Rozov gelingt der erste BASE Jump vom Kilimanjaro

Valery Rozov fliegt mit seinem Wingsuit zum ersten Mal in der Geschichte vom höchsten Berg Afrikas.
Rozov springt aus 5,460m und macht einen historischen ersten BASE Jump vom Kilimanjaro, Afrikas höchstem Berg.
Rozov springt aus 5,460m Höhe © Thomas Senf / Red Bull Content Pool
Von Tarquin Cooper

Es ist der höchste, freistehende Berg der Welt und kein BASE Jumper ist jemals von ihm gesprungen. Bis jetzt!
Der 50-jährige Russe Valery Rozov hat es geschafft. Die BASE- und Wingsuit-Legende feierte seine Rückkehr aus Tanzania, Afrika, wo ihm ein Wingsuit Flug vom Kilimanjaro erfolgreich geglückt ist.

Die ersten Aufnahmen des Sprungs kannst du dir unten anschauen. Schon bald gibt es das ganze Video.

Der russische Abenteurer kletterte auf den höchsten Punkt Afrikas (5,895m) und sprang von der Spitze der Western Breach Wall, (5,460m). Diese nahe gelegene Stelle war für den Absprung am besten geeignet .
"Ich habe mich ein Jahr auf diesen Sprung vorbereitet.", erzählte er uns kurz nach der Landung, "Es ist ein ganz spezielles Gefühl, wenn man Erfolg hat. Ich freue mich sehr, es geschafft zu haben. "

Valery Rozov wandert vorbei an dem abschmelzenden Eis des Kilimanjaros
Vorbei an Kilimanjaros abschmelzenden Gletscher © Thomas Senf / Red Bull Content Pool

Der süße Duft des Erfolgs ist umso stärker, je unsicherer das Gelingen im Vorfeld ist. “Es existieren keine anderen Berge drumherum, so dass es viele Wolken am Gipfel gibt. Das einzige Zeitfenster, das wir hatten, war am Morgen", sagt Rozov.

Es gab auch technische Herausforderungen: "Das größte Problem bei der Suche nach dem besten Ort für den Absprung war, dass die Bergwand nicht vertikal ist." erklärt Rozov. "Wir suchten einen ganzen Tag lang. Nachdem ich die Gelegenheit zu Springen verpasst hatte, verbrachten wir die Nacht im Krater des Kilimanjaros in 5,750 Metern Höhe. Am nächsten Tag war es zu windig und wolkig, also sprangen wir erst am dritten Tag."

Valery Rozov auf dem Gipfel vom Kilimanjaro, Afrikas höchstem Berg.
Auf dem Gipfel von Afrikas höchstem Berg © Thomas Senf / Red Bull Content Pool

Rozov flog horizontal eine Distanz von mehr als 3 km und landete im bekannten Barranco Camp (3,950m) nachdem er sich mehr als eine Minute im freien Fall befand.  "Bei der Landung nahmen mich hunderte von Menschen in Empfang. Die Einheimischen hatten von meiner Aktion gehört und waren ziemlich beeindruckt."

Ein herzliches Willkommen nach seiner Landung © Thomas Senf / Red Bull Content Pool

Der Spung vom Kilimanjaro war nur einer von vielen für den Russen. Ein weiteres legendäre Abenteuer war der BASE Jump vom Everest. 2013 stürzte er sich aus 7,220m Höhe vom Changtse, ein Gipfel des Mount Everests - der erste Wingsuit Flug von diesem Berg.

 Mehr Abenteuer gibt es auf unserer Facebook Seite.

Zur nächsten Story