10 Eisberge, die wie Kunstwerke aussehen

Eisberge in allen Formen und Größen zeigen die Kunstfertigkeit der Natur - man sollte sie ausstellen
Von Josh Sampiero

Wir wünschten, dass ihre faszinierenden Formen ewig bestehen blieben, doch leider schmelzen sie langsam, aber sicher dahin. Ihre Unbeständigkeit ist einer der Gründe, warum sie so faszinierend sind. Eisberge sind Stücke gefrorenen Süßwassers, die von Gletschern abbrechen – sie kalben - und in den Ozean fallen. Die durchschnittliche Größe gleicht der eines fünfzehnstöckigen Gebäudes. Einer der größten war 168 Meter hoch. Schätzungsweise 10.000 bis 15.000 Eisberge kalben jedes Jahr und diese Zahl wird aufgrund der Erderwärmung noch zunehmen. Für das empfindliche Meeressystem bedeutet das nichts Gutes, andererseits bedeuten mehr Eisberge auch mehr atemberaubende Fotos wie diese hier.

Jökulsárlón Gletscherlagune

Eisberge wie Kunstwerke
Schwarz und Eis © Getty Images / Hemis.fr RM

Dieser Eisberg schwimmt auf dem Jökulsárlón-See und seine weichen Kurven lassen ihn wie eine schwarz-weiße Katze aussehen. Bei dem rauchschwarzen Eis handelt es sich jedoch nicht um Graffiti-Kunst, der Grund für seine Farbgebung ist das Kryokonit in seinem Inneren – windverfrachteter Staub voller ekliger Substanzen wie Bakterien, winzige Gesteinspartikel und ein steigender Anteil an Kohlenstaub.

Tafeleisberg, Ort unbekannt

Eisberge wie Kunstwerke
Ein Tafeleisberg in der Dämmerung © Getty Images / Johner RF

Es gibt insgesamt sechs unterschiedliche Eisbergformen: blockig (groß und flach), gewölbt (wie ein Schildkröten-Panzer), Trockendock (U-Form), keilförmig (wie eine Pyramide), gipfel- und tafelförmig. Tafeleisberge wie dieser sind typisch für die Antarktis.

Ice Island, in der Nähe der Antarktis

Eisberge wie Kunstwerke
Vor stürmischem Himmel © Mike Hill

In der Antarktis findet man die größten Eisberge. Einige von ihnen sind so monströs, dass sie Ice Islands – Eisinseln – genannt werden. Ihre Größe verspricht eine längere Lebensdauer als die ihrer nordischen Gegenstücke. Manchmal treiben sie länger als drei Jahre auf dem Ozean.

Gipfeleisberg, Grönland

Eisberge wie Kunstwerke
Gipfeleisberg in Grönland © Getty Images / Minden Pictures RM

Dieser Eisberg mit seinem mächtigen Gipfel ist grönländischen Gletschern entsprungen. Witterungseinflüsse sind der Grund für diese ungewöhnliche Formation. Ein Berg aus Grönland schaffte sogar den langen Weg bis nach Bermuda.

Weddelmeer, Antarktis

Eisberge wie Kunstwerke
Eisbergallee, Weddelmeer, Antarktis © Aurora Photos

Die Antarktis produziert mit ungefähr 93 Prozent die meisten Eisberge der Welt. Einige Eisberge, die auf dem eisigen Kontinent gekalbt wurden, sind länger als 80 Kilometer. Wenn über Nacht das gesamte Eis der Antarktis schmelzen würde, müsstet ihr morgen zur Arbeit rudern; der Meeresspiegel würde um 60 Meter ansteigen.

Pleneau Bay, Antarktis

Eisberge wie Kunstwerke
Pleneau Bay, Antarktis © Aurora Photos

Die Redewendung „der Gipfel des Eisbergs“ wird deutlich, wenn wir uns dieses Exemplar ansehen, das in der antarktischen Pleneau Bay schwimmt. Es ist gerade noch ein Eissplitter über dem Meer zu sehen, doch wie bei den meisten Eisbergen ragt nur ein Zehntel der Gesamtmasse aus dem Wasser.

„Bergy bit”, Grönland

Eisberge wie Kunstwerke
Jokulsarlon, Island © Aurora Photos

Dieser Eisberg ist ungefähr so groß wie ein Pkw und wird aufgrund seiner kompakten Größe „bergy bit“ – Treibstück – genannt. Auf einem schwarzen Sandstrand in Island angeschwemmt, hat er von Grönland aus den Nordatlantik auf einer Wasserstraße überquert, die aufgrund ihres großen Eisberg-Vorkommens „Eisberg-Allee“ genannt wird. Normalerweise dauert es zwei bis drei Jahre, bis die Eisberge diese 3.000 Kilometer lange Reise zurückgelegt haben.

Ein Platz für Pinguine, Antarktis

Eisberge wie Kunstwerke
Wo Pinguine spielen... © Aurora Photos

Dieser stylische blaue Eisberg bietet den Zügelpinguinen einen Platz zum Chillen und Sicherheit vor den bösartigen Räubern, die in den Gewässern der Antarktis lauern. Warum dieses Eis so blau aussieht? Es besteht aus einem Gemisch aus Sauerstoff und Wasser, das rote und grüne Lichtwellen schluckt und das blaue Licht hindurch lässt.

Südgeorgien

Eisberge wie Kunstwerke
Südgeorgien © Aurora Photos

Dieser säulenartige Eisberg stammt ursprünglich aus der Antarktis und trieb bis nach Südgeorgien. Einige der größten Eisberge der Welt passieren diese abgelegene Inselgruppe. Im Jahr 2012 trieb ein 35 Kilometer langer und 28 Kilometer breiter Eisberg vorbei, um „Hallo“ zu sagen.

Auf der Eisberg-Schnellstraße

Eisberge wie Kunstwerke
Grönland © Jay Dickman / National Geographic Creative

Die Davisstraße in Grönlands Labradorsee ist die Schnellstraße für Eisberge. Dieser freundliche Eisberg formt einen Bogen, um den Highway für andere Reisende frei zu machen.

Hier noch mehr faszinierende Eis-Stories:

read more about
Zur nächsten Story