Ein Kletterer hängt von einem 100m Kreidefelsen

Kannst du ein Stück Kreide in der Hand zerbrechen? Ja klar! Warum sollte man jemals darauf klettern?
Von Josh Sampiero

Was bekommt man, wenn man einen Eiskletterer von einem gefrorenen Wasserfall nimmt und ihn über das Meer hängt? Red Bull White Cliffs – der wohl außergewöhnlichste und anspruchsvollste Kletter-Event, den man sich vorstellen kann. Die "Dry-Tooling"-Disziplin bedeutet, dass die weltbesten Mixed-Kletterer ihre Eispickel und Steigeisen auf dem Felsen...ähh auf der Kreide einsetzten. Die ja fast schon wie Felsgestein ist. Aber bröckeliger. Wie stellen sie es an? Der weltbekannte Eiskletterer Will Gadd zeigt es euch.

"Schlechte Fußtritte sind total ätzend!"

Ich trete gegen die Kreide, um Halt für meinen Fuß zu schaffen. Gute Fußtritte bringen mich nach oben," sagt Will. "Schlechte Fußtritte sind total ätzend."

Red Bull White Cliffs sind 120 m volle Kletter-Action – ganz schön lang, um an einer Wand zu hängen. Es geht darum, sich mit den Füßen abzustützen und möglichst wenig Zeit damit zu verbringen, an dem Kletterwerkzeug zu hängen.

"Überhänge sind die Bremshügel des Kletterns"

"Überhänge sind die Bremshügel des Kletterns," sagt Gadd. "Hier versuche ich mit meinem Eispickel den Halt über dem Bergansatz zu finden und mich dann hoch zu ziehen, ohne herunterzufallen."

"Manchmal ist es einfach die Füße herunterfallen zu lassen”

"Ahh, der Hintern-Kamera-Schwung! Manchmal ist es einfacher die Füße herunterfallen zu lassen, um sie in eine neue Position zu bringen, als sie an der Wand zu lassen," sagt Gadd. "An einem Arm zu hängen ist eine normale Kletterbewegung auf hohem Level. Dafür trainiere ich."

"Du musst dir einen Weg in die Halterungen treten"

"In der weichen Kreide füllen sich die Löcher sehr schnell mit Staub und Dreck. Manchmal muss man sie sauber machen oder sich durch die Ablagerungen treten. Ich trete lieber." Gute Idee.

Natürlich ich es nicht so einfach die Kreidefelsen zu bezwingen, wie eine Leiter hoch zu klettern – manchmal muss man Erkundungen durchführen.

"Markiere die Kreide, um Halt zu finden...”

"Ich markiere die weiche Kreide. Wenn ich also die Route hoch eile, bin ich in der Lage den Halt zu finden," sagt Gadd. "Die Markierung verschwinden nach einigen Tagen oder die ganze Klippe bricht ab, ich mache also nichts kaputt."

"Kreideklettern, ist wie Eisklettern"

"Ganz oben fallen die Halterungen alle in sich zusammen, also ist es sicherer, seine Eigenen zu bauen. Ich klettere sehr viel Eis und die Kreide fühlt sich genauso an. Fest!"
Allerdings fühlte sich Will nicht bei jedem Schritt so fest.

“Hier bin ich kurz davor, mich ins Bild zu übergeben"
 

Sagt Gadd, "90 m hoch auf einem Kreideübergang über dem Meer zu klettern ist definitiv eine ganz neue Erfahrung. Hier bin ich kurz davor, mich ins Bild zu übergeben."

Und ob du dich nun übergibst oder nicht, du musst es zu Ende bringen. Bei seinem 35 Minuten langen Test-Run, Gadds Wettkampf Linie war 17 m 27s. Hat es weh getan? Hier kannst du es herausfinden.

"Ich bin in Sicherheit... "

Nachdem er sich erstmal von seinem "anaerobischen Todessprint" erholt hat, war Gadd sehr zufrieden mit seiner Line. "Mehr Spaß kann man mit seinem Eiswerkzeug wahrscheinlich nicht haben", sagt er.

read more about
Zur nächsten Story