Türme konnte sie einfach nicht widerstehen. „Im Winter sehen die Türme wirklich dramatisch aus. Zur Spitze hin werden sie immer dünner und es ist ein unglaubliches Gefühl, zwischen solchen Turmspitzen auf einer Highline zu laufen. Es sieht einfach großartig aus.“

Habt ihr auch großartige Abenteuer erlebt, von denen ihr berichten könnt? Dann tut das und ihr habt die Chance einen der vielen Preise von Adidas zu gewinnen.

Exakt in der Mitte © Michael Meisl

Doch die Kälte stellte ein großes Problem dar: Die Gummisohlen ihrer Schuhe wurden hart, sodass sie nicht das kleinste bisschen Gefühl für die Line hatte – doch genau darauf sind Balancesportler angewiesen. „Ich wärmte meine Schuhe auf, indem ich sie auszog und die Gummisohlen unter meinem Shirt direkt auf meine Haut legte!“

Auf dem Weg nach oben © Michael Meisl

Zudem vermisste Hayley ihre Highline-Freunde, mit denen sie sonst unterwegs ist – nicht nur wegen der Gesellschaft, sondern auch wegen der Unterstützung. „Am schwersten war für mich, dass keine anderen Highliner bei dem Projekt dabei waren! Ich bin es gewöhnt, mit meinem Team zu arbeiten. So hatte ich niemanden, der mit mir diese Herausforderung teilte – keine gegenseitige Unterstützung von anderen Slackline-Athleten. Das war schwierig!“ Ashburn gab nicht auf – doch eine vollständige Überquerung der Schlucht ohne Unterbrechung war nicht möglich. „Letztendlich konnte ich nicht die ganze Strecke am Stück hinter mich bringen.“

Dennoch hat Ashburn zumindest die Line vollständig absolviert – und balancierte 300 Meter über der Erde durch die Luft. Ihre Inspiration und Motivation für das Projekt ist schnell erklärt: „Ich tue gerne Dinge, die noch nie getan wurden. Es reicht mir nicht, wenn noch keine Frau es getan hat. Ich finde es besser, wenn noch niemand es geschafft hat.“ Und auch wenn sie die Line nicht am Stück überquerte, zeigt das Video doch sehr genau, dass schon der Versuch eine beeindruckende Leistung darstellt.

Der Ort des Geschehens © Michael Meisl

Was kommt als nächstes? Ashburn möchte in den Tianmen-Höhlen in China eine 50m-Highline und in Moab ein „Space-Net“ – eine komplizierte Slackline mit mehreren Lines – überqueren.

Schaut auf jeden Fall beim #OpenAllWinter-Contest von Adidas vorbei – dort könnt ihr von euren eigenen Abenteuern berichten und einen von 12 wöchentlichen Preisen gewinnen – oder das Abenteuer eures Lebens für euch und eure Freunde.

read more about
Zur nächsten Story